Skip to main content

API

Die API – Application Programming Interface – ist eine Programmierschnittstelle für die Anbindung und Interaktion zwischen Software-Systemen. APIs sind in der Computertechnik weit verbreitet und ermöglichen die Entwicklung von Programmen und Erweiterungen für Betriebssysteme und Anwendungen, indem sie die Software in Maschinensprache umwandeln. Besondere Bedeutung haben Web-APIs für die Webdienste. Ohne sie wäre der Aufbau vernetzter und integrierter Social-Media- und Web-2.0-Systeme nicht möglich.

APIs von Betriebssystem, Anwendungen und Web-Plattformen

Betriebssysteme stellen eine API zur Verfügung, mit der Treiber, Anwendungsprogramme und sonstige Software auf die Funktionen des Betriebssystems zugreifen können. Dazu zählen Datei- und Verzeichnisoperationen; Benutzer- und Anwendungsverwaltung; Speicher- und Prozessorfunktionen; Netzwerk- und Datenträgerzugriffe und vieles mehr.

Viele Anwendungen enthalten eine Programmierschnittstelle für Plugins und Skripte. Mit einer solchen Erweiterungsschnittstelle lassen sich neue Module, Funktionen oder Automatisierungen programmieren, ohne den eigentlichen Programmcode verändern zu müssen. Dafür kommen zumeist leicht erlernbare Programmiersprachen zum Einsatz, die auch für Amateurprogrammierer geeignet sind.

Erweiterungsschnittstellen sind ebenfalls in vielen Web-Plattformen wie WordPress und Magento enthalten. Neben der einfachen Bedienung waren es vor allem die Plugins, die WordPress zum Erfolg verhalfen. Nur durch sie wurde aus der einstmaligen kleinen Blogsoftware eine ernsthafte Webanwendungs-Plattform mit ihren vielfältigen Einsatzmöglichkeiten.

Eine offene, gut dokumentierte API gilt im Allgemeinen als wichtiger Wettbewerbsvorteil. Bei Betriebssystem erhöhen sie die Anzahl der verfügbaren Programme und bei Anwendungen und Web-Plattformen erlauben sie individuelle Anpassungen.

Die Web-API – Bedeutung für Webdienste und Social Media

Web-APIs bilden das Grundgerüst von Social-Media und Web 2.0. Vielmehr ermöglichen die Programmierschnittstellen die nahtlose Vernetzung und Integration unterschiedlicher Plattformen und Dienste. APIs ermöglichen Webseiten, Mobile-Apps und PC-Anwendungen einen kontrollierten Zugriff auf die Daten und Funktionen des Dienstes.

Zu den vielfältigen Einsatzmöglichkeiten zählen:

  • Einbinden von Suchmaschinen, Nachrichten-Ticker, Social-Media-Funktionen, Karten- und Navigationsdiensten in Webseiten
  • Kombinieren von mehreren Webdiensten zu einem neuen Dienst (sogenannte Mashups)
  • Integration externer SEO-, Site-Analyse- und Marketing-Tools
  • Single-Sign-On: zentrale Authentifikation und Login durch PayPal-, Facebook-, Microsoft- oder OpenID-Konten
  • Mobile-Apps und PC-Anwendungen für Facebook, Twitter, Google, Wikipedia, eBay und vieles mehr

Wie bei Betriebssystemen stellen offene Programmierschnittstellen einen Wettbewerbsvorteil dar. Die Einbindung des eigenen Dienstes in fremde Webseiten erhöht dessen Bekanntheit und Reichweite. Eine offene API erlaubt Fremdentwicklern, den Dienst auf neuen Plattformen verfügbar zu machen. Durch die Entwicklung bequem zu nutzender Mobile- und PC-Anwendungen, steigen Kundenanzahl und Nutzerzufriedenheit.

Allerdings stellt die Entwicklung einer Web-API hohe Anforderungen an die Programmierer. Schlecht designte oder programmierte APIs stellen ein nicht zu unterschätzendes Sicherheitsrisiko dar. Fehler in der Schnittstelle erlauben vielfältige Missbrauchsmöglichkeiten wie Hackerangriffe und Datendiebstahl.

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG