Brand Asset Valuator

Was ist der Brand Asset Valuator?

Coca-Cola ist die drittwertvollste Marke der Welt, der weiße Schriftzug auf rotem Hintergrund ist weltweit bekannt und jeder kennt das süße Zuckergetränk. Doch wie wertvoll ist die Marke Coca-Cola eigentlich genau?

Der Wert einer Marke ist aber meist nicht eindeutig zu errechnen und kann daher meistens nur geschätzt werden. Als immaterielles Gut ist die Marke wortwörtlich nur schwer greifbar und trotzdem kann sie einen hohen Wert eines Unternehmens darstellen. Für die Bewertung einer Marke gibt es deshalb viele unterschiedliche Methoden, welche alle verschiedene Ansätze beinhalten.

Der Brand Asset Valuator verfolgt eine Methodik, die von der Agentur “Young and Rubicam” entwickelt worden ist, um den Wert einer Marke von einem Unternehmen zu bestimmen. Am Ende steht eine Kennzahl, welche den Markenwert darstellt und eine grobe Aussage über die Markenbekanntheit geben kann.

Der Markenwert wird dabei anhand von zwei Faktoren bemessen: Der Brand Vitality, welche das aktuelle und zukünftige Wachstumspotenzial beinhaltet, und der Brand Stature, welche die aktuelle Markenstärke beschreibt.

Beide Faktoren können dabei nach dem Brand Asset Valuator weiter anhand der folgenden Gesichtspunkten aufgeschlüsselt werden:

1. Die Differenzierung

Starke Marken können sich von Konkurrenzunternehmen oft erheblich differenzieren, sei es durch Design, Produkte oder ein bestimmtes Image. Die Differenzierung wird anhand der Einzigartigkeit, Unterscheidbarkeit und Unverwechselbarkeit einer Marke bewertet. Je stärker sich ein Unternehmen differenzieren kann, desto höher ist meist auch der Markenwert. Auch Technologie und Patente können zur einer Markendifferenzierung beitragen. Ein Beispiel für die hohe Differenzierung einer Marke ist Apple.

2. Die Relevanz

Die Markenrelevanz im Brand Asset Valuator Modell beschreibt, wie sehr die Kunden mit dem Produkt verbunden sind und ist ein wichtiger Maßstab für die Größe des Marktanteils, beziehungsweise Markenbekanntheit, die eine Marke innehat. Hat eine Marke eine hohe Relevanz, ist die Zielgruppe auch meist sehr groß und das Produkt für die Allgemeinheit interessant. Wenn jeder das neue iPhone haben möchte, lässt das auf eine hohe Relevanz der Marke Apple schließen.

3. Die Wertschätzung

Die Wertschätzung einer Marke lässt sich im Brand Asset Valuator Modell anhand der Popularität und der öffentlichen Wahrnehmung der Marke festmachen. Steht die Marke für einen guten Kundenservice, oder ist sie eher für negative Leistungen bekannt? Gelten die Produkte als billig oder als qualitativ hochwertig? All das kann die Wertschätzung einer Marke beeinflussen. Da Apple für eine ausgezeichnete User-Experience und einzigartige Produkte steht, genießt die Marke eine hohe Wertschätzung.

4. Das Wissen über die Marke

Dieser Faktor im Brand Asset Valuator Modell beinhaltet das Wissen über die Marke allgemein. Können Personen die Marke überhaupt in Verbindung mit einem Produkt oder Service bringen? Welche allgemeinen Assoziationen haben sie mit der Marke? Dieser Punkt ist enorm wichtig, um eine Bindung zum Kunden herzustellen und spielt in die Faktoren Markenvertrauen und Markentreue mit ein. Auch hier ist Apple eine der Marken, die starke Werte bezüglich des Wissens vorweisen kann. Fast jeder kennt Steve Jobs, den verstorbenen Gründer des Unternehmens.


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG


Weitere Inhalte