Skip to main content

Blogroll

Was ist eine Blogroll?

Die Blogroll (aus dem Englischen: Blogrolle) stellt eine Sammlung von favorisierten Blogs dar, auf die ein Blog-Betreiber verlinkt. Der eigene Blog verweist auf diese verwandten oder in sonstiger Weise für den Blogger und seine Besucher interessanten Blogs. Die Linksammlung ist öffentlich und wird an gut sichtbarer Stelle, meist seitlich, auf dem Weblog positioniert. Die wechselseitige Verlinkung kann positive Effekte für die Suchmaschinenoptimierung und das Online Marketing haben. Kriterien für die Auswahl der Links einer Blogroll können nach unterschiedlichen Schwerpunkten variieren.

Definition und Überblick

Als ausgewählte Linksammlung dient die Blogroll dem Hinweis für die Leser, welche anderen Blogs ein Blogger interessant findet. Die Blogrolle fasst demnach sämtliche Blogs zusammen, die den Kriterien des Weblog-Betreibers entsprechen. In der Regel handelt es sich um verwandte oder weiterführende Blogs. Ein Ziel ist es, den Blog-Besuchern interessante und weiterführende Inhalte zu bieten. Ebenso trägt eine durchdachte Blogroll zur Suchmaschinenoptimierung bei. Blogger hoffen zudem auf Backlinks beziehungsweise auf eine Verlinkung in der Blogroll derjenigen Blogger, auf die sie selbst in ihrer Blogrolle verweisen.

Auswahl und Zusammensetzung der Blogroll

Die Linksammlungen entsprechen in erster Linie den Interessen des Weblog-Betreibers. Die Kriterien können dabei variieren. So ist es denkbar, dass ein Blogger nur auf solche anderen Blogs verweist, die er persönlich liest. Verbreitet ist der Verweis auf thematisch ähnlich gelagerte Blogs. Neben dem Themeninhalt können auch eine ähnliche Meinung oder ein ähnlicher Standpunkt, die auf anderen Blogs vertreten werden, Auswahlkriterien sein.

In jedem Falle ist ein Blogger gut beraten, mit seiner Blogroll einen Mehrwert für seine Leser zu stiften. Im Sinne der Nutzer verweist sie auf Webseiten, die den Interessen der meisten Besucher entsprechen, also eine inhaltliche Ähnlichkeit zum eigenen Blog oder verwandten Themen aufweist. Die Blogrolle dient in diesem Zusammenhang dazu, dass ein Blog häufiger frequentiert wird. Von der gegenseitigen Verlinkung zweier Blogs profitieren beide Blogger, da die Wahrscheinlichkeit steigt, dass User den Links in der Blogroll folgen.

Funktionen der Blogroll

Eine wichtige Funktion der Blogroll besteht in ihrem Beitrag zur Positionierung des eigenen Blogs. Die Links fallen aufgrund ihrer Positionierung auf und sagen etwas über Inhalt und Ausrichtung des Blogs selbst aus. Diese Visitenkarten-Funktion erlaubt es Benutzern, den Blog einzuschätzen. Dies bezieht sich beispielsweise auf die Fragen, ob ein Blog eine internationale Ausrichtung hat oder eher regional beschränkt ist. Ebenso zeigt die Blogrolle, ob ein Blogger eher altbekannte Blogs verlinkt oder auf weniger bekannte aber möglicherweise spannende Alternativen hinweist.

Ein weiterer Vorteil liegt im Beitrag zu einer Blog-Kultur. In diesem Zusammenhang kann eine durchdachte Blogroll eine Art Sprungbrett in das Blog-Wesen darstellen. Eine gut gepflegte und wachsende Blogrolle trägt zu einem Netzwerk aus Blogs bei. Dieses Netzwerk wird auch als Blogosphäre bezeichnet. Nutzer erwarten, von interessanten Blogs ausgehend auf weitere spannende Blogs zu gelangen. In vielen Fällen finden Nutzer Gefallen an den verlinkten Blogs und entscheiden sich zum Abonnement.

