Google AdSense – ein Ranking-Faktor?

Google AdSense – ein Ranking-Faktor?

Copyright © Shutterstock/Maridav


Google AdSense ermöglicht Nutzern, Inhalte durch die Schaltung gezielter Anzeigen auf ihre Website, zu monetarisieren. Publisher verdienen Geld, wenn Besucher die Anzeige sehen oder darauf klicken. Es stellt sich die Frage, ob dies auch Einfluss auf das organische Ranking der Seite hat.

Was hat AdSense mit der organischen Suche zu tun?

Wenn eine Website mit AdSense monetarisiert wird, wird sie zu einer weiteren Plattform für GoogleAds-Kunden. Das könnte Google den Anreiz geben, die organischen Suchergebnisse so zu beeinflussen, sodass Besucher auf Seiten geschickt werden, die AdSense-Anzeigen schalten.

Einige zweifeln an: Google AdSense ist kein Rankingfaktor

Auf Grund der spezifische Richtlinien für die korrekte Anzeigenplatzierung von Google wird eher befürchtet, dass sich AdSense-Anzeigen negativ auf das Ranking auswirken könnten. Es wird vermutet, dass sich zu viele oder falsch platzierte Anzeigen negativ auf das Ranking auswirken könnten.

Google: AdSense hat keinen positiven Einfluss auf das Ranking

Google bestätigt, dass AdSense keinen Einfluss auf die Position in den SERPs hat:

“Participating in Google AdSense does not affect your site’s rank in Google search results and will not affect the search results we deliver.

Google believes strongly in freedom of expression and therefore offers broad access to content across the web.

Our search results are unbiased by our relationships with paying advertisers and publishers. We will continue to show search results according to our PageRank technology.”

Vorsicht bei der Platzierung von AdSense

Allgemein kann gesagt werden, dass sich AdSense-Anzeigen weder positiv noch negativ auf das Ranking auswirken. Grundsätzlich ist nichts dagegen einzuwenden, Anzeigen auf der eigenen Website zu schalten. Aber es sollte darauf geachtet werden, dass das Nutzererlebnis dadurch nicht negativ beeinflusst wird.

Google empfiehlt, die BetterAds-Standards zu befolgen, in denen unzulässige Anzeigenplatzierungen auf Mobil- und Desktopgeräten aufgeführt sind. Darüber hinaus gibt es im AdSense-Hilfecenter einen Abschnitt über die besten Praktiken für Anzeigenplatzierungen.

“A site must not use advertising techniques that are distracting, interrupting, or otherwise not conducive to a good user experience.”

Quelle: Search Engine Journal

Kostenloser SEO-Check der OSG



Weitere Inhalte


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Kostenloses SEO Tool Performance Suite