Administrator

Administrator

Copyright ┬ę Shutterstock / Stokkete

Was ist ein Administrator?

Gerade in professionellen Umgebungen geh├Ârt das Vergeben von Zugriffsrechten auf Ressourcen und Services zu den wichtigsten Aufgaben der IT.

Definition

Der Administrator spielt eine zentrale Rolle, denn er verf├╝gt als ausf├╝hrendes Organ als einziger ├╝ber volle Zugriffsrechte und k├╝mmert sich um die logische und effiziente Aufteilung von Benutzergruppen inklusive ben├Âtigter Ressourcen.┬á

In beinahe allen Unternehmen kommt die Server-Client-Architektur zum Einsatz, wo der Administrator f├╝r die reibungslose Kommunikation zwischen den Clients und dem Server verantwortlich ist. Es wird zudem zwischen verschiedenen Arten von Administratoren unterschieden:

Systemadministratoren haben vollen Zugriff auf das lokale System (den einzelnen Computer) und k├Ânnen beispielsweise Treiber installieren oder wichtige Einstellungen ver├Ąndern.

Netzwerkadministratoren k├╝mmern sich um aktive Netzwerkkomponenten wie Switches und Router sowie die entsprechende Verkabelung. Im Normalfall ist der Administrator hier nur f├╝r die Verwaltung zust├Ąndig, nicht aber f├╝r das Verlegen der Kabel, allerdings kann dies je nach Betriebsgr├Â├če variieren.
Serveradministratoren verwalten und beobachten die verschiedenen Server im Unternehmen. Die Aufgaben reichen hier vom Arbeiten mit Serverbetriebssystemen wie Windows Server oder Linux ├╝ber spezialisierte Systeme bis hin zu CMDB- oder ERP-Anwendungen. Sonderf├Ąlle der Serveradministratoren sind der Datenbankadministrator und der Webadministrator. Ersterer k├╝mmert sich um die reibungslose Funktion der Datenbanken wie SQL oder MariaDB, Letzterer Administrator ist f├╝r den Web-Auftritt des Unternehmens oder – sofern vorhanden – das Intranet zust├Ąndig. Auch hier k├Ânnen je nach Betriebsgr├Â├če diese Aufgaben von einer einzelnen Person als Allrounder ├╝bernommen oder auf Spezialisten aufgeteilt werden.

Arbeit und Qualifikation

Quereinsteiger haben es in der IT-Branche schwer, da dem Administrator eine gro├če Verantwortung ├╝bertragen wird. Eine entsprechende Qualifikation kann man sich ├╝ber mehrere Wege aneignen.

Der “Informationstechnische Assistent” ist eine schulische Ausbildung mit Fachpr├╝fung nach zwei Jahren und kann als Grundstein f├╝r die Arbeit als Administrator genutzt werden.
Der “Fachinformatiker” f├╝r Systemintegration ist eine duale Ausbildung mit schulischer Bildung und Praxiserfahrung. Nach der Pr├╝fung verf├╝gt man ├╝ber gen├╝gend Wissen f├╝r alle genannten Bet├Ątigungsfelder.
Noch weitreichender ist das “Studium der Informatik” mit den entsprechenden akademischen Graden┬á“Diplom-Informatiker”, “Bachelor of Science” und “Master of Science”. Zwar geh├Ârt neben der praktischen Informatik, zu der auch der Administrator z├Ąhlt, vor allem die theoretische Informatik zu den Lehrinhalten, nicht selten streben die Studenten aber trotzdem diese T├Ątigkeit an.
Man kann mit Zertifikaten eine zus├Ątzliche Qualifikation erwerben. Typisch f├╝r Administratoren sind beispielsweise der “Microsoft Certified Solutions Associate” (MCSA) oder das von Cisco herausgegebene Zertifikat “Cisco Certified Network Associate” (CCNA). Linux spielt in der IT-Welt ebenfalls eine weitreichende Rolle, aber offizielle Zertifikate gab es durch den Open-Source-Charakter der Software nicht. Erst j├╝ngst hat die Linux Foundation aber zwei Zertifizierungen, den “Certified Sysadmin” sowie den “Certified Engineer” herausgebracht, die jetzt mit den Cisco- und Microsoft-Zertifikaten gleichgestellt werden k├Ânnen.

 

Die Arbeit als Administrator kann je nach Branche und Betriebsgr├Â├če h├Âchst unterschiedlich ausfallen und reicht von der ├ťbernahme kleiner aber spezialisierter Aufgaben wie die Verwaltung des Active Directory oder einzelner Services bis hin zum absoluten Allrounder, der im Unternehmen nicht nur das Netzwerk am Laufen h├Ąlt, sondern auch selbst zu den Mitarbeitern geht und ihnen Support anbietet. ├ähnlich variabel wie die Aufgaben sind auch die Geh├Ąlter. Einstiegsgeh├Ąlter ausgebildeter Administratoren mit entsprechenden Qualifikationen beginnen bei etwa 1.800 EUR (netto). Mit der Erfahrung klettern auch die Geh├Ąlter bis auf ca. 4.500 EUR (netto), wobei dieser Wert nat├╝rlich nach oben hin offen ist.


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG


Weitere Inhalte