Brave reicht DSGVO-Beschwerde gegen Google ein

Brave reicht DSGVO-Beschwerde gegen Google ein

Copyright © Shutterstock / GaudiLab


Der Webbrowser Brave reicht mehrere Beschwerden gegen Google ein, da Google laut Brave mehrfach gegen die Datenschutzgrundverordnung verstößt. Laut der DSGVO dürfen Unternehmen nur dann personenbezogene Daten sammeln, wenn entweder ein Gesetz vorliegt oder der User um Erlaubnis gefragt wurde. Google hält sich laut Brave aber nicht daran.

Google würde laut Brave über seine massenhaften Dienste persönliche Daten bündeln und miteinander verbinden. Dadurch entsteht ein umfassendes User-Profil, welches vom User selbst niemals erlaubt wurde.

Aus diesem Grund reichte Brave gleich mehrere Beschwerden gegen Google ein, u.a. bei der Europäischen Kommission, dem Bundeskartellamt, der Verbraucherschutzbehörde usw. Brave bat Google, bevor die Beschwerden eingereicht wurden, um Auskunft zum Umgang mit deren Daten. Google gab Brave aber keine konkrete Antwort darauf.

Quelle: onlinemarketing.de

Kostenloser SEO-Check der OSG



Weitere Inhalte


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Apple Mac Gewinnspiel