Dark Post

Was ist ein Dark Post?

Ein Dark Post ist ein Beitrag ÔÇô z. B. eines Unternehmens ÔÇô bei Facebook, der in der Chronik des eigentlichen Absenders nicht erscheint. Er ist lediglich als “gesponserter” Beitrag┬áin der Timeline der Zielgruppe zu sehen und kann entweder ein Link, ein Foto, eine Statusaktualisierung oder ein Angebot sein.

Die Funktionsweise von Facebook Dark Posts

Ein Dark Post muss als eine Werbeanzeige gespeichert werden, damit er im News-Feed von Facebook-Nutzern angezeigt wird. Er ist ein Teil einer Werbekampagne und mit einem entsprechenden Budget ausgestattet. Die Erstellung eines Dark Post erfolgt mit dem Power Editor von Facebook.

Posts werden im Power Editor durch Ausf├╝llen der vorgegebenen Felder erstellt. Wie bei anderen Ads ist es m├Âglich, ├ťberschriften, Call-to-Action-Schaltfl├Ąchen, Beschreibungen und Bilder einzuf├╝gen. Nachdem der Post erstellt wurde, muss er hochgeladen werden. Wenn mehrere Beitr├Ąge erstellt wurden, k├Ânnen diese in einem Durchgang hochgeladen werden.

Im Anschluss werden im Facebook Anzeigenmanager die Anzeigen erstellt. Die Auswahl der Zielgruppe, die Ber├╝cksichtigung demografischer Daten, Vorlieben und Interessen sowie die Unterscheidung von Nutzerkategorien sind m├Âglich. Das bedeutet, dass Unternehmen jeder Zielgruppe spezielle Informationen liefern k├Ânnen, ohne alle anderen mit einem ├ťberma├č an Beitr├Ągen zu bel├Ąstigen und eventuell zu ver├Ąrgern. Ebenso kann ausgew├Ąhlt werden, dass die Anzeige auf mobilen Ger├Ąten nur erfolgt, wenn diese ├╝ber WLAN mit dem Internet verbunden sind.

Im Anschluss werden die Maximalgebote f├╝r Klicks (CPC) oder der TKP┬áfestgelegt. Anschlie├čend wird der Dark Post zur ├ťberpr├╝fung und Freigabe an Facebook gesendet. Nach der Freigabe kann der Post ver├Âffentlicht werden. Im Anzeigenmanager k├Ânnen die Anzeigen nach Kampagnen und Anzeigengruppen organisiert werden. Diese Funktion ist sinnvoll, wenn viele Anzeigen f├╝r verschiedene Zwecke geschaltet werden sollen.

Arten von Dark Posts bei Facebook

Auf Facebook k├Ânnen Werbetreibende unterschiedliche Arten von Dark Posts im Power Editor ausw├Ąhlen, speichern und einsetzen.

ZutrittskontrolleZutrittskontrolle bedeutet, dass unbefugten Personen der Zutritt zu den R├Ąumen mit den Anlagen der Datenverarbeitung verwehrt werden muss. Durch einfache Ma├čnahmen wie verschlossene T├╝ren, ├ťberwachungssysteme mit Kameras und Alarmanlagen und eine Protokollierung des Zutritts kann dies gew├Ąhrleistet werden.
ZugangskontrolleZugangskontrolle bedeutet, dass unbefugten Personen die Nutzung der Datenverarbeitungsanlagen beispielsweise durch Ma├čnahmen zur Authentifizierung, Datenverschl├╝sselung und eine Vergabe von Berechtigungen verwehrt werden muss.
ZugriffskontrolleDie Zugriffskontrolle ist eine weitere wichtige Vorgabe. Die Zugriffskontrolle sieht vor, dass der Zugriff auf die Datenverarbeitungssysteme nur durch berechtigte Personen erfolgen darf. Die Daten d├╝rfen von Unbefugten nicht gelesen, ver├Ąndert oder entfernt werden.
WeitergabekontrolleBei der Datenweitergabe gelten ├Ąhnliche Vorgaben im Bezug auf das Lesen und Ver├Ąndern von Daten wie bei der Zugriffskontrolle. Hier m├╝ssen zum Beispiel Zugriffe auf die Daten protokolliert sowie Systeme zur Authentifizierung und Verschl├╝sselung der Daten eingesetzt werden.
EingabekontrolleEbenso muss kontrolliert werden, wer Daten eingibt, diese ver├Ąndert oder entfernt. Diese Vorg├Ąnge m├╝ssen im Nachhinein ├╝berpr├╝fbar sein und durch eine geeignete Protokollierung nachverfolgt werden k├Ânnen.
AuftragskontrolleIm Bezug auf die Auftragsdatenverarbeitung bedeutet Datensicherheit, dass Daten nur auf Weisung des Auftraggebers verarbeitet werden d├╝rfen. Die verantwortlichen Personen m├╝ssen entsprechend angeleitet und ├╝berwacht werden.
Verf├╝gbarkeitskontrolleDies ist ein sehr wichtiger Punkt f├╝r die Datensicherheit. Verf├╝gbarkeitskontrolle bedeutet, dass die Daten vor einer zuf├Ąlligen Zerst├Ârung oder einen zuf├Ąlligen Verlust durch eventuelle technische Defekte oder mutwillige Ma├čnahmen gesch├╝tzt werden m├╝ssen. Bei Datenverlusten muss sichergestellt sein, dass die Daten unverz├╝glich und vollst├Ąndig wiederhergestellt werden k├Ânnen. Diese Verf├╝gbarkeit und M├Âglichkeit der Wiederherstellung muss regelm├Ą├čig ├╝berpr├╝ft werden.
TrennungsgebotNicht zuletzt schreibt die DSGVO vor, dass Daten, die zu unterschiedlichen Zwecken erhoben wurden, getrennt verarbeitet und gespeichert werden m├╝ssen.

Die Vorteile von Dark Posts f├╝r Unternehmen

Die Verwendung von unver├Âffentlichten Dark Posts auf Facebook hat f├╝r Unternehmen eine Reihe Vorteile.

  • Der Newsfeed ist der attraktivste Teil von Facebook sowohl auf dem Desktop PC als auch auf Mobilger├Ąten. Hier verbringen Nutzer die meiste Zeit und scrollen durch Status-Updates, Ereignisse, Fotos und ├ähnlichem. Obwohl die meisten Facebook-Anzeigen in der rechten Seitenleiste angezeigt werden, wird ein Dark Post im News-Feed der Nutzer angezeigt. Unver├Âffentlichte Dark Posts bieten die perfekte Balance zwischen Inhalt und Werbung, indem sie traditionelles Engagement-Marketing mit der Reichweite bezahlter Werbung kombinieren. Werbetreibende haben eine Reihe von Optionen, nicht ver├Âffentlichte Posts zu erstellen. Sie k├Ânnen eine Statusaktualisierung, ein Foto, ein Video, eine Frage oder einen Link erstellen. Durch das Einbetten von Links auf externe Websites k├Ânnen Unternehmen den Traffic von Facebook auf ihre eigene Website lenken.
  • Werbetreibende k├Ânnen Dark Posts auf Facebook verwenden, um Split-Tests durchzuf├╝hren. Wenn zwei oder mehr Versionen derselben Anzeige erstellt werden, kann mit Split-Tests analysiert werden, welche Anzeigen bei den Zielgruppen am h├Ąufigsten zur gew├╝nschten Interaktion f├╝hren.
  • Einer der Hauptvorteile von unver├Âffentlichten Dark Posts besteht darin, dass Werbetreibende Content-Tests durchf├╝hren k├Ânnen. Bevor diese M├Âglichkeit bei Facebook bestand, mussten Unternehmen Werbung auf ihrer Facebookseite ver├Âffentlichen. Mit Dark Posts k├Ânnen Werbetreibende verschiedene Inhalte testen, ohne ihre Fans mit mehreren Anzeigen zu vergraulen. Es k├Ânnen nicht nur textbasierte Inhalte getestet werden, sondern auch Anzeigen, Bilder und Videos.
  • Der beste Weg, A / B-Tests mit Facebook Dark Posts durchzuf├╝hren, besteht darin, zwei oder mehr Versionen einer Werbung zu erstellen und sie f├╝r eine kleine Zielgruppe zu bewerben. Anhand der Anzahl der Nutzer, die auf die Anzeigen klicken, um mit dem Unternehmen zu interagieren, vereinfacht die Analyse, welche Werbung effektiver ist. Die effektivste Anzeige kann im Anschluss genutzt werden, um sie einem gr├Â├čeren Publikum zu pr├Ąsentieren.
  • Bei einem Dark Post haben Werbetreibende die vollst├Ąndige Kontrolle dar├╝ber, wer welche Inhalte zu sehen bekommt. Facebook erm├Âglicht Werbetreibenden die Auswahl der Nutzer anhand einer Vielzahl von Kriterien wie Alter, Standort und Interessen, um ein gezieltes Targeting vornehmen zu k├Ânnen. Dadurch k├Ânnen Inhalte f├╝r eine eng umgrenzte Zielgruppe erstellt werden, die Nutzern au├čerhalb dieser Gruppe nicht angezeigt werden.
  • Die erweiterten Trackingm├Âglichkeiten sind ein wesentlicher Unterschied zwischen einem Facebook Dark Post und den anderen Werbem├Âglichkeiten bei Facebook. Conversion Tracking mit individuellen Trackingpixeln und/oder Trackingcodes ist m├Âglich und erweitert die Auswertungsm├Âglichkeiten.

Fazit

Ein Dark Post bietet Unternehmen Vorteile gegen├╝ber anderen Werbeanzeigen bei Facebook. Dark Posts sind integraler Bestandteil jeder Facebook-Strategie. Sie m├╝ssen strategisch eingesetzt werden, um ihre Effektivit├Ąt ausspielen zu k├Ânnen. Klar definierte Ziele sind eine Voraussetzung. Richtig eingesetzt haben Dark Posts das Potenzial, die Reichweite eines Unternehmens auf Facebook erheblich zu steigern.


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG


Weitere Inhalte