Instagram verbessert die eigenen Richtlinien

Instagram

Copyright © Shutterstock/ Look Studio


User, die gegen die Instagram-Richtlinien aus verschiedenen Gründen verstoßen, erhalten ab sofort eine Warnung, wenn die Sperrung des Accounts bevorsteht.

Instagram wird nun eine Benachrichtigung an ein Konto senden, das demnächst gesperrt werden soll. Dadurch soll der User die Möglichkeit erhalten gegen die Sperrung Einspruch einzulegen.

Mehr Transparenz

Dem Nutzer wird nun ein Verlauf von seinen Verstößen und der Grund für die Löschung angezeigt, damit er die Entscheidung besser nachvollziehen kann. Moderationsentscheidungen können direkt über die Benachrichtigungen angefochten werden und nicht wie davor über die Hilfeseite. Ebenso werden demnächst Konten gelöscht, die mehrere Verstöße in einem bestimmten Zeitraum begangen haben.

Einsprüche können gegen folgende Inhalte eingelegt werden:

  • Nacktheit und Pornografie
  • Mobbing und Belästigung
  • Hassreden
  • Drogenverkäufe
  • Terrorismusbekämpfung

Laut Instagram wird in der nächsten Zeit eine Ausweitung dieser Kategorien erfolgen. Außerdem bekommen die Moderatoren bei Instagram mehr Freiheiten, um Profile zu verbieten. Sollte Instagram Beiträge versehentlich löschen, werden die Inhalte wiederhergestellt und der Eintrag zur Verletzung wird aus dem Konto entfernt.

Allgemein betrachtet ist das Update bezüglich Transparenz ein großer Fortschritt für Instagram. Die Verbesserung der Richtlinien müsste also allen Seiten entgegenkommen.

Quelle: instagram-press.com

Kostenloser SEO-Check der OSG



Weitere Inhalte


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

go digital Fördermöglichkeit