Skip to main content

AdWords Smart Display

AdWords Smart Display Shutterstock Robert Samborskyi

Das Werbesystem Google AdWords (Google Ads) wurde seit seiner Veröffentlichung konsequent erweitert und um nützliche Zusatzfunktionen ergänzt. Nach einer langen Beta-Phase mit vielen Tests hat der Suchmaschinenriese Google einen neuen Kampagnentyp veröffentlicht. Dank dem AdWords Smart Display können die Nutzer von Google AdWords passgenaue und intelligente Werbeanzeigen auf über drei Millionen Webseiten und mobilen Apps schalten. Dank dem maschinellen Lernen werden die intelligenten Smart Display Kampagnen kontinuierlich optimiert und verbessert.

Was ist das AdWords Smart Display?

Die AdWords Smart Display Kampagnen sind eine neue Form von Werbeanzeigen, die es den Nutzern von Google AdWords (Google Ads) durch das automatisierte Lernen (Machine Learning) einfacher machen, ihre Kunden besser erreichen zu können. Im Gegensatz zu den herkömmlichen Werbeanzeigen sind bei dieser neuen Form keine klassischen Targeting-Optionen mehr von Nöten, um gute Ergebnisse zu erzielen. Seit Mitte April 2017 können die intelligenten Werbeanzeigen bei AdWords genutzt werden. Durch die AdWords Smart Display Kampagnen lässt sich die Display Werbung leichter verwalten und die Nutzer können einfacher neue Kunden akquirieren und noch höhere Conversions erzielen. Laut Aussagen von Google sind mit den neuen Werbeanzeigen bis zu 36 Prozent höhere Conversion-Raten möglich als mit den klassischen AdWords-Anzeigen.

Die künstliche Intelligenz von Google unterstützt die Werbeanzeigen und optimiert automatisch alle Variablen der Anzeigenerstellung. Vor der Einführung vom AdWords Smart Display war das individuelle Erstellen und das Optimieren der Displaykampagnen bei Google AdWords (Google Ads) zum einen eine komplexe und zum anderen eine langwierige Herausforderung. Durch die neuen Werbekampagnen sollen vor allem die Werbetreibenden profitieren. Diese sollen es wesentlich leichter haben ihre Kunden mit einer passenden Botschaft zum richtigen Zeitpunkt zu erreichen.

Bei den AdWords Smart Display Kampagnen stellen die Werbetreibenden Google mehrere Möglichkeiten (Assets) zur Verfügung, was angezeigt wird. Zusätzlich legen die Nutzer einen realistischen CPA (Cost-per-Acquisition) und ein Tagesbudget fest. Den Rest der Arbeit nimmt den Nutzern die künstliche Intelligenz von Google ab. Die Gebotseinstellung, die Ausrichtung und die Anzeigenerstellung erfolgen vollständig automatisiert. Die Nutzer teilen Google nur den Rahmen mit, in diesem sich die Werbekampagne bewegen darf. Google richtet die AdWords Smart Display Kampagne so aus, sodass die CPA- und Conversion-Ziele so gut wie möglich erreicht werden können.

Optimierte Displaywerbung durch automatisiertes Lernen

Die dynamische Erstellung von Anzeigen zählt zu den länger genutzten und vorteilhaften Technologien des AdWords-Baukastens zur Optimierung von Werbeanzeigen. Durch die Einführung der AdWords Smart Display Kampagnen wird das erfolgreiche Erreichen von festgelegten Performancezielen in den Mittelpunkt gestellt. Dadurch sollen die intelligenten Werbekampagnen deutlich effektiver funktionieren und bessere Ergebnisse bringen als die bisher eher unpräzisen Displaykampagnen. Durch das automatisierte Lernen wird der gesamte Prozess der Anzeigenvermarktung optimiert:

Automatisierte Einstellung von Geboten

In direkter Abhängigkeit von der zuvor festgelegten Ziel-CPA werden die AdWords Smart Display Werbekampagnen entsprechend optimiert, damit Sie bei den Anzeigenauktionen einen möglichst guten Wert erhalten. Google führt seine Berechnungen unter Berücksichtigung der voraussichtlichen Conversion-Rate der Gebote durch. Unter dem Strich erhalten Sie zu Ihrem gewünschten Preis eine individuell passende und automatisch optimierte Werbekampagne.

