Rot-Gr√ľn-Blindheit

Was ist die Rot-Gr√ľn-Blindheit?

Die Rot-Gr√ľn-Blindheit bzw. Rot-Gr√ľn-Sehschw√§che ist eine Farbfehlsichtigkeit. Betroffene k√∂nnen die Farben Rot und Gr√ľn schlechter wahrnehmen, als Menschen, die nicht von dieser Fehlsichtigkeit betroffen sind. M√§nner sind deutlich h√§ufiger betroffen als Frauen. Etwa 9 Prozent aller M√§nner in Deutschland und zehnmal weniger Frauen leiden an der Fehlsichtigkeit. Unterschieden wird in die Gr√ľnschw√§che, die deutlich h√§ufiger auftritt, und die Rotschw√§che.

Daltonismus

Daltonismus ist der Fachbegriff f√ľr “echte” Rot-Gr√ľn-Blindheit. Betroffene k√∂nnen Rot und Gr√ľn gar nicht wahrnehmen. Diese Auspr√§gung ist allerdings √§u√üerst selten. H√§ufig k√∂nnen Menschen mit einer Farbfehlsichtigkeit verschiedene Abstufungen der Farben unterscheiden oder sind nur Gr√ľnblind oder Rotblind. Auch hierbei gibt es zahlreiche Abstufungen. Der Daltonismus ist nach seinem Entdecker John Dalton benannt, der selbst an dieser Sehschw√§che litt.

Deuteranomalie, Deuteranopie, Protanomalie und Protanopie

Nicht alle von der Rot-Gr√ľn-Blindheit betroffenen k√∂nnen weder Rot noch Gr√ľn sehen. Menschen, die eine reine Gr√ľnschw√§che haben, leiden an Deuteranomalie. Sieht man √ľberhaupt kein Gr√ľn, dann nennt man das Deuteranopie. Gleiches gilt f√ľr die Rotschw√§che. Ist diese nur teilweise ausgepr√§gt, wird der Fachbegriff Protanomalie verwendet. Wer gar kein Rot sehen kann, leidet an Protanopie. Es gibt auch Menschen, die von einer Blauschw√§che betroffen sind, diese ist allerdings mit einer Wahrscheinlichkeit von 1 : 200.000 √§u√üerst gering. Der Fachausdruck in diesem Fall lautet Tritanomalie. Bei v√∂lliger Blaublindheit spricht man von Tritanopie.

Ursachen f√ľr die Rot-Gr√ľn-Blindheit

Die Rot-Gr√ľn-Blindheit ist angeboren und wird im Laufe eines Lebens weder st√§rker, noch schw√§cher. Sie kann aber¬†unterschiedlich stark ausgepr√§gt sein. Ursache ist eine X-chromosomal rezessiv bedingte Sehschw√§che. Diese resultiert in Ver√§nderungen der Aminos√§uresequenz in dem Sehpigment-Protein Opsin der jeweiligen Zapfenzellen der Netzhaut.

Die Rot-Gr√ľn-Sehschw√§che kann an Nachkommen weitervererbt werden. Bei Frauen tritt sie aber nur auf, wenn beide X-Chromosomen von dem Defekt betroffen sind. Das erkl√§rt, warum M√§nner h√§ufiger an der Fehlsichtigkeit leiden. Sie haben kein ausgleichendes zweites X-Chromosom.

Wie sehen Betroffene Farben?

Menschen mit Rot-Gr√ľn-Blindheit sehen die Farben Rot und Gr√ľn weniger intensiv als nicht betroffene Menschen. Je nachdem, wie stark die Auspr√§gung ist, k√∂nnen die Farben mehr oder weniger farblos wirken. Bei sehr starker Auspr√§gung werden Rot und Gr√ľn gar nicht gesehen und als Grau wahrgenommen.

Wie eingeschr√§nkt sind Menschen mit einer Rot-Gr√ľn-Sehschw√§che?

Zahlreiche Studien und Experimente haben gezeigt, dass Menschen mit dieser Fehlsichtigkeit im Alltag nicht all zu sehr eingeschr√§nkt sind. Betroffene k√∂nnen sich in den meisten F√§llen problemlos orientieren. Manche Berufe d√ľrfen aber von Betroffenen nur ausge√ľbt werden, wenn sie eine besondere augen√§rztliche Untersuchung positiv bestehen. Pilot, Polizist und Lokf√ľhrer geh√∂ren unter anderem zu diesen Berufsgruppen. In der Freizeit sind Betroffene bei manchen Luft- und Wassersportarten, die die Farben Rot und Gr√ľn zur Unterscheidung von Steuerbord und Backbord verwenden, eingeschr√§nkt. Auch farbige Steine von Gesellschaftsspielen k√∂nnen es Menschen mit einer Rot-Gr√ľn-Sehschw√§che schwer machen. F√ľr Betroffene Autofahrer ist es nachts schwierig, da sie nicht erkennen k√∂nnen, ob eine Ampel ein rotes oder gr√ľnes Licht zeigt.

Rot-Gr√ľn-Blindheit diagnostizieren

Um die Auspr√§gung einer Rot-Gr√ľn-Sehschw√§che zu erkennen, gibt es unterschiedliche Methoden. Eine M√∂glichkeit sind Ishihara-Farbtafeln, benannt nach dem japanischen Augenarzt Shinobu Ishihara, aus denen Zahlen oder Buchstaben herausgelesen werden m√ľssen. Auch der Farnsworth-Test wird h√§ufig eingesetzt. Auch hierbei werden gef√§rbte Farbpl√§ttchen verwendet. Mit einem Anomaloskop, einem optischen Instrument, ist die Diagnose der Fehlsichtigkeit ebenfalls m√∂glich. Dieser ermittelt einen Anomal-Quotien, der angibt, wie stark die Farbwahrnehmung des Untersuchten von der Normalsichtigkeit abweicht.

Rot-Gr√ľn-Blindheit heilen

Eine Heilung der Farbfehlsichtigkeit ist nicht m√∂glich. Die Sehschw√§che beruht auf degenerierten Zapfen, die nicht wiederhergestellt werden k√∂nnen. Es gab bis vor kurzem auch keine Hilfsmittel, die es Betroffenen erm√∂glichte Rot und Gr√ľn zu sehen.

Barrierefreies Internet

Unter dem barrierefreien Internet versteht man Online-Angebote, die so erstellt sind, dass jeder Anwender sie uneingeschr√§nkt nutzen kann. Das bedeutet, dass auch Nutzer mit einer k√∂rperlichen Einschr√§nkung diese barrierefrei verwenden k√∂nnen. Beispielsweise k√∂nnen sich Blinde einen gut strukturierten Text mithilfe entsprechender Software in Brailleschrift umwandeln lassen. Auch Menschen mit Rot-Gr√ľn-Blindheit profitieren von barrierefreiem Internet. Wenn Informationen √ľber eine Farbe vermittelt werden, kann das eine Einschr√§nkung f√ľr Betroffene bedeuten. Es sollte daher darauf geachtet werden, W√∂rter nicht in roter Farbe hervorzuheben. Blau oder Geld sind eine bessere Wahl. Auch Aussagen wie “Weiter geht es per Klick auf das rote Feld” sind f√ľr Rot-Gr√ľn-Blinde m√∂glicherweise nicht umzusetzen.

Tipp

Wenn Sie noch Fragen bez√ľglich barrierefreies Internet haben, dann k√∂nnen Sie gerne den jeweiligen Glossar dazu besuchen und sich √ľber das Thema informieren.

Rot-Gr√ľn-Brillen

Die kanadische Firma Enchroma hat eine kleine technische Sensation entwickelt. Lange hie√ü es, dass kein Hilfsmittel Betroffenen der Rot-Gr√ľn-Blindheit dabei helfen kann, die beiden Farben zu sehen. Doch Enchroma hat eine Rot-Gr√ľn-Brille entwickelt, die dies durch einen Trick doch erm√∂glicht. Laut Aussagen der Betroffenen scheint sie bei entsprechend guten Lichtverh√§ltnissen tats√§chlich zu funktionieren. Allerdings funktioniert sie nur, wenn die Rot-Gr√ľn-Blindheit nicht vollst√§ndig ausgepr√§gt ist.

Auch Menschen mit Deuteranopie oder Protanopie haben keinen Nutzen von der Brille. Die Brille von Enchroma filtert einen Teil des Lichtes, was es Menschen mit Rot-Gr√ľn-Schw√§che m√∂glich macht, die beiden Farben deutlicher wahrzunehmen und zu unterscheiden. Sie funktioniert vom Prinzip her wie eine Sonnenbrille. Je nach Grad der Sehschw√§che sind die Gl√§ser unterschiedlich stark gef√§rbt.

Tipp

Wenn Sie noch Fragen bez√ľglich eines Online Marketing Themas haben, dann k√∂nnen Sie gerne unseren Glossar besuchen und sich √ľber das Thema informieren, wo Sie noch speziell Fragen haben.


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG


Weitere Inhalte