Google offenbart: Extra Content ist überflüssig

Google offenbart: Extra Content ist überflüssig

Copyright © Shutterstock/HQuality


Produktkategorie-Seiten sind nicht gezwungen, Extra Content hochzuladen, wenn die Namen der Produkte von Google erkannt werden.

Google erklärt

Es ist nicht immer nötig, extra Inhalte auf Kategorieseiten zu ergänzen, solange der Produktname verdeutlicht wird. Das sagte John Mueller während des SEO-Hangouts Search von Google Search Central am 17. September 2021.

Der SEO Kamal Allazov stellt Mueller die Frage, wie viele Wörter eine Seite Minimum brauche, um gut zu ranken.
Wie können Sie nun am besten ranken?

Die Antwort lautet, dass Sie wahrscheinlich keinen zusätzlichen Content brauchen, um die Produkte hoch aufzulisten.

Hier ist Muellers Antwort

Da sich die Anzahl der Wörter in verschiedenen Kategorien unterscheidet, gibt es kein Minimum.

Als Allazov bei Mueller nachhakt, ob 300 Wörter ausreichend wären, kommt von Mueller keine direkte Antwort.

Es müssten auf den Seiten zumindest einige Informationen sein, damit Google versteht, worum es geht.

“We don’t have any limits. There’s no limit so I’m not going to say yes or no. I think it’s something where, especially with category pages, you have to have some information on a page so that we understand what the topic is. But that’s generally very little information, and in many cases we understand that from the products that you have listed anyway.”

Das klingt ziemlich nachvollziehbar, denn es wäre nahezu unmöglich, wenn Produkte keine zuordenbare Namen hätten.

Beispielsweise im Bereich Fashion. Eine Firma vermarktet Denim Jeans, welche sie auf ihrer Website als “Mike” betiteln. Stattdessen wäre angebracht ” Regular fit, Bootcut, Dark Wash Jeans”.

Google bräuchte in diesem Fall zusätzliche Inhalte, um mehr über die Seite zu erfahren.

Wenn die Produktnamen eher spezifischer sind, dann rankt Google die Seite auch.

“If the names of the products are clear enough to us to understand like — oh, this is, I don’t know, like running shoes or something like Nike running shows, Adidas running shoes, different brands, whatever, then it’s clear that this is a list of running shoes.

You don’t need to put in extra text there. But sometimes product names are a little bit hard to understand, and then it might make sense to add some additional text to give us some context there. But it’s usually additional context in the size of, I don’t know, maybe one or two or three sentences.”

 

In einer letzten Folgefrage will Allazov von Mueller wissen, ob er den Inhalt eines Blogartikels für eine Kategorieseite wiederverwenden könne.

Mueller stimmt zu und meint, dass es völlig in Ordnung sei.

“Sure. If you’re talking about a very small amount of text then having that duplicated is absolutely no problem. Usually in a blog post you would have a lot more, and if there’s a handful of sentences that are the same, that’s totally fine.”

Schauen Sie sich Muellers vollständige Antwort in dem folgenden Video an:

Please activate JavaScript to view this video.
Video-Link: https://youtu.be/iXRhfPhEv2Y

Quelle: SearchEngineJournal

Kostenloser SEO-Check der OSG



Weitere Inhalte


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

go digital Fördermöglichkeit