Automatisiertes Targeting

Die Werbekampagne wird durch die künstliche Intelligenz von Google automatisch ausgerichtet. Sie selbst müssen sich um nichts weiter kümmern und müssen ausschließlich die jeweiligen Rahmenbedingungen festlegen. Google lernt gleichzeitig, an welchen Stellen die Werbeanzeigen am effektivsten funktionieren und zeigt diese an diesen Stellen bevorzugt an.

Automatisierte Erstellung von Anzeigen

Die Werbeanzeigen werden von Google automatisch aus den zur Verfügung stehenden Komponenten zusammengestellt. Die Logos, Titel, Bilder und der Beschreibungstext werden individuell in vielen unterschiedlichen Kombinationen an die verschiedenen Werbeflächen vom Google Displaynetzwerk angepasst. Durch die AdWords Smart Display Kampagnen sollen die Nutzer vor allem viel Zeit sparen und einen besseren Einblick in die individuellen Leistungen erhalten.

Für welche Nutzer eignen sich die Smart Display Kampagnen?

Für alle Nutzer von Google AdWords eignen sich die AdWords Smart Display Kampagnen nicht, denn es gibt Voraussetzungen für die Nutzung. Zum einen ist ein bestimmtes Werbebudget von Nöten und zum anderen müssen Sie auf jeden Fall Conversion Daten verwenden. Damit das intelligente Machine Learning überhaupt seine Vorzüge ausspielen kann, müssen Sie eine möglichst große Grundlage an Daten bereitstellen. Laut Google sollte das minimale Tagesbudget das 10- bis 15-fache Ihres Ziel-CPAs betragen. Im Hinblick auf die Conversion Daten müssen Sie in den letzten 30 Tagen mindestens 50 Conversions im Werbenetzwerk von Google haben. Laut dem Suchmaschinenriesen ist es von Vorteil, wenn Sie 100 Conversions oder mehr im Netzwerk haben. Auf diese Conversion Daten greift der intelligente Algorithmus von Google zu und optimiert Ihre AdWords Smart Display Werbekampagne entsprechend.

Die AdWords Smart Display Kampagnen eignen sich hervorragend, wenn Sie beispielsweise Betreiber von einem Online Shop sind. Sie können mit den intelligenten Werbekampagnen Ihre Conversion-Rate im Bereich des Displaymarketings deutlich erhöhen und dadurch Ihren Umsatz verbessern. Zusätzlich verschaffen Ihnen die selbst optimierenden Prozesse, die innerhalb der Werbekampagnen zum Einsatz kommen, viel mehr Zeit. Die gesparte Zeit können Sie dann deutlich effektiver in die Planung und Strukturierung Ihrer Marketingstrategien investieren.

Welche Vorteile bietet Ihnen die Smart Display Kampagnen von Google?

Wenn Sie sich für die intelligenten AdWords Smart Display Werbekampagnen entscheiden, kommen Sie in den Genuss von mehreren Vorteilen:

  • Einfaches und schnelles Erstellen Ihrer Werbekampagnen
  • Einfach zu bedienende und übersichtliche Oberfläche
  • Ermittlung der wichtigsten Nutzer für einen Kauf
  • Fortschrittliches Tracking
  • Anzeigen im vorteilhaften Responsive Format ohne großen Aufwand
  • Keine manuellen Strategien für Gebote
  • Keine manuelle Ausrichtung auf Desktop- oder mobile Geräte

So können Sie das Smart Display mit dem Remarketing verknüpfen

Bei den AdWords Smart Display Kampagnen sind die Remarketing Kampagnen bereits automatisch integriert. Alternativ können Sie zu diesem Zweck auch den “Google Shopping Feed” nutzen und mit diesem das dynamische Remarketing im Google Displaynetzwerk ersetzen. Haben Sie innerhalb vom Remarketing noch keine umfangreiche Listen verwendet, dann funktioniert die Verbindung mit dem Google Shopping Feed äußerst effektiv.

Verwenden Sie zum Beispiel nur eine einzige Liste, ist es um einiges effektiver wenn Sie anstatt einer klassischen Remarketing Kampagne lieber eine intelligente AdWords Smart Display Kampagne nutzen. Sollten Sie jedoch bereits eine klassische Remarketing Kampagne verwenden, können Sie diese auch ohne Probleme weiterlaufen lassen. Indem Sie die neuen intelligenten Werbekampagnen in AdWords nutzen, werden Ihnen keine Kunden von Ihren bereits laufenden Remarketing Kampagnen abgezogen. Es wird in Google AdWords automatisch die relevantere Art der Anzeige verwendet, die Ihnen eine höhere Conversions-Rate verschafft. Sie müssen sich somit um nichts kümmern und können der künstlichen Intelligenz die Arbeit überlassen.

