iFrame

iframe

Copyright © Shutterstock/ SergioVas

Was ist ein iFrame?

Ein iFrame ist ein HTML-Element, das es erm√∂glicht externe Dokumente in ein HTML-Dokument einzubinden. Der Begriff stammt aus dem Englischen und steht f√ľr inline frame, was als “eingebundener Daten√ľbertragungsblock” √ľbersetzt werden kann. Der Begriff “Inline Frame” ist allerdings mittlerweile ebenfalls eingedeutscht..

Verwendungszwecke f√ľr IFrames

Inline Frames werden genutzt, um externe Dokumente in ein HTML-Dokument visuell zu integrieren. Das urspr√ľngliche Dokument und das eingebundene Dokument agieren getrennt voneinander und k√∂nnen sich nur indirekt beeinflussen.

In Bezug auf das Marketing werden iFrames unter anderen f√ľr folgende Zwecke genutzt:

  • Videos in Webseiten einbinden: iFrames werden h√§ufig genutzt, um Videos in Webseiten einzubinden. Der Videoplayer von YouTube kann zum Beispiel auf diese Weise eingebunden werden.
  • Externe Applikationen einbinden: Externe Applikationen, wie Kontaktformulare und Kommentarfunktionen, k√∂nnen durch iFrames ebenfalls einfach in Webseiten integriert werden.
  • Widgets: iFrames k√∂nnen genutzt werden, um Widgets und generell Information von anderen Webseiten auf der eigenen Webseite anzuzeigen.

Vorteile von iFrames

IFrames sind sehr einfach in der Handhabung und können so von jedem mit grundlegenden HTML-Kenntnissen genutzt werden. Inline Frame ermöglichen es, dynamische Inhalte auf einer Webseite anzuzeigen, welche ansonsten aus statischem HTML besteht (also eine Webseite, die nicht durch eine Applikation bei jedem Aufruf dynamisch generiert wird). IFrames stellen eine äußerst sicher Methode da, externe Inhalte in Webseiten einzubinden. Die Einbindung erfolgt lediglich visuell, die Dokumente selbst sind isoliert voneinander.

Nachteile von iFrames

Einige Vorteile von iFrames k√∂nnen ebenfalls als Nachteile angesehen werden. Dadurch, dass das urspr√ľngliche und das eingebundene Dokument isoliert voneinander existieren, ist es erschwert, Daten zwischen den beiden Dokumenten auszutauschen und so die Inhalte des anderen Dokuments zu beeinflussen.

Von einigen Experten wird die Verwendung von iFrames als veraltet angesehen. Stattdessen wird die Nutzung von eingebundenen JavaScript-Code empfohlen.

iFrames und SEO

Zwar k√∂nnen Suchmaschinen iframes erkennen, allerdings werden die Inhalte nicht von Crawlern ber√ľcksichtigt. Sie folgen nur den darin enthaltenen Links zum Ursprung. Zudem k√∂nnen manche Browser und CMS-Systeme ein iFrame nicht korrekt darstellen. F√ľr eine bessere Usability und Acessibility ist es daher empfehlenswert, auf einen √ľberm√§√üigen Gebrauch zu verzichten.

Beispiel HTML-Code:

Im Folgenden sehen Sie ein Inline Frame, das genutzt werden kann, um die URL “https://mdn-samples.mozilla.org/snippets/html/iframe-simple-contents.html” in eine Webseite einzubinden:

<iframe src=”https://mdn-samples.mozilla.org/snippets/html/iframe-simple-contents.html” title=”Beispiel 1″ width=”400″ height=”300″>

<p>Ihr Browser unterst√ľtzt keine iFrames</p>

<iframe>

FAQ

Wie funktioniert eine iFrame?

Sie f√ľgt innerhalb des body-Elements ein Inline-Fenster in ein anderes Dokument ein. Der Browser rendert eine weitere HTML-Datei innerhalb der Webseite.

Tipp

Wenn Sie noch Fragen bez√ľglich eines Online Marketing Themas haben, dann k√∂nnen Sie gerne unseren Glossar besuchen und sich √ľber das Thema informieren, wo Sie noch speziell Fragen haben.


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG


Weitere Inhalte