Social Signals

Social Signals_Glossar

Copyright © Shutterstock / Rawpixel.com

1. Was sind Social Signals?

In Marketing und Verkauf wird insbesondere bei direkten Gesprächen auch auf die Emotion des Gegenübers geachtet, Mimik und Gestik stellen bedeutende soziale Signale dar. In der Online-Welt ist dies nicht so einfach, da bis vor kurzem die Bandbreiten so gering waren, dass der Video-Chat oder Anwendungen wie Skype die Ausnahme waren. Stattdessen musste ein Ersatz gefunden werden, um Benutzerreaktionen und Wertschätzung digitalisieren und online nutzen zu können.

Im Bereich Online Marketing bezeichnet der Begriff Social Signals alle Interaktionen auf Sozialen Plattformen, wie Twitter, Facebook, LinkedIn etc.. Als Interaktionen bezeichnet man dabei die verschiedenen Möglichkeiten Affinität und Popularität für einen bestimmten Inhalt zu zeigen. Dies geschieht in den sozialen Medien durch Ansichten, Kommentare, Likes, Dislikes, oder das Teilen von Beiträgen.

Insbesondere im Bereich Social Media Marketing spielt diese Metrik eine bedeutende Rolle für viele Unternehmen. Es lohnt sich allerdings auch für SEO-Experten einen schärferen Blick auf Social Signals zu werfen – so viel sei schon einmal vorab verraten.

1.1 Der Like-Button ist das bekannteste Social Signal

Soziale Signale senden Wertschätzung, Zuneigung, Interesse oder Abneigung bzw. Widerspruch aus. Der Erfolg von Facebook ist neben der Möglichkeit, mit Freunden und Bekannten zu kommunizieren auch darauf zurückzuführen, dass Social Signals für die Schaffung eines individuellen Nutzererlebnisses genutzt werden: Ein “gefällt mir” bzw. ein “Like” signalisiert Zustimmung, mit dem “Folgen” einer Person oder eines Angebots können die jeweiligen Nachrichten, Statusänderungen ähnlich eines Newsfeeds abonniert werden.

2. Bedeutung von Social Signals für SEO

Die Bedeutung von Social Signals für SEO ist ein heiß diskutiertes Thema. Im Folgenden bekommst du daher einen Überblick über die wichtigsten Erkenntnisse in dem Bereich.

2.1 Sind Social Signals ein Ranking Faktor?

Google verneint diese Frage – Soziale Signale sind kein direkter Ranking Faktor. Doch Stopp an alle SEO-Experten, die jetzt aufhören wollen zu lesen: Social Signals können trotzdem helfen einen positiven Beitrag zum Ranking zu leisten. Denn auch, wenn sie kein direkter Ranking Faktor sind, ist trotzdem ein indirekter Zusammenhang zwischen Sozialen Signalen und dem Ranking festzustellen. Man spricht hier von positiver Korrelation. Das heißt im Durchschnitt gilt: Gut rankende Websites haben eine hohe Präsenz in den sozialen Medien.

Scoial Signals_Indirekter Zusammenhang zwischen Sozialen Signalen und Ranking

Copyright © cognitiveseo

Wie schon im vorherigen Abschnitt erwähnt zählt der Like-Button noch immer zu den bekanntesten Social Signals. Studien unterstützen diese Aussage: Mehr Präsenz auf Facebook ist eindeutig mit einem höheren Rang auf der Suchliste verbunden.

Social Signals_Präsenz auf Facebook und Ranking

Copyright © cognitiveseo

2.2 Wie beeinflussen Social Signals das Ranking?

Obwohl Google die konkreten Suchalgorithmen nicht bekannt gibt, kann man davon ausgehen, dass die Social Signals auch zu einer Beurteilung der Glaubwürdigkeit bzw. Veränderung der Rangfolge in den Suchergebnissen genutzt wird. Oft besuchte Seiten mit gutem Content und einer hohen Zustimmungsrate sind für die Nutzer interessanter und wirken sich positiv auf das Linkbuilding, Bewertungen und den Website Traffic aus.

2.2.1 Linkbuilding

Hier spielt vor allem das Thema Sichtbarkeit eine entscheidende Rolle. Postet ein Unternehmen neue Inhalte in sozialen Medien teilt es diesen zunächst mit seiner Community. Bei hochwertigen, spannenden und interessanten Inhalten ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass der Beitrag dann von den Nutzern kommentiert, geliked und bestenfalls geteilt wird. Somit erreicht der Inhalt noch mehr Nutzer und erhöht somit die Sichtbarkeit. Wenn Inhalte populär sind und geteilt werden, verbessert dies wiederum die Möglichkeit neue Links zu generieren. Und Links zählen noch immer zu einem der wichtigsten Ranking Faktoren bei Google. Mehr Infos zu diesem Thema findest du auch in unserem Blogbeitrag zum Thema Linkbuilding. Social Media ist also ein ideales Mittel Promotion für eigene Beiträge zu betreiben.

