OSG Blog

Web Content und Brand: Wie Content Marketing Ihre Marke stärken kann Web Content und Brand: Wie Content Marketing Ihre Marke stärken kann
Ein Marketing-Mix ohne Content Marketing? Das ist heutzutage kaum noch denkbar! Mehr als 80 Prozent der Werbe-Experten setzen Web Content als Instrument in der... Web Content und Brand: Wie Content Marketing Ihre Marke stärken kann

Web Content und Brand - Online Solutions Group

Ein Marketing-Mix ohne Content Marketing? Das ist heutzutage kaum noch denkbar! Mehr als 80 Prozent der Werbe-Experten setzen Web Content als Instrument in der Kundenkommunikation ein. Aber welchen Mehrwert bietet Content Marketing? Wie lässt es sich erfolgreich einsetzen? Und was sind die größten Herausforderungen?

Top-Ziele im Content Marketing: Branding, Markentreue, Performance & SEO

Wenn Sie Content Marketing erfolgreich einsetzen möchten, sollten Sie sich zunächst bewusst machen, was Sie damit bewirken möchten. Die Top -Ziele, die mit diesem Instrument erreicht werden sollen sind:

  • Steigerung der Markenbekanntheit (Branding)
  • Kundenbindung
  • Performance (Conversion/Sales)
  • Bessere SEO-Rankings

Je nachdem, welches Ziel Sie sich auf die Fahnen schreiben, müssen der Content-Mix und der daraus folgende Redaktionsplan anders gestaltet werden.

Branding-Erfolge erzielen Sie beispielsweise, indem Sie Ihre Content-Strategie rund um Ihre Kern-Kampagne aufbauen, Testimonials zu Wort kommen lassen und Video-Inhalte rund um Ihr Unternehmen pflegen. Nicht vergessen: Versehen Sie Ihre Inhalte, Infografiken, Videos etc. immer mit Ihrem Logo oder einem anderen Branding-Element mit hohem Wiedererkennungswert.

Geht es um die Kundenbindung, so können Sie einen Fokus auf Ratgeber-Inhalte legen und sich als Experte in Ihrer Branche etablieren. Für einen starken SEO-Effekt müssen Ihre Texte nicht nur inhaltlich überzeugen, sondern auch die strengen Google-Kriterien für optimale Sichtbarkeit erfüllen. Eine ideale Strategie für Web Content sollte sich allerdings nicht auf ein Ziel beschränken, sondern durch die gelungene Kombination mehrerer Aspekte das Potenzial des Content Marketings voll ausnutzen.

Wie kann sich Content Marketing auf das Branding auswirken?

Warum kann Content Marketing so positive Auswirkungen auf Ihre Markenbekanntheit haben? In erster Linie liegt dies daran, dass Sie potenzielle Kunden erreichen, an die Sie auf klassischem Weg im Internet kaum herankommen. Indem Sie die Themengebiete rund um Ihre Produktwelt oder Services bedienen, machen Sie Menschen auf sich aufmerksam, die Ihre Marke bisher womöglich noch nie wahrgenommen haben. Das bedeutet: Sie schreiben nicht (nur) über Ihre Produkte oder Ihr Unternehmen. Sie schreiben über Situationen, in denen Ihre Produkte zum Einsatz kommen. Oder über Fragen im Alltag Ihrer Zielgruppe. Hierbei helfen Ratgeber-Texte, Experten-Tipps etc.

Ein Beispiel: Sie vertreiben Kindermöbel im Internet. Über volumenstarke aber auch hart umkämpfte Suchbegriffe wie „Kinderbett“ erreichen Sie nur die Zielgruppe, die sich bereits mit Ihrer Produktwelt beschäftigt. Also Menschen, die aktuell auf der Suche nach einem Bett für ihren Nachwuchs sind. Decken Sie aber z.B. in Ihrem Blog zusätzlich verwandte Themen ab, so platzieren Sie sich mit Ihrer Marke auch im Bewusstsein der Kunden, die nicht unbedingt ein akutes Kaufbedürfnis haben. So könnten Sie etwa eine Anleitung veröffentlichen, wie Eltern für ihren Nachwuchs ein Zimmer in „Die Eiskönigin“-Stil gestalten.

Wie binde ich Kunden mit meinem Web Content – und wo?

Auch Markentreue und Kundenbindung lassen sich über guten Web Content steigern. Wenn Ihre Zielgruppe Sie als Experten in Ihrem Bereich wahrnimmt, so werden sie sich bei Ihnen gut aufgehoben fühlen. Dieses Ziel können Sie unterstützen, indem Sie zum Beispiel Fachleute aus Ihrer Branche für sich sprechen lassen. Oder Sie präsentieren die Mitarbeiter aus Ihren Teams mit ihrem Know-how – etwa über Whitepaper oder Ratgeber-Videos.  Zusätzlich zu gutem Content können auch Incentives oder Bonusprogramme positiven Einfluss auf die Kundentreue haben.

