AdMob

Copyright ┬ę Shutterstock / dennizn

Was ist AdMob

Das Google Tool AdMob wurde 2006 entwickelt, um das Gesch├Ąft mit Handywebsites und Apps zu unterst├╝tzen. Das Werbenetzwerk AdMob ist daf├╝r vorgesehen, App-Entwickler bei der Vermarktung ihrer mobilen- und Tablet-Apps mittels Anzeigen zu unterst├╝tzen. Es ist eine Plattform, die App-Entwickler, Werbetreibende und User zusammenbringt. Ziele sind hierbei Erkennung, Branding und Einkommenserzielung.

├ťber das AdMob-Netzwerk haben App-Betreiber zwei Alternativen zur Auswahl:

Mittels der eigenen App kann Werbung von ├╝ber einer Million Werbetreibenden geschaltet und somit Umsatz generiert werden. Sobald ein Nutzer mit einer Anzeige in der App interagiert, verdient der App-Betreiber daran.
App-Betreiber k├Ânnen auch selbst aktiv werden und ├╝ber das AdMob- Netzwerk ihre eigenen Apps bewerben. Anhand von Google Analytics kann das App- Nutzungsverhalten und die Interaktion der User analysiert und die Leistung der App beurteilt werden. Hier kann zwischen den Anzeigenformaten Textanzeigen, Image-Anzeigen und Videoanzeigen gew├Ąhlt werden. Cost-per-Action (CPA) ist dabei das Standardgebot, das an den Cost-per-Install (CPI) angepasst werden kann.

 

F├╝r App-Betreiber ist die Anzahl an Installationen ein wichtiges Ziel. Neben den Standardausrichtungen Altersgruppe, Geschlecht und Placements stellt Google seit Juni 2014 noch weitere Ausrichtungsmethoden zur Verf├╝gung. Anzeigen k├Ânnen seit neuestem auch auf Nutzer ausgerichtet werden, die bereits eine App aus einer bestimmten Zielkategorie installiert haben.

Wenn ein Nutzer also bspw. bereits eine App der Kategorie ÔÇ×Action & Adventure GamesÔÇť installiert hat, ist dieser f├╝r einen Abenteuerspiele App-Betreiber von besonderem Interesse. In diesem Fall w├╝rde es Sinn machen, die Anzeigen auf solche Nutzergruppen auszurichten.

Eine weitere Alternative, die richtige Zielgruppe anzusprechen, ist, die Anzeigen an Nutzern auszurichten, die ihr Mobilger├Ąt erst vor kurzem aktiviert haben. Diese haben meist das gr├Â├čte Interesse daran, neue Apps zu installieren. Ebenfalls k├Ânnen die Anzeigen in Apps bestimmten Kategorien wie Mode, Spiele oder Fitness zugewiesen werden.

Fazit

AdMob ist f├╝r Personen interessant, die eine App oder eine Handywebseite bewerben m├Âchten, oder mit der eigenen App Geld verdienen wollen. Auch bei geringem Budget kann aufgrund der CPA-Kostenstruktur AdMob genutzt werden. Das Werbenetzwerk eignet sich vor allem, wenn viel Reichweite generiert werden soll.


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG


Weitere Inhalte