Google Ads: Änderungen bei Keyword-Optionen

Google Ads: Änderungen bei Keyword-Optionen

Copyright © Shutterstock / DANIEL CONSTANTE


Google hat angekündigt, dass die Keyword-Option “passende Wortgruppe” in Google Ads erweitert wird. Die weitgehend passende Keywords mit dem Modifizierer werden nicht mehr verfügbar sein. 

Diese Änderung wird laut Google in zwei Wochen (ab dem 18.Februar) ausgerollt. 

Was passiert mit weitgehend passenden Keywords? 

Die passende Wortgruppe wird nun erweitert, um auch weitegehend passende Keywords mit dem Modifizierer abzudeckenGoogle wies darauf hin, dass “wenn es wichtig für die Bedeutung ist, wird es weiterhin die Wortreihenfolge respektieren.” Werbetreibende müssen keine besonderen Maßnahmen ergreifen. Die Leistungsdaten bleiben, wo sie sind, aber das neue Matching-Verhalten wird angewandt. 
“Aufgrund der Änderungen können die Anzeigen bei Suchanfragen ausgeliefert werden, die der Bedeutung des jeweiligen Keywords genauso oder noch präziser entsprechen. Das führt möglicherweise zu einem Anstieg der Zugriffe bei allen passenden Wortgruppen und zu einem leichten Rückgang bei weitgehend passenden Keywords mit Modifizierer” – erklärt Google.

Die Modifizierer für weitgehend passende Keywords können weiterhin bis Juli hinzugefügt werden. Es wird erwartetdass zu diesem Zeitpunkt der vollständige Rollout abgeschlossen ist und keine neuen Keywords mehr hinzugefügt werden

Bestehende weitgehend passende Keywords mit dem Modifizierer werden weiterhin bedientwerden aber auf der Grundlage dieses Updates angepasst. 

Google wies darauf hin, dass diese Vereinfachung Zeit bei der Kontoverwaltung spart, sodass Werbetreibende weniger Zeit bei der Verwaltung bestimmter Keywords verbringen. 

Wie funktioniert der neue Matching-Mechanismus? 

Derzeit sagt der Modifizierer für weitgehend passende Keywords Google: “Diese Begriffe müssen alle in der Suchanfrage vorhanden sein.” Dies wird ausgedrückt, indem ein Pluszeichen vor den Keywords gesetzt wird. 

Passende Wortgruppe sagt Google traditionell “die Wörter müssen in dieser Reihenfolge vorkommen”. 

Laut Google sollte das Update der passenden Wortgruppe die beiden Keyword-Optionen abdecken und dabei auch die Reihenfolge der Keywords berücksichtigen.

Wie sollten sich Werbetreibende vorbereiten? 

Google weist drauf hin, den Abschnitt “Empfehlungen” in Google Ads Konten im Blick zu haben. Die Benachrichtigung zu redundanten Keywords können bei Ihnen auftauchen. Somit kann sich die Gesamtzahl der in Ihrem Konto verwalteten Keywords verringern. 

Dies kann sich auch auf Budgets auswirken, insbesondere für Konten, die Budgets nach Match-Type zuweisen oder Match-Types nach Kampagne oder Anzeigengruppe teilen.

Was bedeutet das Update? 

Auf den ersten Blick bedeutet das Update eine Konsolidierung der Plattformkomplexität. 

In einem größeren Kontext betrachtet, möchte Google, dass Werbetreibende sich nicht nur auf die Keywords fokussieren, sondern auch auf Persona-Targeting und relevanten Suchthemen. 

Marken haben sich jahrelang gefragt, ob Google eine “no keyword needed”-Umgebung erreichen wird. Während das noch zur Debatte steht, versuchen sie sicherlich, diesen Teil ihrer Plattform zu konsolidieren und zu rationalisieren. 

 

Quelle: Search Engine Journal

Kostenloser SEO-Check der OSG



Weitere Inhalte


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Apple Mac Gewinnspiel