Skip to main content

Brand Experience

Der Begriff Brand Experience bedeutet auf Deutsch übersetzt Markenwahrnehmung. Damit ist gemeint, wie Konsumenten eine Marke wahrnehmen und wie sie die Marke in ihrer Erinnerung behalten. Auch die Beweggründe, die zu dieser Wahrnehmung der Marke geführt haben, gehören zur Brand Experience. Eine Auseinandersetzung mit der Markenwahrnehmung beantwortet die Frage, wofür aus Kundensicht eine Marke steht. In der Brand Experience spiegelt sich wider, wie Kunden die Produkte und Dienstleistungen eines Unternehmens beurteilen. In ihr kommt auch zum Ausdruck, wie die Marke in der Kundenwahrnehmung bei einem branchenweiten Vergleich und gegenüber der Wahrnehmung von Konkurrenzmarken abschneidet.

Aufbau einer positiven Brand Experience

Jeder Kontakt mit einer Marke soll für den Konsumenten positiv sein, damit eine positive Markenwahrnehmung entstehen kann. Immer wenn ein Kunde mit einer Marke in Berührung kommt, soll ihm ein Vorteil daraus entstehen. Dazu ist es nötig, dass sich ein Unternehmen mit seiner Marke klar von den Wettbewerbern unterscheidet. Die Markenwahrnehmung spielt eine umso wichtigere Rolle, je weniger sich Unternehmen über die von ihnen angebotenen Produkte und Dienstleistungen differenzieren können. Sie ist ein Mittel, um sich von Mitbewerbern abzuheben und Aufmerksamkeit am Markt auf sich zu ziehen. Ihrer Funktion nach austauschbare Produkte werden dadurch individualisiert. Um die Kernbotschaft einer Marke in der Wahrnehmung der Verbraucher zu etablieren, sind konsistente Werbeslogans über alle Marketingmedien und Kommunikationskanäle entscheidend. Die in der Unternehmenskommunikation vermittelten Werte müssen in Einklang mit der Produktqualität und den Werten der Zielgruppe gebracht werden.

Abgrenzung von User Experience und Brand Experience

Hinter beiden Konzepten, User Experience und Brand Experience, steht eine ähnliche Grundidee. Immer geht es darum, einem Kunden oder einem Interessenten bei jedem Kontakt ein möglichst angenehmes Erlebnis zu bereiten. Die User Experience zielt dabei vorrangig auf die Eindrücke und Emotionen ab, die ein Nutzer während der Verwendung eines Produktes oder einer Dienstleistung gewinnt. Während bei der User Experience die individuelle Sicht des Nutzers im Vordergrund steht, liegt der Schwerpunkt der Brand Experience auf der allgemeinen Positionierung einer Marke durch den Anbieter. Ein Unternehmen ist bestrebt, seine Marke so aufzustellen, dass sie von allen Kunden auf eine bestimmte, positive Weise wahrgenommen wird.

Markenwahrnehmung und Online Marketing

Ein Unternehmen hat als Markenbesitzer eine klare Vorstellung, wofür seine Marke steht, welche Botschaft sie transportieren und welche Eigenschaften sie repräsentieren soll. Die tatsächliche Wahrnehmung der Marke durch die Konsumenten kann davon abweichen. Die Kunden bestimmen das öffentliche Bild einer Marke entscheidend mit. Die zunehmende Nutzung von Social Media Kanälen mit der Möglichkeit, Informationen unmittelbar teilen und sich über Erfahrungen zu einem bestimmten Produkt oder einer Dienstleistung austauschen zu können, beeinflusst, wie Konsumenten Marken wahrnehmen.

Kundenbewertungen, Erfahrungen anderer Nutzer und Testimonials gewinnen zunehmende Bedeutung für die Brand Experience. Möchte ein Unternehmen die Wahrnehmung seiner Marke optimieren, ist das Erkennen der prägenden Meinungen die Voraussetzung für diesen Veränderungsprozess. Eine Analyse der verschiedenen Onlineplattformen liefert wichtige Hinweise, wie die Marke in der Öffentlichkeit wahrgenommen wird und über welche Kanäle eine starke Beeinflussung der Brand Experience erfolgt. Hier können Unternehmen mit gezielten Online Marketing-Kampagnen ansetzen.

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG

Brand Experience
1 (20%) 2 votes