Advertorial

Copyright © Shutterstock / Rawpixel.com

Unter einem Advertorial ist eine Werbung in Gestalt eines redaktionellen Beitrags zu verstehen. Da viele User fĂŒr klassische Werbeanzeigen blind geworden sind, haben im Netz die Betreiber von Internet-Plattformen mit großer Reichweite und quer durch alle Medien Verlage damit begonnen, entsprechende Angebote zu verfassen. HĂ€ufig beschrĂ€nken sich die Advertorials auf reine Textinhalte, inzwischen werden jedoch oft auch Bilder, Grafiken, Tabellen und auch Videos beigemischt. Ziel ist es, dass den Leser zu einer Handlung zu bewegen – in der Regel werden die Advertorials deshalb mit einem Call-to-Action abgeschlossen.

Kennzeichnung als Werbung erforderlich

Rechtlich muss ein Advertorial eigentlich klar als ein solches gekennzeichnet sein, wie das deutsche Presserecht vorschreibt. Das Problem dabei: Ist es gut gemacht, bewegt es sich fast zwangslĂ€ufig in einer rechtlichen Grauzone. Die eigentliche Werbung in den BeitrĂ€gen erscheint dann fast nebensĂ€chlich: Der Text informiert ĂŒber ein spannendes Thema und macht Lust darauf, in irgendeiner Weise Anteil zu haben. Fast beilĂ€ufig wird diese Möglichkeit in den Text eingestreut. Um sicher zu sein, sollte man sich trotzdem stets fĂŒr eine Kennzeichnung entscheiden. Man kann die Überschrift des Advertorials beispielsweise farblich abheben oder mit “Anzeige” versehen.

Nutzen fĂŒr SEO

Auch wenn ein Advertorial als Werbung gekennzeichnet ist und Links mit “nofollow” markiert sind, haben Sie dennoch einen SEO-Nutzen. Denn auf reichweitenstarken Portalen kann ein solcher Beitrag fĂŒr zusĂ€tzliche Sichtbarkeit sorgen und im Idealfall fĂŒr organische Backlinks von anderen Seiten sorgen.


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG


Weitere Inhalte