Skip to main content

UX: Sorgt für entspanntes Nutzererlebnis, aber auch für ein gutes Ranking?

Über der Stadt entspannen

Copyright © Shutterstock/ Fedorovacz

Dejan, ein australischer SEO Manager, stellte seinen Followern auf Twitter die Frage, ob eine gute User Experience (UX) das Ranking beeinflusst. Als Antwortmöglichkeiten standen zur Wahl: “Direkt”, “Indirekt” oder “Weder, noch”. Nur 6 % der Befragten meinten, dass UX keinen Einfluss hat. 40 % denken es beeinflusst das Ranking direkt und 54 % denken es beeinflusst das Ranking indirekt. Insgesamt denken also 94 %, dass UX etwas mit dem Ranking zu tun hat.

Direkt würde in diesem Fall bedeuten, dass Google spezielle UX Metriken hat, die die UX einer Seite bewerten und somit einen gewissen Score vergeben. Indirekt bedeutet, dass andere Ranking Faktoren von Google bewertet werden und die UX nur dazu beiträgt, dass die Gesamtperformance der Seite gut ist und Google dies auch anerkennt.

Die Ladezeit einer Seite ist zum Beispiel ein Rankingfaktor, der direkt mit UX im Zusammenhang steht. Auch HTTPS gehört zur UX und beeinflusst das Ranking. Zudem wird von vielen Nutzern vermutet, dass sich die letzten Core Updates auch um UX drehten. Außerdem ist bekannt, dass Google schlechte Seitenlayouts und Interstitial Werbung bestraft. Also eine Werbung, die dem Nutzer angezeigt wird, bevor sich die Seite vollständig aufgebaut hat.

Zudem weiß man, dass der GoogleBot so eingestellt ist, dass er eine Seite so analysiert, wie es ein x-beliebiger Nutzer tun würde. Daher liegt es nahe, dass die Nutzer mit ihrer Vermutung recht haben könnten.

Quelle: Seroundtable

Kostenloser SEO-Check der OSG



Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*