Deutlicher Rückgang organischer Click-Through-Rates bei Google

Deutlicher Rückgang organischer Click-Through-Rates bei Google

Copyright@shutterstock/Tashatuvango


Neueste Daten haben aufgezeigt, dass organische Click-Through-Rates deutlich zurückgehen, wohingegen bei den bezahlten CTRs ein Wachstum festzustellen ist. Vor allem in Deutschland nehmen No-Click-Searches immer weiter zu. Google profitiert von dieser Veränderung gleich mehrfach. Da viele Webseiten ihren SEO Traffic hauptsächlich über Google generieren, sind diese stark von der Suchmaschine abhängig. Folglich steigen die Ausgaben für bezahlte CTRs, wodurch Google direkt mitverdient. Zudem profitiert das Unternehmen vom Rückgang der organischen CTRs, weil dadurch die Verweildauer bei der Suchmaschine zunimmt.

Google hat in Europa eine Monopolstellung, da 96 % aller Suchanfragen über das Unternehmen getätigt werden. Nutzer verwenden zwar vermehrt Plattformen wie Amazon, Facebook und Pinterest für ihre Suche – auch in den USA sind beispielsweise Yahoo und Twitter von großer Bedeutung – jedoch bleibt Google unerreichbar, was die Suchanfragen angeht.

Ein Grund für den Rückgang der organischen CTRs sind unter anderem Featured Snippets. So erhalten Nutzer bereits nützliche Informationen, ohne unbedingt bis zu den SERPs zu gelangen. Gerade im Mobile Bereich geht momentan der Trend hin zu No-Click-Searches. Neue Daten zeigen auf, dass No-Click-Searches von 30 % auf 54,4 % angestiegen sind. Bei Desktop Suchanfragen sind die organischen CTRs von 66,9 auf 63,6 % gefallen, wohingegen bezahlte CTRs ein Wachstum von 4,5 auf 6,4 % generieren konnten. Auf diesem Spreadsheet sind alle Daten detailliert im Ländervergleich aufgelistet.

Schlussendlich profitiert nur Google von diesen Veränderungen. Durch Optimierungen der Ergebnisdarstellungen generiert das Unternehmen selbst mehr Verweildauer, wodurch die No-Click-Searches deutlich zunehmen. Für Unternehmen ist es also wichtig, in Featured Snippets zu erscheinen und bestmögliche Rankingpositionen zu erhalten, um weiterhin organischen Traffic zu bekommen.

Quelle: www.onlinemarketing.de

 

 

Kostenloser SEO-Check der OSG



Weitere Inhalte


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*