chmod

Copyright © Shutterstock / MaIII Themd

Was bedeutet chmod?

chmod ist ein Unix-Befehl zum VerĂ€ndern der grundlegenden Dateizugriffsrechte. Da viele Webserver auf dem unixĂ€hnlichen Betriebssystem Linux basieren, ist der Befehl fĂŒr Webmaster wichtig. Allerdings erfordert der Umgang mit dem Programm ein gutes VerstĂ€ndnis fĂŒr das Rechtesystem. Falsch gesetzte Berechtigungen können sowohl ernsthafte Sicherheitslecks als auch nicht lĂ€nger funktionierende Programme und Webseiten verursachen.

Generell gilt der Grundsatz: So wenige Rechte wie möglich und so viele wie nötig.

Wer den Umgang mit der Kommandozeile nicht kennt, kann die Berechtigungen in vielen FTP-Programmen, Dateimanagern und Website-Konfigurationswerkzeugen wie Plesk und cPanel anpassen.

Unter Unix-Betriebssystemen ist jede Datei und jedes Verzeichnis einem EigentĂŒmer und einer Nutzergruppe zugeordnet. Diese Unterscheidung ermöglicht getrennte Zugriffsrechte fĂŒr den Besitzer, die Gruppe und alle anderen Nutzer. In einem Webprojekt haben beispielsweise nur die Administratoren das Recht, die HTML-Dateien zu Ă€ndern oder zu löschen. Die Webserver-Software muss die Dateien lesen können, benötigt also eine Leseberechtigung, wĂ€hrend alle anderen Nutzer keine Zugriffsrechte haben.

Neben einigen systemabhĂ€ngigen Spezialrechten gibt es drei verschiedene Rechte: AusfĂŒhren, Schreiben und Lesen. AusfĂŒhren erlaubt das Starten von Programmdateien, Schreiben das VerĂ€ndern der Dateiinhalte und fĂŒr den Lesezugriff ist die Leseberechtigung erforderlich. Bei Verzeichnissen sind die Bedeutungen etwas anders. Lese- und Schreibrechte erlauben das Anzeigen der Verzeichnisinhalte respektive das Erstellen und Löschen von Dateien im Verzeichnis. Mithilfe der Berechtigung zum AusfĂŒhren lassen sich Verzeichnisse rekursiv durchsuchen.

Syntax des Befehls

GrundsÀtzlich sieht ein Aufruf wie folgt aus:

chmod [Optionen] Modus Dateinamen

Die einzige Standardoption ist -R, wodurch die VerĂ€nderungen rekursiv auf alle angegebenen Dateien, Order und Unterordner angewandt wird. Der Modus ist eine Zeichenkette, bestehend aus einzelnen Zeichen fĂŒr Benutzerklassen, Änderungsoperator und neuen Rechten.

Folgende Zeichen stehen zur VerfĂŒgung:

  • Benutzerklasse: u, g, o und a fĂŒr User (EigentĂŒmer), Group (Gruppe), Others (alle anderen Nutzer) und All (alle Klassen)
  • Operatoren: +, – und = fĂŒr Rechte hinzufĂŒgen, entfernen und setzen
  • Rechte: r, w und x fĂŒr read (Lesen), write (Schreiben/VerĂ€ndern) und execute (AusfĂŒhren/Durchsuchen)
  • chmod u=rwx script.sh
  • chmod -R go-w datadir
  • chmod a+x script.sh
  • chmod 640 images/*

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG


Weitere Inhalte