Google Chrome: Ab jetzt keine Video Werbung mehr?

Google Chrome Ab jetzt keine nervigen Werbung mehr mit Google Chrome

Copyright © Shutterstock/ ViDI Studio


Chrome hat neue Standards für Videowerbung angekündigt. Dies basiert auf einer Umfrage, bei der 45.000 Internet-Nutzer weltweit teilgenommen haben. Es wurde festgestellt, dass die folgenden drei Arten von Videos, die kürzer als 8 Minuten sind, User am meisten stören:

  • Pre-Roll-Anzeigen: Lange, nicht überspringbare Anzeigen oder Gruppen von Anzeigen, die länger als 31 Sekunden vor einem Video geschaltet werden.
  • Mid-Roll-Anzeigen: Anzeigen von beliebiger Dauer, die in der Mitte eines Videos angezeigt werden.
  • Bild- oder Textanzeigen: Alle Anzeigen, die über einem abgespielten Video erscheinen und sich im mittleren Drittel des Videoplayer-Fensters befinden oder mehr als 20% des Videoinhalts abdecken.

Die Coalition for Better Ads empfiehlt Website-Eigentümern, die oben aufgeführten Anzeigen in den nächsten vier Monaten nicht mehr zu schalten.

Ab dem 5. August 2020 erweitert der Google Chrome-Browser die integrierte Anzeigenblockierung. Chrome beginnt am 5. August 2020, um die Schaltung aller Ads auf Websites zu beenden, auf denen diese Anzeigen wiederholt geschaltet werden.

Google betont, dass dies auch für YouTube-Anzeigen gelten wird.

Fazit

Dies Update von Chrome zeigt, dass Google sich immer weiter bemüht, das bestmögliche Nutzererlebnis für die User zu schaffen. Für Werbetreibende scheinen diese Neuigkeiten aber weniger erfreulich. Wie sich die Änderungen auf die Anzeigenperformance auswirkt, bleibt abzuwarten.

Quelle: searchenginejournal.com

Kostenloser SEO-Check der OSG



Weitere Inhalte


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

go digital Fördermöglichkeit