Tipp

Für einen gezielten Linkaufbau unterstützt Dich auch unser Tool – Performance Suite. Mithilfe von Künstlicher Intelligenz werden Analysen erstellt, die automatisch passende Websites vorschlägt. Darüber hinaus informiert sie auch über die Aufbau-Wahrscheinlichkeit. Diese wird anhand verschiedener Kriterien berechnet, wie beispielsweise der Antwort-Quote vom Kooperationspartner, der Bewertungen von den Nutzern oder der Dauer wie lange der Link online bleibt. So weißt Du direkt, ob der Aufbau des Links erfolgsversprechend ist.

Linkaufbau-Keyword-Analyse

© OSG Performance Suite Tool

 

Probiere unseren kostenlosen Backlink-Checker und prüfe die Qualität deiner Backlinks.

2.2.2 Bewertungen

Neben der erhöhten Sichtbarkeit und damit steigenden Wahrscheinlichkeit Links zu generieren, spielen auch Bewertungen eine Rolle. In einer immer digitalen werdenden Gesellschaft ist es wichtig Menschen dort zu erreichen, wo sie sich oft aufhalten – Soziale Medien. Unternehmen erweitern ihren Kundendienst deshalb häufig um diesen Kanal. Nutzer können ihre Probleme, Anfragen und Meinungen direkt auf dem sozialen Profil anbringen und erhalten dort Antwort des Unternehmens. Dieser einfache Zugang zum Unternehmen stärkt vor allem die Kundennähe. Kunden bauen eine engere Verbindung zur Marke auf, erhöht das Vertrauen und führt zu einer erhöhten Kundentreue. All diese Faktoren führen zu mehr und besseren Bewertungen auf Seiten wie Google Local oder Yelp. Die Anzahl und Positivität von Rezensionen, werden besonders in der lokalen Suche als einer der wichtigsten Rankingfaktoren gesehen.

2.2.3 Website Traffic

Es wird angenommen, dass sich die Markenbekanntheit aus Sozialen Medien positiv auf den Website Traffic auswirkt. Nutzer, die durch Social Media Interaktion bereits mit Ihrem Unternehmen vertraut sind werden mit größerer Wahrscheinlichkeit zu wiederholten Besuchern Ihrer Website und verbringen dort mehr Zeit, wodurch sich die durchschnittliche “Zeit vor Ort” erhöht. Besonders die Zeit, die ein Nutzer auf einer Seite verbringt, wird als positiver Ranking Faktor gesehen. Es wird davon ausgegangen, dass eine längere Verweildauer für guten Content spricht.

3. Wie lassen sich Social Signals für SEO nutzen?

Genau wie bei SEO, gibt es auch bei Sozialen Medien zwei tragende Säulen: Onpage und Offpage. Für eine gute Social Media Kampagnen müssen beide Aspekte gleichermaßen berücksichtigt werden.

Nachfolgend geben wir ein paar Tipps, wie Ihr euer Social Media- Onpage und Offpage- für SEO optimieren könnt.

Solltet Ihr noch kein Profil haben, registriert euch zumindest bei einem relevanten Kanal! Allein die Präsenz schafft eingehende Links und fördert die Authentizität eurer Marke. Achtet außerdem auf eine einheitliche Unternehmenspräsentation auf den verschiedenen Kanälen. Fügt des Weiteren einen relevanten Link ins Profil ein. Dies kann die Unternehmenswebsite, die Anmeldung zum Newsletter oder zu einer bestimmten Kampagne sein. Orientiert euch hier am besten an euren Online-Marketing-Zielen..
Der Social-Media-Account sollte gepflegt werden und aktiv sein. Veröffentlicht deshalb regelmäßig Posts. Die ideale Häufigkeit hängt dabei von dem gewählten Netzwerk ab..
Verwendet Titel, die Aufmerksamkeit und Interesse wecken. Nutzt Call to Actions (CTA), um das Engagement der Nutzer zu fördern. Allein die Aufforderung an die Zuschauer, zu mögen, zu teilen und zu kommentieren, kann das Engagement erheblich steigern..
Fügt die Buttons zu den beliebtesten Social Media Plattformen hinzu, um das Teilen eurer Inhalte so einfach wie möglich für den Nutzer zu gestalten..

3.1 Tools zur Messung von Social Signals

Es gibt verschiedene Instrumente zur Messung sozialer Signale, die wir euch nachfolgend kurz vorstellen wollen.

3.1.1 Facebook Analytics

Über Facebook Analytics lässt sich die gesamte Customer Journey nachvollziehen. Angefangen bei der Website bis hin zur Facebook-Seite. Gesammelte und anonymisierte Daten geben Dir die Möglichkeit, dir ein genaues Bild derjenigen Personen zu geben, die sich für Dein Unternehmen interessieren.

