Skip to main content

Google: Suchalgorithmus ändert sich in Krisenzeiten

Hurricane Wetter

Copyrigt © Shutterstock/ Harvepino

Pandu Nayak, ein Google Ingenieur, hat der britischen Tageszeitung The Guardian preisgegeben, dass der Suchalgorithmus von Google nun auf “real-world” Krisen reagiert.

Während einer Krise – irgendwo auf der Welt – erhöht Google das Gewicht des Qualitätsfaktors “Autorität”, der laut Google Richtlinien maßgeblich für den PageRank verantwortlich ist, und sucht nach den am ehesten auf das aktuelle Ereignis zutreffenden Informationen.

Amokläufe und Naturkatastrophen sind Grund für Änderung

Ein Grund für diese Maßnahme sind die vielen Amokläufe an amerikanischen Schulen, bei denen man sich keine falschen Informationen erlauben kann und daher bei einem solchen Ereignis vermieden werden müssen. In diesem Fall nur einzelne Seiten aus den Suchergebnissen zu entfernen, würde wenig bringen, weshalb es mehr Sinn ergibt die relevanten Seiten höher ranken zu lassen.

Im Falle eines Hurrikans bspw. wird Google die Autorität für Breaking News erhöhen und solche Seiten, die zu informativen Artikeln über Hurrikans führen, senken. Nach der Krise wird der Suchalgorithmus wieder zu seinem ursprünglichen Zustand zurückkehren.

Das Wichtigste für Google, so Nayak, sei es zu verstehen, warum solche Probleme mit Seiten, die Fehlinformationen enthalten, in erster Linie überhaupt auftreten würden. Mit dieser Maßnahme wird man zwar das Problem nicht beseitigen, aber zumindest einen großen Teil davon lösen.

Quelle: SearchEngineJournal

Kostenloser SEO-Check der OSG

Google: Suchalgorithmus ändert sich in Krisenzeiten
5 (100%) 1 vote[s]


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*