Sind Domain-Namen Rankingfaktoren?

Sind Domain-Namen Rankingfaktoren?

Copyright© Unsplash / Chuttersnap


Früher waren exact match domains (EMD) weit verbreitet. Wer beispielsweise nach Hundehalsbändern gesucht hatte, wurde meistens auf einer Seite mit einer URL wie www.hundehalsbänderkaufen.de fündig. Dies hatte leider zufolge, dass Betrüger und andere zwielichtige Gestalten dieses System ausnutzten, um Traffic auf ihren zum Teil schädlichen Webseiten zu generieren. Wie steht es heute um die Domain-Namen?

Domain-Namen waren Rankingfaktoren

Nachdem 2010 CarInsuranc.com, die bisher teuerste Domain, für 49,7 Millionen US-Dollar verkauft wurde, ist klar, dass manche einen großen Wert auf exakte Keywords in der Domain legen. In vielen SEO-Kreisen wird immer noch auf EMDs geschworen, da sie eine Seite glaubwürdiger machen und somit einen Wettbewerbsvorteil verschaffen würden. Doch die zwielichtigen Gestalten von früher haben Google dazu gebracht, mit Keywords vollgepackte URLs abzustrafen. Das heißt aber nicht, dass Domain-Namen gar keine SEO-Relevanz haben.

Der Einfluss des Domain-Namens auf SEO

In einem Webmaster Hangout im Jahre 2011 bestätigte Google Sowtware Engineer Matt Cutts den Einfluss, welchen EDMs auf SERPs haben. Andererseits sagte er folgendes zum Thema:

“And so, we have been thinking about adjusting that mix a little bit and sort of turning the knob down within the algorithm, so that given two different domains it wouldn’t necessarily help you as much to have a domain with a bunch of keywords in it.”

Ein Jahr später gab er dann bekannt, dass EMDs von niedriger Qualität schlechter im Ranking abschneiden würden.

Acht Jahre später äußerte sich Google Webmaster Trend Analyst John Mueller erneut zu dem Thema und meinte, dass Keywords in URLs keine Rolle spielen würden.

Soll man Domain-Namen komplett vergessen?

Ein Domain-Name kann einen großen Einfluss auf Ihre Marke haben und die Nutzerfreundlichkeit Ihrer Webseite verbessern. Wenn Ihre Webseite ein bestimmtes Produkt oder eine bestimmte Dienstleistung anbietet, welche von zentraler Bedeutung für Ihr Geschäft ist, kann eine gezielte Platzierung von Keywords in Ihrer URL den Kunden helfen, zu verstehen, was er auf Ihrer Webseite erwarten kann. Damit kann sich auch Ihre Conversion Rate erhöhen.

Fazit

Domain-Namen sind keine direkten Rankingfaktoren. Dies heißt nicht, dass sie nicht wichtig seien, sondern nur dass der Google Algorithmus sie nicht als Rankingfaktoren berücksichtigt.

Quelle: www.searchenginejournal.com

Kostenloser SEO-Check der OSG



Weitere Inhalte


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Kostenloses SEO Tool Performance Suite