AdWords Smart Display Kampagnen sparen Zeit und sind effektiv

Mit den AdWords Smart Display Kampagnen stellt Google seinen Kunden eine intelligente und automatisierte Werbemaßnahme zur Verfügung. Der neue Kampagnentyp erinnert auf den ersten Blick an die Responsive-Anzeigen, jedoch können Sie viel weniger Einstellungen vornehmen. Nach dem Erstellen einer Kampagne hinterlegen Sie je Anzeigengruppe nur Bilder, ein Logo, eine Überschrift und Ihren Anzeigentext. Diese wenigen Angaben reichen dem intelligenten Algorithmus von Google aus, um Ihre AdWords Smart Display Kampagne zu erstellen. Das Erstellen einer AdWords Smart Display Kampagne nimmt somit sehr wenig Zeit in Anspruch. Sie müssen nur die wichtigsten Rahmenbedingungen für Ihre Werbekampagne festlegen und ein passendes Budget auswählen. Die künstliche Intelligenz von Google übernimmt den Rest der Arbeit und optimiert ihre Werbekampagne im Hinblick auf die jeweiligen Rahmenbedingungen.

Im Gegensatz zu einer klassischen Werbekampagne bei Google AdWords benötigen Sie mit etwas Übung weitaus weniger Zeit um eine neue Werbekampagne zu erstellen. Des Weiteren erreichen Sie gemäß den Aussagen von Google potenzielle Kunden mit einer solchen intelligenten Werbekampagne um einiges effektiver. Die Conversions-Rate ist im direkten Vergleich zu einer klassischen Kampagne deutlich höher. Selbstverständlich gibt es im Vergleich mit den klassischen Werbekampagnen auch ein paar geringe Nachteile und diese sollten Sie unbedingt beachten. Aufgrund der vielen automatischen Funktionen und der automatisierten Einstellungen sind Ihre individuellen Einstellungs- und Beeinflussungsmöglichkeiten sehr minimalistisch. Sie können die Kampagnen deutlich weniger beeinflussen als die klassischen Werbekampagnen von Google AdWords. Anpassungen für die verschiedenen Geräteklassen können Sie nicht vornehmen und der Werbezeitplaner lässt sich ebenfalls nicht individuell einstellen. Aus diesen Gründen sollten Sie sich ausreichend mit den intelligenten AdWords Smart Display Kampagnen auseinandersetzen und die wenigen Einstellungen, die Sie vornehmen können, mit Bedacht wählen.

So richten Sie Ihre AdWords Smart Display Kampagne ein

Als Erstes starten Sie Ihren Internetbrowser und navigieren zur Webseite von Google AdWords. Melden Sie sich anschließend mit Ihrer E-Mail-Adresse und Ihrem Passwort bei AdWords an.

 

AdWords Smart Display einrichten Kampagne erstellen

 

Sind Sie eingeloggt, wechseln Sie zum Tab für die Kampagnen und erstellen Sie eine neue AdWords Smart Display Kampagne. Sollten Sie keine Kampagne erstellen können, erfüllen Sie nicht die nötigen Voraussetzungen. Sie müssen in den letzten 30 Tagen 50 Conversions oder mehr auf dem Display haben.

 

AdWords Smart Display einrichten Interaktion steigern

 

Erfüllen Sie die Voraussetzungen, sehen Sie als Nächstes einen neuen Bildschirm. In der alten Oberfläche von AdWords müssen Sie in der Rubrik “Interaktion steigern” ein Werbeziel auswählen. Danach erscheint automatisch eine Box, über die Sie eine intelligente AdWords Smart Display Kampagne erstellen können. In der Next-Oberfäche von Google AdWords funktioniert das Ganze einfacher. Sie wählen als Zielvorhaben “Interaktion steigern” aus und können unter “Kampagnenuntertyp” die intelligente Displaynetzwerk-Kampagne auswählen.

