osCommerce

Was ist osCommerce?

Das osCommerce ist ein E-Commerce- und Online-Shop-Management-Software-Programm. Es kann auf jedem Webserver verwendet werden, auf dem PHP und MySQL installiert sind. Es ist als freie Software unter der GNU General Public License verf├╝gbar.

Tipp

Wenn Sie noch Fragen bez├╝glich MySQL haben, dann k├Ânnen Sie gerne den jeweiligen Glossar dazu besuchen und sich ├╝ber das Thema informieren.

Die Entstehung des Programms

OsCommerce wurde im M├Ąrz 2000 in Deutschland von Harald Ponce de Leon als The Exchange Project gegr├╝ndet. Bis Ende 2001 bildete sich ein Team f├╝r die Entwicklung des Programms. Das Team begann dabei mit HPDL. Seit August 2008 hat das Programm ├╝ber 14.000 Websites ├╝ber das Programm gemeldet. Im November 2010 wurde die Entwicklung von OsCommerce v2.2 mit einer weiteren stabilen Version abgeschlossen. Version 2.3 bietet zudem den Vorteil, dass sie mehrere Social-Networking-Tools beinhaltet.

Die aktuelle Version 3.x (noch in Entwicklung) wird eine umfangreiche Neuprogrammierung des Programms besitzen, um ein objektorientiertes Backend, ein Template-System f├╝r einfache Layout-├änderungen und die Aufnahme eines Administrationsbereiches f├╝r Benutzername und Passwort w├Ąhrend der Installation zu erm├Âglichen. Die neueste Entwicklungsversion ist 3.0.2 und wurde am 6. August 2011 ver├Âffentlicht.

Derzeit gibt es zwei Versionen von OsCommerce. Die Versionen 2.3 (stabil) und 3.0 (in Entwicklung) werden als zwei unabh├Ąngige Programme entwickelt und teilen daher keinen Code. Contributions, der offizielle Name f├╝r die von der Open-Source-Community entwickelten Plugins, sind entweder f├╝r 2.x oder 3.0 entwickelt und untereinander inkompatibel. Das Programm ist zudem eine der ersten PHP-basierten Open-Source-Shopping-Cart-Software-Distributionen, die unter der GNU General Public License vertrieben wird. Als solche hat es eine Reihe von Zweigen, wie Zen Cart (2003) hervorgebracht.

Bestehende Schwachstellen

Im August 2011 wurden in der Version 2.2 des Systems drei Schwachstellen ausgenutzt, die es erlaubten, einen iframe– und JavaScript-Code hinzuzuf├╝gen, um Besucher auf Websites zu infizieren. Es wurde bekannt, dass infizierte Webseiten in k├╝rzester Zeit 90.000 Treffer erreichen konnten, bis es bemerkt wurde und innerhalb einer Woche auf weitere 4,5 Millionen Seiten anwuchs. OsCommerce 2.3 steht seit November 2011 zur Verf├╝gung. Alle Schwachstellen wurden ausgebessert.

Tipp

Wenn Sie noch Fragen bez├╝glich eines Online Marketing Themas haben, dann k├Ânnen Sie gerne unseren Glossar besuchen und sich ├╝ber das Thema informieren, wo Sie noch speziell Fragen haben.


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG


Weitere Inhalte