Statuscode 505 HTTP Version Not Supported

statuscode-505

© Copyright Shutterstock/ windwheel

Was bedeutet der Statuscode 505 (HTTP Version Not Supported)?

Es handelt sich bei 505 HTTP Version Not Supported um einen der sogenannten HTTP-Statuscodes. Wenn der Server versucht eine Anfrage (die Eingabe einer URL) an den Client (in diesem Fall ein Internetbrowser) zu senden, geben HTTP-Statuscodes an, ob diese Anfrage Erfolg hatte oder nicht. Im Falle eines Fehlers gibt die Code-Nummer darĂŒber Aufschluss, was die Ursache ist. Weitere Fehlercodes sind beispielsweise 500 Internal Server Error und 205 Reset Content.

Beim Code 505 HTTP Version Not Supported liegt das Problem darin, dass der Server, auf dem die Webseite lĂ€uft, die HTTP-Protokollversion nicht unterstĂŒtzt. Diese Vollversion ist von einem Webbrowser wie beispielsweise Firefox in dem vom Browser angeforderten Datenstrom spezifiziert. Es gibt mehrere unterschiedliche Versionen des HTTP-Protokolls. Bei 505 HTTP Version Not Supported ist erkennbar, dass es der Server entweder nicht schafft, die Anforderung mit der bestimmten Version auszufĂŒhren oder dies nicht will. Sofern die Versionsnummer selbst fehlerfrei ist, sollte der Fehlercode nur dann auftreten, wenn die Versionen 1.0 und 1.1 genutzt werden, der Server jedoch nur Ă€ltere Versionen unterstĂŒtzt.

Behebung des Fehlercodes

Heutzutage sind die meisten Webbrowser mir den neuen Versionen ab 1.0 ausgestattet. In der Praxis verfĂŒgen jedoch die meisten Server noch ĂŒber das alte 0.9 Protokoll. Die einzige Möglichkeit fĂŒr die Behebung des Fehlers ist demnach ein Update der Software des Webservers vorzunehmen.

In wenigen FĂ€llen kann das Problem auch darin liegen, dass die URL selbst Fehler enthĂ€lt. Diese sollte beispielsweise keinerlei Leerzeichen enthalten. Wenn sich die Möglich anbietet, kann ein Eingabetest auf einem neueren Webbrowser erfolgen. Tritt kein Fehler auf, liegt es am fehlenden Update. Wird der Code jedoch auch hier angezeigt, kann ein Befall des Webservers der Seite durch einen Virus oder eine Maleware vorliegen. Dies kann bei bestehen SicherheitslĂŒcken zu einem Angriff auf den Client fĂŒhren, der dann falsche Meldungen sendet. Sogenannte Puffer verhindern den Aufbau der Seite, um dann die eingegebene URL lesen zu können.


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG


Weitere Inhalte