Auch die Frage, welcher Kanal sich für Ihr Content Marketing am besten eignet, hängt mit Ihrer Zielsetzung zusammen. Die sozialen Netzwerke bieten sich an, um Ihre Inhalte zu verbreiten. Gerade wenn es um Branding oder Kundenbindung geht, sind sie eine wichtige Plattform, um Ihre Zielgruppe zu erreichen. So können Sie Ihre natürliche Reichweite in Verbindung mit SEA-Maßnahmen wie gesponserten Posts und Werbeanzeigen steigern. In vielen Unternehmen unterschätzt aber sehr wertvoll sind Kooperationen mit starken Websites und sogenannten Influencern, also Bloggern oder Instagram- und YouTube-Persönlichkeiten mit großer Reichweite.

Grundsätzlich sollten Sie  im Content Marketing aber immer mindestens einen Kanal auf Ihren eigenen Seiten aufbauen. Veröffentlichen Sie Ihre Inhalte lieber auf einem eigenen Blog und teilen Sie diese dann über soziale Plattformen. Dasselbe gilt für Videos: Veröffentlichen Sie Videos immer zuerst auf Ihrer eigenen Seite und nutzen Sie fremde Kanäle lediglich für die Verbreitung. Der Grund ist einfach: Auf Ihren eigenen Seiten behalten Sie die Oberhoheit über Ihre Inhalte. So wertvoll Plattformen wie Facebook oder YouTube auch sind: Sie sollten Ihren Web Content nie ausschließlich auf fremden Seiten veröffentlichen.

Wie messe ich meine Erfolge im Content Marketing?

Erfolge, die sich nicht messen lassen, sind keine Erfolge – zumindest in der Online Marketing Welt. An welchen Kennzahlen Sie die Wirkung Ihrer Content Marketing Maßnahmen ablesen können, hängt in erster Linie von Ihrer Zielsetzung, aber auch von den Kanälen ab, über die Sie Ihren Web Content veröffentlichen.

Die Markenbekanntheit lässt sich unter anderem an Ihren Impressions erkennen: Wie oft wurde Ihr Content von den Nutzern wahrgenommen, zum Beispiel im Newsfeed (organische Impressions). In den sozialen Netzwerken besonders wichtig sind außerdem die Viral Impressions, also die Anzahl der Likes, Shares, Comments Retweets etc., die Sie mit einem Inhalt generieren konnten.

Wenn Sie Ihre Inhalte hauptsächlich über einen Blog auf Ihrer eigenen Seite veröffentlichen, sollten Sie auch hier die Visits und Sitzungen messen. Interessant sind hierbei vor allem neue Besucher. Wenn Sie dagegen die Markentreue und Kundenbindung messen möchten, legen Sie Ihr Augenmerk auf die wiederkehrenden Besucher und versuchen Sie, diese Kennzahl zu erhöhen – zum Beispiel durch regelmäßige Updates oder Artikelserien.

Auch interessant: Wie viel Traffic hat Ihr Shop-Bereich durch einen bestimmten Blog-Artikel erhalten? Dieser Punkt ist besonders wichtig, wenn Sie mit Ihren Inhalten die Performance Ihrer Website steigern wollen. Um interessierte Leser auf Ihre Produkte und Services aufmerksam zu machen, ist eine stimmige interne Verlinkung im Blog unerlässlich. Um die SEO-Wirkung Ihres Contents zu messen, lohnt es sich einerseits, Ihre Keyword-Rankings im Auge zu behalten. Andererseits können Sie verfolgen, ob und wie oft ein Artikel von fremden Seiten verlinkt und z.B. in Kommentaren auf anderen Seiten erwähnt wurde.

Was sollten Sie bei der Planung beachten?

Wie bei jeder unternehmerischen Maßnahme gilt: Schnellschüsse zahlen sich nur selten aus. Auch das Content Marketing kann nur funktionieren, wenn es sorgfältig geplant und entsprechend vorbereitet wird. Auf jeden Fall sollten Sie eine Content Strategie erstellen, in der Sie vorab festlegen, welchen Content Sie auf welchen Kanälen erstellen und verbreiten möchten. Der richtige Themen-Mix ist dabei entscheidend. Am besten erstellen Sie außerdem einen Plan, der langfristige und kurzfristige Themenplanung miteinander verknüpft.

Fragen, die Sie sich dafür stellen sollten, sind: Wer ist meine Zielgruppe? Wo ist sie im Internet unterwegs? Welche Fragen bewegen sie? Aber auch: Was will ich mit meinem Content Marketing erreichen? Soll es in erster Linie den SEO-Traffic stärken? Oder möchten Sie damit Ihre Marke unterstützen? Ihre Themenplanung sollte sich an Ihrer Zielgruppe aber auch an Ihren Zielen orientieren. Stimmen Sie Ihren Web Content außerdem immer mit anderen Marketing-Maßnahmen im Online-Bereich aber auch im klassischen Marketing ab.

 

Headerbild: ©istock/lolostock

Web Content und Brand: Wie Content Marketing Ihre Marke stärken kann
5 (100%) 1 vote

Elisabeth Andres

Elisabeth Andres ist Content Marketing Managerin bei der Online Solutions Group. Als ausgebildete Content und Social Media Expertin hat sie seit 2007 Erfahrung im Bereich Online Redaktion, Online Marketing und Content Marketing. Auf der Basis fundierter SEO-Analysen entwickelt sie zielgruppenorientierte Content Strategien für unsere Kunden und setzt diese um.

Bisher keine Kommentare.

Sei der Erste der einen Kommentar hinterlässt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *