Reminder: Erweiterte Textanzeigen werden eingestellt

Reminder: Erweiterte Textanzeigen werden eingestellt

Copyright © Unsplash/Kévin et Laurianne Langlais


Ab dem 30. Juni 2022 können erweiterte Textanzeigen nicht mehr erstellt oder bearbeitet werden. Responsive Textanzeigen sollen somit der zentrale Fokus von Suchkampagnen werden.

Warum diese Änderung für erweiterte Textanzeigen?

Ursprünglich wurde dieser Schritt schon im August 2021 von Google angekündigt. Das Ziel dabei ist es, das Werben mit Suchanzeigen zu vereinfachen und Performance-Steigerungen durch eine Automatisierung der Prozesse zu erreichen. Denn laut Google erzielen responsive Suchanzeigen ca. 7 % mehr Conversions als erweiterte Suchanzeigen bei ähnlichem Budget.

Was bedeutet dies für Werbetreibende?

Bereits erstellte erweiterte Textanzeigen werden weiterhin ausgespielt und in Leistungsberichte aufgenommen. Darüber hinaus können sie jederzeit pausiert und wieder aktiviert werden. Jedoch können diese ab Juli nicht mehr bearbeitet oder gar neue erstellt werden.

Google hat in diesem Zusammenhang einige Empfehlungen veröffentlicht:

  • Gut performende erweiterte Textanzeigen in responsive Textanzeigen umfunktionieren
  • Anpinnen mancher Überschriften an festen Positionen, um sicherzustellen, dass sie immer angezeigt werden
  • Verschiedene responsive Textanzeigen testen

Wer also bis Ende Juni mindestens eine responsive Anzeige für jede Anzeigengruppe erstellt, hat schon den wichtigsten Schritt getan.

Quelle: searchenginejournal.com

Kostenloser SEO-Check der OSG



Weitere Inhalte


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Apple Mac Gewinnspiel