Skip to main content

Content Seeding: Vorteile und Tücken

Die Milchmädchenrechnung ist denkbar einfach: Ich stelle hochwertigen Content ins Internet und – voilà! – wird dieser automatisch von Influencern verbreitet. Meine Sichtbarkeit und Conversionrate gehen hoch. Danach kann ich mich erst einmal zurücklehnen und mich auf dem Erfolg meiner Content-Seeding-Strategie ausruhen. So weit so falsch.

Leider geht die Rechnung nicht so leicht auf. Content Marketing bedeutet kontinuierliche Arbeit und eine einzige halbwegs erfolgreiche Kampagne genügt nicht um dauerhaft in das Brand-Bewusstsein der Zielgruppe zu gelangen. Neben einer besseren Wahrnehmung durch die Zielgruppe ist ein weiteres Ziel von Content Seeding organische, natürliche Backlinks zu generieren. Auch dies benötigt Zeit und kontinuierliche Arbeit.

Backlinks werden wichtiger: Guter Content allein genügt nicht mehr

Die User und damit auch Google sind mit den Jahren immer kritischer geworden, was Content angeht. Seit Jahren schon straft Google schlechten und Duplicate Content ab. Die Webseitenbetreiber haben dazu gelernt und die Qualität von einzigartigen SEO-Texten wird ebenfalls seit Jahren immer besser. Das Problem: Nicht nur man selbst, sondern auch die Mitbewerber haben das spitz bekommen, wodurch es immer schwieriger geworden ist daraus einen USP zu machen. Eine gute Webseite, auf der alles richtig gemacht wird, ist längst kein Wettbewerbsvorteil mehr, sondern Standard. Trotzdem: Bei schlechten Texten auf der eigenen Seite straft Google die Sichtbarkeit drakonisch ab. Guter Content genügt schlicht nicht mehr um einem Online Shop eine gute Sichtbarkeit zu garantieren.
Andere Rankingfaktoren wie zum Beispiel hochwertige Backlinks sind immer wichtiger geworden. Google bewertet wie gut Sie im Internet vernetzt sind und schätzt besonders alte Backlinks beziehungsweise Backlinks von vertrauenswürdigen Seiten. Gutes Content Seeding kann zu einem Aufbau einer gesunden Backlink-Struktur beitragen – wenn man die Anwendung beherrscht.

Eine langfristige und hochwertige SEO-Strategie zahlt sich aus

Banner-Werbung auf Webseiten kommt bei immer weniger Usern an und ist daher nicht mehr unbedingt Teil einer langfristigen Online-Marketing-Strategie. Selbst Google arbeitet an einem eigenen Adblocker für Chrome. Allein im vergangenen Jahr stieg die Zahl der Endgeräte mit Adblocker weltweit um 30%. Häufigstes Argument der Nutzer: Störende Werbung. Im Umkehrfall heißt das, dass nicht-störende Werbung eine wesentlich höhere Akzeptanz bei den Usern findet. Diese nicht-störende Werbung muss so gut wie möglich in die User-Erfahrung eingebunden werden und dies passiert am besten, wenn sie sich von denen vom User gewünschten Inhalten so wenig wie möglich unterscheidet.

Auch die beliebte Methode billige Backlinks auf Link Farmen zu kaufen, sind spätestens seit Googles Humingbird-Update passé. Nicht nur wird Ihre Seite durch den versuchten Google-Betrug abgestraft, sondern Sie verlieren bei Google auch an Glaubwürdigkeit (trust), wenn Backlinks von zweifelhaften Webseiten stammen. Investieren Sie in eine langfristige und hochwertige Content Seeding Strategie, denn sie wird sich auf die Dauer doppelt und dreifach bezahlt machen – auch wenn der Erfolg wie oft bei SEO erst langsam einstellt.

Content Seeding verstehen und richtig anwenden

Wie vor dem Beginn jeder Online Marketing Kampagne müssen folgende Fragen geklärt werden:
• Wer ist meine Zielgruppe und was will sie?
• Welche digitalen Kanäle (Umfrageforen, Social Media, Nachrichtenseiten) nutzt sie?
• Wer sind die Influencer?
• Mit welchen Parametern messe ich meinen Erfolg?

Die Marke selbst darf beim Content Seeding nur in den seltensten Fällen im ausdrücklichen Mittel-punkt stehen. Die Form des Contents ist von entscheidender Rolle, denn er muss dem Thema an-gemessen sein: Infographik, Video, Comic, Text oder sogar E-Book sind völlig legitim, solange es zum Mehrwert und der Internetplattform passt. Investieren Sie Geld in die Content-Strategie und leisten Sie sich Experten.

Selbst wenn Sie 20 Arbeitsstunden in nur eine einzige Infographik aufwenden, macht sich der Auf-wand bezahlt. Mit dieser Infographik erreichen Sie leichter ein größeres Publikum als Sie es mit einer teuren Werbekampagne je erzielen könnten. Sie erzielen einen Mehrwert, der über Jahre interessant sein wird und die Wahrnehmung Ihrer Marke im Gesamtbild nachhaltig verändert. Eine bloße Werbekampagne ist schon im nächsten Quartal für den User uninteressant. Die nächste große Aufgabe nach Erstellung des hochwertigen Contents ist seine Verbreitung. Dies geschieht am besten über Internetplattformen, die die Zielgruppe nutzt. In vielen Fällen bedeutet das Social-Media-Kanäle, Blogs oder Fachforen. Interessant für die Platzierung Ihres Contents sind Personen mit einer hohen Reichweite, mit anderen Worten Blogger und sogenannte Influencer.

Blogger und Influencer für sich gewinnen

Um Aufmerksamkeit auf eine neue Marke oder ein neues Produkt zu lenken, sind Blogger und Influencer von unglaublichem Vorteil. Sie genießen das Vertrauen ihrer Follower und stellen eine Nähe zum Endverbraucher her, die für Unternehmen fast unmöglich ist. Die Markierung als Werbung erfolgt dezent und steht nicht im Mittelpunkt. Geschickt aufgezogen wird diese Art der Werbung in den seltensten Fällen als störend wahrgenommen. Wichtig ist, dass Sie mit Ihrer Aktion sowohl für den Influencer als auch für den User einen Mehrwert schaffen.

Dieser Mehrwert könnte zum Beispiel ein Wettbewerb zwischen konkurrierenden Blogs sein: Die Zahl der Follower potenziert sich und es besteht die Möglichkeit, dass der Wettbewerb und damit die Marke einem noch größeren Publikum bekannt wird. Nicht nur die Marke, sondern auch die involvierten Blogger profitieren von solch einer oder ähnlichen Content Seeding Aktion. Im Bereich des Social Media Marketing haben sich Storytelling-Strategien als hilfreich erwiesen, wie zum Beispiel bei der berühmten Ice Bucket Challenge sichtbar.

Content Seeding: Die Früchte harter Arbeit ernten

Im Extremfall hat eine gute Content Seeding Kampagne noch Jahre später positive Auswirkungen auf Ihre Brand und Webseite. Die Trust-Werte und Ihre Backlinks werden über die Monate hinweg zunehmen, deher sollten Sie auch Mühen für eine gelungene Content-Seeding-Strategie auf sich nehmen. Es lohnt sich – für Sie und Ihre Shop-Kunden.

OSG Newsletter

Content Seeding: Vorteile und Tücken
1 (20%) 1 vote


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*