Progressive Web Apps ranken nicht besser als normale Websites

Progressive Web Apps ranken nicht besser als normale Websites

Copyright © Pixabay/ herbert2512


Progressive Web-Apps (PWAs) ranken nicht automatisch besser als normale Websites, sagt John Mueller von Google.

Dieses Thema wird während des Google Search Central SEO Office-Hangouts diskutiert, der am 12. November 2021 aufgezeichnet wurde.

Während des Livestreams kamen mehrere Fragen zu PWAs auf und ob sie in den Suchergebnissen einen Vorteil gegenüber HTML-Websites haben.

Laut Mueller werden PWAs nicht bevorzugt, aber die Umwandlung einer alten Website in eine PWA könnte aus anderen Gründen zu einer Verbesserung des Rankings führen.

Lesen Sie seine vollständige Antwort in den folgenden Abschnitten.

Was sind Progressive Web Apps?

Lassen Sie uns zunächst kurz erläutern, was eine PWA ist, da es sich um ein relativ neues Framework handelt und Sie vielleicht noch nicht damit vertraut sind.

Vereinfacht ausgedrückt ist eine PWA wie eine mobile App, die Sie in einem mobilen Webbrowser verwenden können.

Eine PWA sieht aus und funktioniert wie eine mobile App, aber Sie müssen nichts auf Ihrem Telefon installieren. Sie können über eine URL darauf zugreifen, so wie Sie jede andere Website besuchen würden.

Viele führende Marken haben ein PWA-Framework für die mobile Version ihrer Website eingeführt. Starbucks und Sephora sind gute Beispiele für Einzelhandels-Websites, die PWAs sind.

Nachrichtenseiten wie die Financial Times haben die PWA-Route eingeschlagen, und herunterladbare mobile Apps wie Spotify und Pinterest haben webbasierte PWAs.

Nahezu jede Website kann in eine PWA umgewandelt werden – die Frage ist jedoch, ob sich der Aufwand lohnt.

PWAs, die mit JavaScript erstellt werden, sind im Vergleich zu HTML-Websites teurer in der Entwicklung.  Eine verbesserte Suchmaschinenoptimierung könnte ein Grund sein, Ihre bestehende Website in eine PWA umzuwandeln. Wie Mueller jedoch sagt, gibt es keinen inhärenten Vorteil für PWAs in Bezug auf SEO.

John Mueller von Google über PWAs

Mueller beantwortet während des letzten Hangouts Fragen von Leuten, die gesehen haben, wie die Websites von Konkurrenten nach der Umstellung auf PWAs in den Rankings gestiegen sind.

Sie fragen Mueller, ob ihre Websites ähnliche Ranking-Verbesserungen mit einer PWA erfahren könnten. In seiner Antwort sagt er, dass Google PWAs nicht anders behandelt als HTML-Seiten:

“These are essentially different ways of making a website, and you can make a website with lots of different frameworks and formats. And, for the most part, we see these as normal HTML pages.

So if it’s a JavaScript-based website we will render it and then process it like a normal HTML page. If it’s HTML already in the beginning we can do that.

The different frameworks and CMS’s behind it—usually we basically ignore that and just say, well here’s an HTML page and we can process it.

So just the fact that one of your competitors has moved from one framework to another, and has seen an improvement in search, that framework change from my point of view wouldn’t be responsible for that.”

Mueller nennt weitere Gründe, warum die Websites der Konkurrenten ein besseres Ranking aufweisen. Der Start einer neuen Website hat das Potenzial, das Ranking zu verbessern, wenn sie deutlich besser ist als die alte Website. Das hat nicht unbedingt etwas damit zu tun, dass die Website eine PWA ist.

“But rather, maybe, they have a newer website now together with that framework change. Maybe the newer website has different internal linking, different content internally, is significantly faster or significantly slower, or users really like it, or they did an, I don’t know, marketing campaign together with the website launch.

All of these things kind of play in there and these are all things that are not limited to the framework you’re using.”

Sehr alte Websites könnten ihre SEO mit Progressive Web Apps verbessern

Dieses Thema wird während des Hangouts ein zweites Mal angesprochen, wobei Mueller sagt, dass es keine Möglichkeit gibt, sicher zu sein, dass  Progressive Web Apps die Rankings verbessern werden.

“I don’t think there is one absolute answer there. I think, on the one hand, with a PWA if it’s a pure JavaScript-based website then you have some challenges there that are on top of just the normal website.

And that’s everything around JavaScript-based websites and making sure that they render well for search. That can be a lot of work and that can cause a lot of problems.

So, by default, saying going to a PWA will make your rankings better—I don’t think that is the case. It can improve your rankings if you make a better website, but you also have a lot of other things that you need to think about.

So it’s something where essentially, from my point of view, it’s more of: well, is going to a new website going to improve my rankings?

And my guess is if your website is really 10-15 years old and has kind of grown organically since then, probably yes. Like moving to any kind of a newer framework and a cleaner website, a faster website, one that works better for users, probably after 10-15 years you will see changes in ranking. That doesn’t have to be a PWA.”

Andererseits gibt Mueller zu bedenken, dass die Entwicklung einer PWA eine Menge Arbeit bedeutet, sodass abzuwägen sei, ob sie finanziell sinnvoll ist.

Es gibt einige greifbare Vorteile von PWAs, fügt Mueller hinzu, z. B. die Möglichkeit, mobile App-Funktionen zu implementieren, die auf einer HTML-Site nicht genutzt werden können.

“Vielleicht ist die Umstellung auf PWA mit so viel zusätzlicher Arbeit verbunden, dass es sich für Sie nicht lohnt. Vielleicht lohnt es sich aber doch. Ich denke, einer der Vorteile einer PWA ist auch, dass man einige Elemente hat, die mit einer mobilen App zu tun haben und standardmäßig verfügbar sind.

Das könnte die Installation auf dem Startbildschirm sein, vielleicht eine Offline-Funktionalität, und je nach Markt ist das vielleicht wirklich wertvoll.

Das könnte also etwas sein, das besagt: Nun, es ist ein zusätzlicher Aufwand, eine JavaScript-basierte Website für die Suche nutzbar zu machen, aber wir müssen keine separate App erstellen, oder wir haben all diese zusätzlichen Funktionen, und es lohnt sich aus finanzieller Sicht, dies zu tun.

Aber das ist etwas, bei dem der SEO-Aspekt fast zweitrangig ist. Vor allem, wenn Sie eine große, alte Website haben, die 10-15 Jahre alt ist, bin ich mir fast sicher, dass Sie signifikante Veränderungen sehen werden, einfach, weil sie viel sauberer sein wird.

Sie wird viel schneller sein, die Struktur wird viel besser sein, sie wird besser für die Benutzer sein, sie wird für die Suchmaschinen leichter zu verstehen sein. Alle HTML-Verbesserungen, die seither stattgefunden haben, kommen Ihnen zugute.”

Quelle: SearchEngineJournal

Kostenloser SEO-Check der OSG



Weitere Inhalte


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

go digital Fördermöglichkeit