Skip to main content

Google Street View

Was ist Google Street View?

Google Street View ist ein Projekt des Internetgiganten Google, mit dem ursprünglich Fotoansichten großer Städte aus der Straßenperspektive aufgenommen und der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt wurden. Der 2007 gestartete Internet-Dienst wird auch als virtueller Stadtplan bezeichnet, da er dem Nutzer erlaubt, sich ein detailliertes Bild von Straßenzügen zu machen.

 

Google hatte zunächst US-amerikanische Städte mithilfe von Spezialfahrzeugen kartografiert und sein Projekt dann internationalisiert. In Deutschland, Österreich und der Schweiz entbrannte um Google Street View eine rechtliche Diskussion. Bürger bemängelten, dass ihre Privatsphäre durch die öffentlich einsehbaren Fotos ihres Wohnsitzes beschädigt werde. Google reagierte auf diese Einwände, indem Gesichter von Fußgängern und Autokennzeichen automatisiert unkenntlich gemacht wurden. Zudem gestand man in Deutschland den Bürgern zu, auf Wunsch von Mietern oder Besitzern auch ganze Fassaden von Häusern zu verpixeln. Die Kontroverse führte dazu, dass Google sein Projekt hierzulande nicht flächendeckend fortführte.

Anwendungsbeispiele für Google Street View

Das umfangreiche Bildmaterial, das Google mittlerweile weltweit erhoben hat, ist mit den Diensten Google Maps und Google Earth verknüpft. Dadurch ergibt sich für Anwender die Möglichkeit, beispielsweise virtuell Strecken abzufahren oder sich ein Bild von konkreten Adressen zu machen. Professionell genutzt wird Google Street View deshalb etwa von Immobilienmaklern, welche ihre Angebote besser bebildern können. Auch im Medienbereich wird der Dienst häufig dafür eingesetzt, den Ort eines Geschehens abzubilden.

Privatpersonen können durch Google Street View nicht nur ihre Neugierde befriedigen, sondern setzen im Alltag auf die Tauglichkeit des per Computer begehbaren Stadtplans, etwa um sich in fremder Umgebung zu orientieren. Da der Dienst auch auf Smartphones verfügbar ist, kann er quasi überall abgerufen werden.

Besondere Aufmerksamkeit erregen Spezialprojekte, bei denen Street View von Google dazu eingesetzt wird, beispielsweise touristische Attraktionen wie Disneyland virtuell erlebbar zu machen oder Bergtouren wie die Besteigung des Mount Everest abzubilden. Sogar die Winkelgasse aus dem Harry Potter-Universum ist bei Google Street View vertreten.

Da Google eine API für Street View anbietet, können unabhängige Entwickler das Datenmaterial in ihre Projekte einbinden. Dies geschieht beispielsweise für Browserspiele.

Marketingmöglichkeiten in Bezug auf Google Street View

Interessante Informationen dazu, wie das Feature Street View zu Marketing-Zwecken genutzt werden kann, liefert Google selbst. Zitiert wird eine Studie von 2015, nach der bei 44 Prozent aller Suchen nach einem Unternehmen Kartenservices eine Rolle spielen und diese kartenbasierte Suche in 41 Prozent der Fälle zu einem Vor-Ort-Besuch führen.

Um von diesen Erkenntnissen in Google Street View zu profitieren, besteht die Möglichkeit, kostenpflichtig an einem zertifizierten Programm von Google teilzunehmen. Dieses bietet zum einen die Chance, beispielsweise Innenräume oder virtuelle Präsentationen des Geschäftszweigs mit einem Street View-Logo auf dem Kartenmaterial von Google zu verknüpfen. Restaurants können so etwa ihre Räumlichkeiten prominent zeigen, Werbeagenturen ihr Portfolio prominent platzieren oder Kaufhäuser einen glaubwürdigen Eindruck der Sortimentsvielfalt vermitteln.

Firmen, welche diese Option nutzen, dürfen auch auf ihren anderen Webpräsenzen mit dem Label “Google Street View trusted” Werbung machen und können zudem Aufkleber und anderes Handmaterial bestellen. Auf der anderen Seite können Marketing-Spezialisten sich selbst darum bewerben, in den Katalog von Experten aufgenommen werden, die Google offiziell zur Umsetzung des “Google Street View trusted”-Programms empfiehlt.

Zukunftserwartungen

Bislang verfügt keiner von Googles großen Konkurrenten wie Apple oder Microsoft über ein mit Street View vergleichbares Programm. Dies verwundert, da mit der weiteren Verbreitung von Augmented Reality (AR) und Virtual Reality solche Datensätze großes Potenzial haben könnten. Schon jetzt kann beispielsweise mit einer einfachen, aus einem Smartphone und Cardboard bestehenden 3-D-Brille das virtuelle Erlebnis von Google Street View noch stärker wirken als auf einfachen Displays.

Auch bei der Entwicklung von Sicherheitssystemen für selbstfahrende Autos dürfte das Datenmaterial zum Einsatz kommen. Google selbst zumindest führt sein Projekt Street View entschieden fort, erneuert das Fotomaterial ständig und setzt mittlerweile auch höher auflösende Kameras als noch vor ein paar Jahren ein. Ob allerdings in Deutschland ein Umdenken stattfindet und Google Street View hier künftig wieder neue Städte kartografieren wird, gilt als eher unwahrscheinlich.

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG

Google Street View
1 (20%) 2 votes