Mouse Tracking

Was ist Mouse Tracking?

Als Mouse Tracking wird die Nachverfolgung und Aufzeichnung der Mausbewegungen bezeichnet, die ein Besucher auf einer Webseite durchf├╝hrt. Das Ziel des Mouse Tracking ist die Analyse der Besucherinteraktionen mit einer Webseite, um auf Grundlage der gesammelten Daten die Usability optimieren zu k├Ânnen. Mouse Tracking kann mittels speziell f├╝r diesen Zweck entworfener Trackingsoftware im Labor oder durch das Einbinden eines JavaScript-Codes in eine Webseite erfolgen.

Auswertung der Mouse Tracking Daten

Software-Tools wie Crazy Egg, etracker, ClickTale oder ClickHeat zeichnen die Mausbewegungen auf und werten diese aus. Bei der Auswertung kommen unterschiedliche Ans├Ątze und Auswertungsmethoden zum Einsatz.

Tipp

Wenn Sie noch Fragen bez├╝glich Etracker haben, dann k├Ânnen Sie gerne den jeweiligen Glossar dazu besuchen und sich ├╝ber das Thema informieren.

Heatmap

Die Heatmap ist eine grafische Darstellung der gesammelten Daten, wobei die einzelnen Werte in einer Matrix als Farben dargestellt werden. Rot gef├Ąrbte Bereiche entsprechen einer hohen Interaktion und Blau bedeutet Bereiche mit geringer Aktion. Zwischenwerte werden in Farbabstufungen dargestellt. Anhand einer Heatmap k├Ânnen die Bereiche, in denen der Mauszeiger durch die User viel oder wenig bewegt wurden mit einem Blick identifiziert werden. Sie sind einfach, schnell zu verstehen und zeigen die Dichte der Klicks in bestimmten Bereichen.

Die Genauigkeit einer Heatmap ist jedoch etwas fraglich. Die Heatmap kann nicht die Bereiche identifizieren, die ein User zwar angesehen hat, aber den Mauszeiger nicht dorthin bewegt hat. Bereiche, die anscheinend viel Aufmerksamkeit erregt haben, k├Ânnen ihren Ursprung in zuf├Ąlligen oder unbeabsichtigten Bewegungen der Maus haben.

Clickmap

Die Clickmap misst und zeigt Statistiken f├╝r Klicks auf einer Website an. Die Clickmap zeigt alle Klicks auf alle Seitenelemente an, einschlie├člich derer, die keine Links sind, aber von den Usern angeklickt wurden, weil sie f├╝r einen Link gehalten wurden. Webmaster k├Ânnen nicht nur sehen, wie Benutzer mit einer einzelnen Seite interagieren, sondern auch aggregierte Statistiken f├╝r eine Gruppe von Seiten oder f├╝r einen bestimmten Abschnitt anzeigen.

Mithilfe der Clickmap k├Ânnen Webmaster die allgemeine Nutzbarkeit ihrer Website bewerten, die beliebtesten Abschnitte ermitteln und feststellen, welche Teile des Designs die Benutzer mit einem Link verwechseln. Elemente sind in der Regel farblich gekennzeichnet, um anzuzeigen, wie h├Ąufig sie angeklickt werden. Die Clickmap zeigt die Gesamtzahl der Klicks auf der Seite (oder der Seitengruppe) und den Prozentsatz der Klicks in jedem Bereich.

Scrollmap

Eine Scrollmap ist eine visuelle Darstellung des Scrollverhaltens der Besucher auf der Webseite. Anhand einer Scrollmap k├Ânnen Webmaster herausfinden, wie viele Besucher wie weit durch eine Seite gescrollt haben oder wo sie eine Seite verlassen haben. Ein Scrollmap-Bericht hebt die aktivsten Abschnitte einer Website in verschiedenen Farben hervor. Mithilfe von Scrollmap-Daten k├Ânnen die am h├Ąufigsten besuchten Abschnitte der Seite identifiziert werden. Auf Basis dieser Daten k├Ânnen wichtige Inhalte und CTA-Schaltfl├Ąchen in diesen Bereichen hinzugef├╝gt werden. Bereiche, in denen Nutzer die meiste Zeit verbringen, sollten die Schl├╝sselelemente der Website enthalten.

