Statuscode 505 HTTP Version Not Supported

Statuscode 505 HTTP Version Not Supported

© Copyright Shutterstock/ windwheel

Was bedeutet der Statuscode 505 (HTTP Version Not Supported)?

Es handelt sich bei 505 HTTP Version Not Supported um einen der sogenannten HTTP-Statuscodes. Wenn der Server versucht eine Anfrage (die Eingabe einer URL) an den Client (in diesem Fall ein Internetbrowser) zu senden, geben HTTP-Statuscodes an, ob diese Anfrage Erfolg hatte oder nicht. Im Falle eines Fehlers gibt die Code-Nummer darüber Aufschluss, was die Ursache ist. Weitere Fehlercodes sind beispielsweise 500 Internal Server Error und 205 Reset Content.

Beim Code 505 HTTP Version Not Supported liegt das Problem darin, dass der Server, auf dem die Webseite läuft, die HTTP-Protokollversion nicht unterstützt. Diese Vollversion ist von einem Webbrowser wie beispielsweise Firefox in dem vom Browser angeforderten Datenstrom spezifiziert.

Es gibt mehrere unterschiedliche Versionen des HTTP-Protokolls. Bei 505 HTTP Version Not Supported ist erkennbar, dass es der Server entweder nicht schafft, die Anforderung mit der bestimmten Version auszuführen oder dies nicht will. Sofern die Versionsnummer selbst fehlerfrei ist, sollte der Fehlercode nur dann auftreten, wenn die Versionen 1.0 und 1.1 genutzt werden, der Server jedoch nur ältere Versionen unterstützt.

Banner SEO Technik

© OSG

Behebung des Fehlercodes

Heutzutage sind die meisten Webbrowser mit den neuen Versionen ab 1.0 ausgestattet. In der Praxis verfügen jedoch die meisten Server noch über das alte 0.9 Protokoll. Die einzige Möglichkeit für die Behebung des Fehlers ist demnach, ein Update der Software des Webservers vorzunehmen.

In wenigen Fällen kann das Problem auch darin liegen, dass die URL selbst Fehler enthält. Diese sollte beispielsweise keinerlei Leerzeichen enthalten.

Wenn sich die Möglichkeit anbietet, kann ein Eingabetest auf einem neueren Webbrowser erfolgen. Tritt kein Fehler auf, liegt es am fehlenden Update. Wird der Code jedoch auch hier angezeigt, kann ein Befall des Webservers der Seite durch einen Virus oder eine Malware vorliegen.

Dies kann bei bestehenden Sicherheitslücken zu einem Angriff auf den Client führen, der dann falsche Meldungen sendet. Sogenannte Puffer verhindern den Aufbau der Seite, um dann die eingegebene URL lesen zu können.

Um einen solch eher simplen SEO-Fehler wie eine falsche URL zu vermeiden und die Website vor Angriffen zu schützen, arbeiten Sie mit SEO-Tools wie der OSG Performance Suite:

Die OSG Performance Suite

OSG Performance Suite

Die OSG Performance Suite ist das All-in-One-Tool der nächsten Generation: Mithilfe von Künstlicher Intelligenz werden alle Prozesse im Online-Marketing miteinander vernetzt und zu einem großen Teil automatisiert. Du deckst sämtliche Bereiche mit nur einem einzigen Tool ab:

  • SEO: Keyword-Tool, Content Suite, Backlink Suite, Technik-Crawler, Local SEO
  • SEA
  • Inbound Marketing & Mailing-Tool
  • Brand Protection
  • Security-Crawler
  • Pagespeed-Tool & Uptime Monitoring
  • Social Media
  • Schnittstellen zu Google Ads, Google Search Console, Google Analytics Bing Webmaster Tools u. a.
  • Projektmanagement
  • inkl. App und Push Notifications
  • und viele weitere Features

Über 800 Funktionen in über 20 Sprachen und 239 Google-Ländern machen die Performance Suite unverwechselbar. Nutze die Performance Suite mit deinem ganzen Team und sogar externen Mitarbeitern. Dank mehr als 4.000 Erklärtexten und detaillierten Handlungsempfehlungen sind keine Vorkenntnisse notwendig. Mit der PS digitalisierst du dein Unternehmen und setzt SEO-Maßnahmen eigenständig und ohne Agentur um. Hole dir jetzt deinen Free Account!
Jetzt Free Account erstellen

Mehr zur Performance Suite


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG


Weitere Inhalte

Kostenloses SEO Tool Performance Suite