3.1.2 Instagram Analytics

Mit einem Business Account bei Instagram, lassen sich bestimmte „Insights“ erlangen. Man kann so mehr über Abonnenten und die Performance einzelner Beiträge gewinnen. Es lässt sich detailliert nachvollziehen, wie bestimmte Beiträge, Storys oder Videos bei der Zielgruppe ankommen.

3.1.3 Sistrix

Sistrix ermöglicht es Social Signals der wichtigsten Netzwerke, wie Twitter Facebook, Google+, Pinterest & Co. Zu analysieren. Es kann für einzelne URLs nachvollzogen werden, wie gut sich diese in den sozialen Netzwerken verbreiten. Es können außerdem verschiedene Websites von Wettbewerbern mit ins Dashboard aufgenommen werden, um diese stets im Blick zu behalten.

3.1.4 Performance Suite

Die Performance Suite ist unser eigenen Online-Marketing-Tool, das mit der Unterstützung von Künstlicher Intelligenz arbeitet. In dem Bereich „Social“ der Performance Suite erhältst Du einen Überblick über die wichtigsten Funktionen aus dem Bereich Social Media. Hier bekommst du Auswertungen direkt aus den Daten von Facebook und Instagram. Es lässt sich ein Überblick zur Entwicklung der wichtigsten Reichweiten- und Kosten KPIs verschaffen. Durch die graphische Darstellung lassen sich auf den ersten Blick Trends erkennen und gegebenenfalls sofort darauf reagieren. Im Dashboard erhältst Du außerdem die wichtigsten Kennzahlen, wie Conversions, Klicks, Likes, Shares und Commments.

Neugierig geworden? Erstelle dir einen kostenlosen Account in der Performance Suite und lasse Dich bei einem effektiven Linkaufbau unterstützen.

Kostenlosen Account erstellen

4. FAQ

Was sind Social Signals?

Unter Social Signals versteht man sämtliche Interaktionen in Sozialen Medien. Es geht dabei sowohl um die Aktivitäten zwischen den Nutzern, aber auch die zwischen Nutzer und Unternehmen. Klassische Interaktionen sind: Ansichten, Kommentare, Likes, Dislikes, oder das Teilen von Beiträgen.

Sind Social Signals ein Ranking Faktor bei Google?

Laut Google sind Social Signals kein direkter Rankingfaktor. Es besteht aber ein indirekter Zusammenhang zwischen Social Signals und dem Ranking. Man kann davon ausgehen, dass die Social Signals zu einer Beurteilung der Glaubwürdigkeit bzw. Veränderung der Rangfolge in den Suchergebnissen genutzt wird. Oft besuchte Seiten mit gutem Content und einer hohen Zustimmungsrate sind für die Nutzer interessanter.

Lohnt sich die Nutzung von Social Media überhaupt für SEO?

Aufgrund des indirekten Zusammenhangs sollte dem Bereich Social Media deshalb auf jeden Fall eine hohe Bedeutung zugewiesen werden. Schon einfache Optimierungen, wie oben gezeigt, können helfen die Social Signals zu erhöhen.

Wird sich die Bedeutung von Social Signals in Zukunft verändern?

In einer Welt, die immer sozialer wird, ist davon auszugehen, dass Social Signals an Bedeutung gewinnen. Menschen wachsen mit Sozialen Medien auf und verbringen schon jetzt mehr Zeit dort, als in Suchmaschinen. Diese Entwicklungen sollten beachtet und genutzt werden.

Welche drei Hauptauswirkungen zwischen Social Signals und SEO lassen sich feststellen?

Es ist festzustellen, dass die Aktivität sich auch hauptsächlich auf die Bereich Linkbuilding, Bewertungen und Website Traffic auswirken.

5. Fazit

Social Signals und die Auswirkungen dieser auf SEO beschäftigen Marketers mit Sicherheit noch einige Zeit. Die genaue Korrelation zwischen den beiden Aspekten ist, trotz diverser Studien noch nicht festgestellt. Es ist aber sicher, dass die Aktivität auf sozialen Medien verschiedene Faktoren (Linkbuilding, Bewertungen, Traffic) positiv beeinflussen. Unternehmen sollten diese Möglichkeiten deshalb nutzen – vor allem auch mit einem Blick auf die Zukunft! Die Welt wird immer sozialer und Menschen wachsen mit Sozialen Medien auf. Sie verbringen schon jetzt mehr Zeit dort, als in Suchmaschinen. Nutzer vertrauen eher Websites, die ihnen von Freunden empfohlen wird, als die die von Suchmaschinen vorgeschlagen werden. Eine starke soziale Präsenz ist mit Sicherheit wichtig für die Markenbekanntheit, mehr Links und damit schließlich einem besseren Ranking.

Social Advertising Agentur aus München

Du siehst also, dass soziale Medien und das Online- Reputationsmanagement für Unternehmen immer wichtiger werden. Social Media Advertising gehört zu einer gelungenen Marketingstrategie. Verliere keine Zeit und lasse dich kostenlos von unserer Social Advertising Agentur aus München beraten.


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG


Weitere Inhalte