 

AdWords Smart Display einrichten Intelligente Kampagne erstellen

 

In der neuen AdWords-Oberfläche finden Sie die Smart Display Kampagnen sogar etwas einfacher:

 

AdWords Smart Display einrichten Kampagne erstellen neue Oberfläche

 

Haben Sie den Kontrollkasten für die AdWords Smart Display Kampagne aktiviert, können Sie mit den Kampagneneinstellungen weitermachen. Hier geben Sie die wichtigsten Rahmenbedingungen für Ihre intelligente Werbekampagne ein. Unter anderem stellen Sie die Sprache, den Ort, Ihre Gebotsstrategie und Ihr Tagesbudget ein. Ihre Ziel-CPA hängt von Ihrem Unternehmen und von Ihrer Werbestrategie ab. Laut Google sollte Ihr tägliches Budget das 10- bis 15-fache Ihres Ziel-CPAs betragen. Sind Sie sich mit dem Budget nicht sicher, ist dies nicht weiter schlimm. Sie können das Tagesbudget später noch individuell anpassen.

Zu den letzten Schritten, die Sie vor dem Start Ihrer AdWords Smart Display Kampagne durchführen müssen, zählen die Einstellung Ihrer Ziel-CPA und das Bereitstellen der Anzeigenbausteine. Nehmen Sie sich für die beiden Schritte genügen Zeit und überlegen Sie, welche Einstellungen am sinnvollsten sind.

Was Sie beachten sollten

Die Erstellung der AdWords Smart Display Kampagne erfolgt im Großen und Ganzen automatisiert. Google benötigt von Ihnen dennoch einige Daten, um eine effektive Kampagne erstellen zu können. Die wichtigsten Einstellungen sind der Anzeigentitel, die Beschreibungen, die angezeigte Adresse (URL), die finale URL, Bilder und Logos. Sie können bis zu fünf Anzeigentitel mit jeweils 25 Zeichen verwenden. Bei den Beschreibungen stehen Ihnen ebenfalls fünf Stück mit jeweils 70 Zeichen zur Verfügung.

 

AdWords Smart Display einrichten Anzeigen erstellen

 

Nehmen Sie sich genügend Zeit für die Titel und die Beschreibungen und achten Sie auf eine fehlerfreie Rechtschreibung. Sie können zudem maximal 15 Bilder in drei unterschiedlichen Größen verwenden. Dabei können Sie ein Seitenverhältnis von 1.91:1 im Querformat verwenden und die Bilder dürfen bis zu 1 MB groß sein. Alle Bilder müssen eine Mindestauflösung von 600 x 314 Pixel besitzen. Die empfohlene Auflösung für die Bilder beträgt 1.200 x 627 Pixel. Sie können maximal fünf Logos verwenden und haben die Wahl zwischen einem quadratischen Seitenverhältnis von 1:1 oder dem Querformat von 4:1. Die Logos können entweder die Abmessungen 1.200 x 1.200 oder 1.200 x 300 Pixel haben. Unter dem Tab “Anzeigen” können Sie sich ein paar Beispiele für bereits ausgespielte Anzeigen von Google ansehen und sich vorab ein Bild machen.

Fazit

Prinzipiell eignet sich AdWords Smart Display vor allem für Online-Shop-Betreiber. Mit diesen Anzeigen kann eine Menge Zeit und auch Geld gespart werden. Allerdings beinhaltet die Kampagnen-Erstellung zunächst einen größeren Zeitaufwand. Hier sollte man genau arbeiten, um Fehler in den Anzeigen und somit eine schlechtere Wirkung zu vermeiden.

Denken Sie daran, dass jede automatisierte Werbekampagne eine gewisse Einlaufzeit benötigt. Der Algorithmus der Ziel-CPA muss als Erstes lernen und sich auf Ihre Kampagne einstellen. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Sie Ihr Kampagnenbudget ausreichend groß dimensionieren. Geben Sie dem maschinellen Lernen außerdem genügend Zeit, damit die Anzeigen und das Targeting in Ruhe getestet werden können. Am besten warten sie erst ein paar Wochen ab, bevor Sie Änderungen an Ihrer AdWords Smart Display Kampagne vornehmen.

Tipp

Generell sollten Sie im Hinterkopf behalten, dass jede Änderung so klein wie möglich ausfallen sollte. Nehmen Sie zu gravierende Änderungen vor, wirkt sich dies unter Umständen negativ auf die Optimierung der Algorithmen aus.

 

Titelbild: Copyright © Shutterstock.com / Robert Samborskyi

Kostenloser SEO-Check der OSG

AdWords Smart Display
3 (60%) 2 votes


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*