Mouse Movement Heatmap

Diese Art von Heatmap zeigt, auf welchem Teil einer Webseite sich die Benutzer am meisten bewegen. Dadurch k├Ânnen die Bereiche und Elemente auf der Seite, die f├╝r Nutzer am interessantesten sind, identifiziert werden. Da Touchscreen-Ger├Ąte (noch) nicht erkennen k├Ânnen, wie sich die Finger ├╝ber den Bildschirm bewegen, k├Ânnen mit der Mouse Movement Heatmap, keine Daten von Smartphones oder Tablets gesammelt werden. Studien haben gezeigt, dass die Aufmerksamkeit des Benutzers eher dort liegt, wo sich der Cursor befindet. Webmaster k├Ânnen so erkennen, welche Inhalte Nutzer lesen und m├Âglicherweise teure Eye Tracking Studien einsparen.

Mouse Tracking im Vergleich zum Eye Tracking

Das Eye Tracking gilt als ungef├Ąhres ├äquivalent zum Mouse Tracking. Eye Tracking-Studien weisen drei Probleme auf: Eye Tracking Studien sind teuer, in der Regel auf kleine Stichprobengr├Â├čen von Usern beschr├Ąnkt und unterliegen dem sogenannten Hawthorne-Effekt. Der Hawthorne-Effekt besagt, dass bei Studien zur Beobachtung des Nutzerverhaltens die Teilnehmer der Studie in der Regel ihr Verhalten ├Ąndern, sobald sie wissen, dass sie Teilnehmer einer Studie sind. Aus diesem Grund sind die Ergebnisse einer Usability-Studie mittels Eye Tracking nicht immer zuverl├Ąssig.

Untersuchungen zeigen, dass zwischen Augenbewegung und Mausbewegung eine Korrelation von 84 % – 88 % besteht. Eine Ver├Âffentlichung von Google behauptet jedoch, dass die Augenbewegung nur zu 32 % mit der Mausbewegung ├╝bereinstimmt. Grunds├Ątzlich kann das Tracking von Augenbewegungen auf die gleiche Weise wie das Verfolgen der Bewegung eines Mauszeigers n├╝tzlich sein, um die f├╝r User interessanten Bereiche zu bestimmen.

Das Mouse Tracking liefert jedoch verl├Ąsslichere Daten zum Nutzerverhalten. Es ist wesentlich kosteng├╝nstiger und es ist eine passive Form der Beobachtung, wodurch der Hawthorne-Effekt ausgeschlossen wird. Das hei├čt, die User haben keine Ahnung, dass ihr Verhalten beobachtet wird. Dadurch wird sichergestellt, dass das Nutzerverhalten nat├╝rlich und aussagekr├Ąftig ist. Um das Mouse Tracking zu nutzen wird keine spezielle Hardware ben├Âtigt.

Nutzen des Mouse Tracking f├╝r das Webdesign

Das Mouse Tracking liefert genaue Daten zum Online-Verhalten von Verbrauchern. Mausbewegungen und Klicks zeigen Webmastern, ob Nutzer auf Banneranzeigen klicken, was sie als N├Ąchstes tun und wann sie die Seite verlassen. Mouse Tracking zeigt an, wie lange es dauert, bis ein Nutzer die gew├╝nschten Artikel in einem Online-Shop findet, welche Schaltfl├Ąchen ├╝bersehen werden, wie lange es dauert, ein Formular auszuf├╝llen, eine Beschreibung oder eine Rezension zu finden. Auf Basis dieser Daten k├Ânnen Webmaster und Designer die Usability einer Webseite kontinuierlich verbessern, um den Besuchern ein optimales Erlebnis zu bieten.


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG


Weitere Inhalte