Skip to main content

Trackback

Was ist ein Trackback?

Trackback ist die Bezeichnung für eine Art Peer-to-Peer-Kommunikationssystem, das entwickelt wurde, um Benachrichtigungen über Updates zwischen zwei Websites über einen Trackback-Ping zu senden. Ping in Bezug auf Trackbacks bezieht sich auf eine kleine Nachricht, die von einem Webserver an einen anderen gesendet wird. Trackbacks sind nützlich, um eine Website darüber zu informieren, dass eine andere Website mit ihr verknüpft wurde.

Trackbacks wurden 2002 erstmals von der Blogging- und Webdesign-Software Movable Type implementiert. Seither haben andere Web-Entwicklungstools wie WordPress und Typo eine Trackback-Unterstützung hinzugefügt. Dies ermöglicht Bloggern, von allen Arten von Plattformen miteinander zu kommunizieren. Wenn ein Blogger einen Trackback-Link hinzufügt, sieht der ursprüngliche Blogger, dass der andere Benutzer mit seinem Blog verknüpft ist.

Wie funktionieren Trackbacks?

Trackback ist eine technische Spezifikation für ein Internetprogramm, mit dem ein Blogger darüber informiert wird, wann ein anderer Blogger einen seiner Beiträge kommentiert hat. Trackbacks werden hauptsächlich verwendet, um die Kommunikation zwischen Blogs zu erleichtern. Wenn ein Blogger einen neuen Eintrag schreibt, der einen Eintrag in einem anderen Blog kommentiert oder darauf verweist, und beide Blogging-Tools das Protokoll unterstützen, kann der Blog-Kommentator den anderen Blog mit einem “Trackback-Ping” benachrichtigen.

Die Spezifikation für Trackbacks beschreibt ein REST-Framework, innerhalb dessen der Client einen Standard-HTTP-Aufruf oder Ping durchführt und eine XML-Antwort empfängt. In einigen Versionen von Blogging-Systemen wird der Ping automatisch generiert, in anderen muss ein Blogger den Ping manuell senden. Software, die das Protokoll unterstützt, zeigt am Ende jedes Posts die URL des Trackbacks und in der Regel Zusammenfassungen und Links zu allen Kommentaren unter dem ursprünglichen Eintrag an.

Dieser Mechanismus erleichtert es einem Leser, einer Online-Konversation, die mehrere Blogs umfasst, schnell zu folgen. Trackbacks können auf verschiedene andere Arten als einfache Links zu Posts mit dem ursprünglichen Inhalt verwendet werden. Zum Beispiel kann ein Blogger Trackbacks verwenden, um andere Blogger über verwandte Ressourcen zu informieren oder um ein Archiv von Informationen zu einem bestimmten Thema zu erstellen.

Unterschiede zwischen Trackbacks und Pingbacks

Ein Pingback ist ein spezieller Typ von Kommentar, der beim Verknüpfen mit einem anderen Blogpost erstellt wird, sofern der andere Blog Pingbacks akzeptiert. Um einen Pingback zu erstellen, wird ein Post mit einem anderen Blogpost verlinkt. Wenn für diesen Beitrag Pingbacks aktiviert sind, wird dem Blogbesitzer eine Pingback-Nachricht in seinem Kommentarbereich angezeigt. Ein Pingback ist ein spezieller WordPress-exklusiver Kommentar, der erstellt wird, wenn der andere Blog ebenfalls Pingbacks akzeptiert.

Pingbacks sind Trackbacks sehr ähnlich. Der größte Unterschied zwischen den beiden ist, wie sie erstellt werden. Trackbacks müssen in der Regel manuell erstellt werden, während Pingbacks automatisch ausgeführt werden. Ein weitere, wesentlicher Unterschied zwischen den beiden ist die Art des Inhalts, der gesendet wird. Mit Trackbacks wird Inhalt an einen Blog gesendet, während ein Pingback keinen Inhalt enthält.

Trackback-Spam

Trackback-Spam ist in der Vergangenheit für viele Blogger ein ernstes Problem geworden. Pingback und Trackback Spam wird von Spammern erzeugt, die automatisierte Skripts verwenden, um Millionen von Trackbacks an Websites auf der ganzen Welt zu senden. Genau wie Kommentar-Spam wird dieser Spam nicht persönlich an eine Website geleitet. Spammer pingen Blogs auf neue Inhalte und wenn sie neue Inhalte identifizieren, fügen sie einen Link in den Kommentarbereich des neuen Blogposts ein. Spammer verwenden Trackbacks, um ihre Spam-Links an andere gültige Blogs zu senden. Das Ziel der Spammer ist es, ihre Links auf einer Website zu hinterlassen, auf der Trackbacks nicht überwacht werden. Die meisten dieser Spam-Links verweisen auf illegale Aktivitäten wie das Verkaufen von Drogen, das Ausführen von Betrügereien oder das Verteilen von Schadsoftware.

Der einfachste und schnellste Weg, diesen Spam zu unterbinden, besteht darin, Trackbacks in den Einstellungen der Blogging-Software zu deaktivieren. Dadurch wird Spam bei neuen Posts verhindert. Allerdings müssen die Trackbacks für bestehende Posts separat deaktiviert werden. Eine weitere Möglichkeit ist der Einsatz von Plugins, die Trackbacks validieren können. Zunächst blockieren diese Tools Trackbacks automatisch. Anschließend wird überprüft, ob die Trackbacks tatsächlich von der Seite kommen, von der sie behaupten, zu stammen. Zuletzt wird überprüft, ob ein tatsächlicher Link zur empfanden Seite auf der verlinkenden Quelle existiert. Werden die Kriterien nicht erfüllt, werden die Trackbacks nicht akzeptiert.

Die Vorteile legitimer Trackbacks für die Suchmaschinenoptimierung?

Authentische Trackbacks können dem Inhalt, der auf der Webseite veröffentlicht wird, Glaubwürdigkeit verleihen. Zum Beispiel würde ein Trackback-Link von einer Webseite mit einer hohen Autorität für das Thema des Blogs die Glaubwürdigkeit eines Blogposts im Internetmarketing stärken. Wenn die eigene Website mit anderen Websites verknüpft ist und einen Trackback-Link erhält, kann die Webseite davon profitieren. Trackbacks können zum Linkbuilding einer Webseite betragen. Allerdings werden Trackbacks wegen der großen Probleme mit Spam nur noch selten eingesetzt.

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG