Skip to main content

Google: Update bei Kamera-Modus von Google Übersetzer

Tastatur-Google Google Übersetzer

Copyright @ Shutterstock/ Jane0606

Nach dem Update des Kamera-Modus von Google-Übersetzer, gibt es nun die Möglichkeit bis zu 13 neue Sprachen wie zum Beispiel Arabisch, Bengali und Hindi zu erkennen. Ruft einfach auf eurem Android- oder iOS- Gerät den Kamera-Modus der Google Übersetzer-App auf, und erfasst den auf dem Bildschirm verfügbaren Text, um die Übersetzung zu erhalten.

In der Kameraübersetzung muss zunächst die Sprache ausgewählt werden, in die übersetzt werden muss und danach die Sprache, die ihr versteht. Anschließend auf das Kamera-Symbol tippen, welches ihr direkt unter dem Textfeld der Übersetzer-App findet. Wenn ihr dann den Rahmen erfasst, der den zu übersetzenden Text enthält, starten maschinelle Lernalgorithmen, um den Text für die Übersetzung zu analysieren. Zuletzt zieht ihr euren Finger über den Text, den ihr in eurer Sprache lesen möchtet.

Laut Android Police gibt es jetzt für einige neue Sprachen auch Offline-Datenpakete, die ihr nutzen könnt wenn ihr euch in einer Zone ohne Internet befindet. Außerdem wird das Update natürlich auch auf Adroid- und iOS-Plattformen eingeführt.

2014 erwarb Google das Unternehmen Quest Visual, welches hinter der Augumented-Reality-Übersetzungs-App stand, aus dem Grund, Google Translate für visuelle Übersetzungen auszustatten.

Quelle: gadgets.ndtv.com

Copyright @ Shutterstock/ Jane0606

Kostenloser SEO-Check der OSG

Google: Update bei Kamera-Modus von Google Übersetzer
5 (100%) 1 vote


Ähnliche Beiträge


Kommentare


Tadeas 25. November 2018 um 6:47

Danke für die Information, Laura, es hat mir geholfen.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*