Like-Baiting

Like-Baiting

Copyright © Shutterstock/ Pla2na

Was ist Like-Baiting?

Like-Baiting ist eine Social Media Methode, mit der der Verfasser durch explizite Aufforderung versucht, den User zum Liken, Teilen oder Kommentieren zu bewegen und so das Engagement und die Reichweite des jeweiligen Posts zu steigern.

Entstehung und Methodik

Like-Baiting entstand hauptsĂ€chlich auf Facebook, wo es auch heute noch am intensivsten praktiziert wird. Bis April 2014 bewertete der Algorithmus des News Feeds Posts vorrangig durch die QuantitĂ€t ihrer Interaktionen (Likes, Kommentare, Shares). Als dieser Bewertungsmaßstab allgemein bekannt wurde, versuchten Seitenbetreiber gezielt, ihre Posts durch das explizite Auffordern zu einer Interaktion möglichst gut in den News Feeds der Nutzer zu platzieren. Auf Relevanz wurde dabei kaum Wert gelegt.

Beispiele fĂŒr Like-Baiting

Nahezu alle Arten und Variationen von Social Media Posts, angefangen von Text-Posts ĂŒber Bilder bis hin zu Videos, können fĂŒr Like-Baiting verwendet werden. Besonders hĂ€ufige und bekannte Beispiele sind hierbei Liken/Teilen/Kommentieren-Gewinnspiele, “Like/Teile, wenn du…, ignoriere, wenn du…”-Postings und “Markiere jemanden…”-Postings.

  • Folgen/Liken/Teilen/Kommentieren-Gewinnspiele:

Vor allem auf Profilen von bekannten Unternehmen gibt es tatsĂ€chlich immer wieder seriöse Gewinnspiele. Allerdings werden umso öfter Gewinnspiele lediglich simuliert, um Reichweiten zu steigern. Hierbei werden die User aufgefordert, dem entsprechenden Account zu folgen, den Post zu liken, zu teilen und/oder zu kommentieren, um eine Chance auf den Gewinn zu haben. Oft lĂ€sst sich die Zweifelhaftigkeit eines solchen Gewinnspiels bereits nach einem Blick auf das Profil des Verfassers oder an der unverhĂ€ltnismĂ€ĂŸigen Höhe des Gewinns (z. B. ein Neuwagen) erahnen.

  • “Like/Teile, wenn du…, ignoriere, wenn du…”-Postings:

Hier wird besonders auf den emotionalen Effekt des Posts gesetzt. Die User werden vor die Wahl zwischen Liken oder Ignorieren gestellt, wobei die jeweilige Bedeutung des Ignorierens extrem verwerflich dargestellt wird. Besonders drastische Beispiele hierfĂŒr sind z. B. “Like wenn du deine Mutter liebst, ignoriere wenn du willst, dass ihr etwas zustĂ¶ĂŸt”.

  • “Markiere jemanden…”-Postings:

FĂŒr diese Form des Like-Baiting werden vor allem Bilder genutzt und die Inhalte sind besonders vielfĂ€ltig. Beispielsweise lautet der Text “Deine Freunde mit den Anfangsbuchstaben @M und @S mĂŒssen dich zum Essen einladen, markiere sie!”. Durch die soziale und meist witzige Komponente werden diese Posts unter Freunden und Bekannten gern weiter verbreitet und kommentiert.

Aktueller Stand

Heute geht Facebook nach eigenen Aussagen aktiv gegen Like-Baiting vor und straft Posts und Verfasser ab. Dennoch wird diese Form der Reichweiten-Maximierung sowohl in bekannten als auch hÀufig neuen Formaten immer noch betrieben.


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG


Weitere Inhalte