Skip to main content

Microsoft bietet mit Bing Maps eine Alternative zu Google Maps an

Konkurrenz für Google Maps

Copyright © Pixabay/albersHeinemann

Bing-Maps wurde schon vor einigen Jahren von Microsoft gestartet und zeigt viele Ähnlichkeiten zu Google Maps. Außer der etwas anderen Farbgebung, sind wie in Google-Maps eine Vollbildkarte, eine Suchleiste sowie optionale Layer zu finden.

Wie bei Google-Maps, erscheinen beim Anklicken eines Punktes alle benötigten Informationen auf der linken Seite. Im Gegensatz zu Google wird jedoch bei Bing-Maps wenig von der Karte überdeckt. Ein weiterer Vorteil von Bing Maps ist, dass sich bei längeren Recherchen Infoblöcke einfach einklappen lassen können, während bei Google jeweils nur einer angezeigt werden kann.

Es besteht zudem bei Bing-Maps die Möglichkeit, zu jedem Ort einen Kalender-Eintrag hinzuzufügen. Des Weiteren können Nutzer in dem Bereich „Meine Orte“, welcher sich in der Hauptnavigation der Bing App befindet, gewünschte Orte ablegen und später bei Bedarf wieder abrufen.

Jedoch kann Bing-Maps in vielen Bereichen den Konkurrenten nicht übertreffen. So verfügt Google-Maps über eine größere Maps-Community, eine Streetview-Funktion und über aktuellere Satellitenaufnahmen. Außerdem ist Google Maps, aufgrund seiner weiten Verbreitung, interessanter für Datenlieferanten als Bing-Maps. Mit das größte Manko des Microsoft Ablegers ist jedoch, dass er nicht als Smartphone-App verfügbar ist und somit viele potenzielle Nutzer nicht erreichen kann.

Quelle: https://www.googlewatchblog.de

Copyright © Pixabay/albersHeinemann

Kostenloser SEO-Check der OSG

Microsoft bietet mit Bing Maps eine Alternative zu Google Maps an
5 (100%) 6 votes


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*