Das Verweisen auf einen anderen Blog in der eigenen Blogrolle führt in vielen Fällen dazu, dass es der verlinkte Blogger ebenso tut. Dadurch entstehen Backlinks. Die wechselseitige Verlinkung trägt damit zur Gewinnung von Lesern bei. Diese profitieren gleichermaßen davon, verwandte oder für sie interessante Themen auf einfachere Weise zu finden als bei der reinen Suchmaschinen-Nutzung.

Verweise auf den eigenen Blog erhalten Blogger in Form von Benachrichtigungen durch bestimmte Systeme. Dazu gehören Pingback sowie Trackback. Pingback dient der Ermittlung einer Verlinkung auf die eigenen Seiten oder Dokumente. Blogger können auf diese Weise exakt nachvollziehen, wann, von welchem Ort aus und durch wen das eigene Blog verlinkt wurde. Pingback setzt voraus, dass das andere Blog diese Funktion ebenso unterstützt. Der Trackback erteilt dem Blogger lediglich den Hinweis, dass ein anderer Blog auf ihn verweist. Diesen Trackback kann ein Blogger veröffentlichen, indem er auf die Unterseite klickt.

Arten und Darstellungsmöglichkeiten

Blogrolls können unterschiedliche Formen und Darstellungsweisen annehmen, die sich je nach genutztem Thema oder Plug-in unterscheiden. Beliebt ist unter dem Anbieter WordPress die Better Blogroll. Diese ist mit einem Zufallsgenerator verknüpft, der beim Aufruf eines Themas darüber entscheidet, welche Listen und Verlinkungen ausgespielt werden. Hierbei ergeben sich mehrere Kombinationen in der Blogrolle. Dieses Verfahren eignet sich insbesondere für solche Blogs, die auf eine hohe Zahl anderer Seiten verweisen, die den Rahmen der Seitenleiste sprengen würden.

Ein ebenso beliebtes Plug-in für WordPress-Blogs ist die Google Reader Blogroll. Diese eignet sich für Blogger, die den Google Reader als Online-Feed nutzen. Mit diesem Plug-in können Blog-Betreiber die Blogs aus dem Google-Reader-Feed importieren und sie in der Seitenleiste darstellen lassen. Dies vermeidet eine doppelte Führung der Blogroll im Reader und im Blog. Blog-Besucher können zudem mit einem Klick auf das Reader-Symbol einen Blick auf den Blogroll-Feed werfen.

Eine noch größere Funktionalität weist die Advanced Blogroll auf. Dieses Plug-in bietet ein wirkmächtiges Widget, mit dem Blogger beispielsweise den Namen der Blogrolle, die angezeigten Kategorien und deren Reihenfolge festlegen können. Ebenso sind Einstellungen über die Art der Anzeige (Text- oder Bildmaterial) und die Anzahl der Verlinkungen möglich. Darüber hinaus gibt es noch eine Reihe weiterer WordPress-Plug-ins und anderer Tools für die Blogrolle, darunter ein Blogroll-Widget mit RSS-Tool oder das Online-Tool Websnapr, das aktuelle Screenshots anderer Blogs anzeigt, ohne dass Blogger diese selbst anfertigen müssen.

Stellenwert in der Suchmaschinenoptimierung

Die Anzahl der Verlinkungen auf eine Seite stellt eine wichtige Währung in der Suchmaschinenoptimierung dar. Google gewichtet Links als Kriterium für das Ranking in den Suchmaschinenergebnissen (SERPs). Mit zunehmender Zahl von Verweisen auf ein Blog steigt es höher in den SERPs auf. Wichtiger als das reine Ranking ist die Gewinnung von Lesern oder Kunden. Daher stellt jeder Link, der von einer thematisch passenden Seite ausgeht, einen Gewinn für den eigenen Blog dar. Auch dies spricht für den Effekt der gegenseitigen Verlinkung, da es für beide Seiten von Vorteil ist, eine Verlinkung in der eigenen Blogrolle zu erwidern.

Ebenso trägt eine durchdachte Blogroll zur Leser- und Kundenbindung bei. Da wertvolle und interessante Links einen Mehrwert für neue Besucher und Abonnenten darstellen, tragen sie zu einer positiven Nutzererfahrung bei und können die Verweildauer (Dwell Time) erhöhen. Im Hinblick auf Online-Marketing ist der Effekt der Blogrolle ein wichtiger Eckpfeiler zur Generierung von Traffic auf dem eigenen Blog.

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG