Linkbait

Linkbait

© Copyright Shutterstock/nik93737

Was ist ein Linkbait?

Ein Linkbait ist Content auf einer Website, auf den andere Websites verweisen, weil sie das möchten, und nicht, weil sie darum gebeten oder dafĂŒr bezahlt wurden. Wörtlich ĂŒbersetzt bedeutet Linkbait “Linkköder”. Als Köder können unterschiedliche Inhalte in vielfĂ€ltigen Formen wie ein Blogpost, Spiele, ein hilfreiches eBook oder ein virales Video genutzt werden. Linkbait oder Linkbaiting ist eine Strategie im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung, deren Ziel die Generierung von Backlinks und Traffic fĂŒr eine Webseite ist.

Linkbait – Voraussetzungen fĂŒr den erfolgreichen Einsatz

In erster Linie ist der Inhalt eines Linkbait ausschlaggebend fĂŒr den Erfolg. Hochwertige Inhalte sorgen fĂŒr eine qualitativ hochwertige Verlinkung auf Webseiten, die ihren Besuchern anspruchsvolle Inhalte mit einem echten Mehrwert anbieten wollen. DafĂŒr muss der Inhalt der Zielgruppe entsprechen. Im Vorfeld sollte daher gut ĂŒberlegt werden, wen der Linkbait ansprechen soll. Je besser der Inhalt ausgerichtet ist, um so eher wird die Zielgruppe den Inhalt aufnehmen und den Köder freiwillig verbreiten.

Ein Linkbait sollte auf keinen Fall mit einer kopierten Idee langweilen. OriginalitĂ€t, Mehrwert fĂŒr den User und AktualitĂ€t sind die wichtigsten Kriterien fĂŒr einen Linkbait. Internetuser konsumieren Inhalte schnell und vergessen sie schnell wieder. Insbesondere bei Nachrichten ist Schnelligkeit daher ein wichtiges Kriterium fĂŒr erfolgreiche Linkbaits. Wer als erster ĂŒber aktuelle Themen berichtet, hat die besten Chancen, dass sein Linkköder FrĂŒchte trĂ€gt.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Art der Verlinkung. Bei Linkbaits bedeutet es einen Unterschied, ob direkt verlinkt wird, oder ob ein Code fĂŒr die Einbettung zur VerfĂŒgung gestellt wird. Die Verlinkung per Einbettungscode sollte nicht ĂŒbermĂ€ĂŸig verwendet werden, da dies unter UmstĂ€nden zu einer Abstrafung durch Google fĂŒhren kann.

Um erfolgreich zu sein, muss ein Linkbait verbreitet werden. FĂŒr eine schnelle Verbreitung sorgen die Social Media KanĂ€le. FĂŒr die Verbreitung in den sozialen Medien sind Linkbaits in Form von Bildern und Videos besser geeignet und erfolgversprechender als Texte. GrundsĂ€tzlich ist es so, dass ein Linkköder auf einer kleinen, neuen und noch wenig bekannten Webseite weniger Beobachtung finden wird, als auf einer Webseite mit viel Traffic. Wichtig fĂŒr einen maximalen Erfolg des Köders ist es, den Usern die Verbreitung so einfach wie möglich zu machen. Je einfacher eine Nachricht, ein Video oder ein Blogpost verbreitet werden kann, um so wahrscheinlich ist es, dass der Linkbait verbreitet wird.

BewĂ€hrte Inhalte fĂŒr Linkbaits

Widgets und Gadgets sind ein guter Linkbait, da sie anderen Internetusern einen Nutzen bieten. Es gibt zahllose Beispiele fĂŒr diese Art von Linkbait, die in relativ kurzer Zeit Hunderte und von Links erzeugen. Beispiele sind spezifische Rechner beispielsweise Energieeffizienz-Rechner oder Finanzierungsrechner fĂŒr Hausbesitzer und angehende Bauherren. Weitere Beispiele sind einbettbare Sidebar-Widgets und Daily Deals Widgets wie das einbettbare Deal Widget von Groupon. Das Erstellen eines Widgets allein reicht allerdings nicht aus, um Links zu generieren. QualitĂ€t ist der SchlĂŒssel zum Erfolg. Die Herausforderung besteht darin, etwas zu entwickeln, das den Nutzern anderer Websites einen echten Mehrwert bietet. Wenn das Widget nur fĂŒr die Besucher der eigenen Webseite von Nutzen ist oder ĂŒberhaupt nicht nĂŒtzlich ist, wird sich kein Erfolg einstellen.

Quiz und Spiele sind nach wie vor attraktive Köder. Eine beliebte Methode ist es, die Quizteilnehmer mit einer einbettbaren Plakette oder Medaille zu belohnen. Die Plakette zeigt die Quiz-Ergebnisse und enthÀlt den Backlinks zur Website. Der KreativitÀt sind hierbei nur sehr weite Grenzen gesetzt. Nachteilig ist die weite Verbreitung von Spielen und Quiz als Linkbait. Die Schwierigkeit besteht darin, etwas wirklich einzigartiges und originelles zu entwickeln. Die x-te Kopie eines beliebten Spiels wird kaum noch Erfolg haben können.

Bilder und Infografiken ziehen Links und Social Shares an. Die Verwendung von Bildern und Infografiken als Linkbait erfordert eine sorgfĂ€ltige AbwĂ€gung bei der Planung. Es ist einfach, einen Designer zu finden, der eine gut aussehende Infografik herstellen kann, oder ein Infografik-Tool wie Piktochart zu verwenden, um eine eigene zu erstellen. Schwierig ist es, die Infografik wirklich einzigartig und ĂŒberzeugend zu gestalten. Eine Infografik wird allzu oft verwendet, um Informationen zu vermitteln, die als Text klarer und verstĂ€ndlicher gewesen wĂ€ren. Es ist wichtig, vor dem Erstellen eines visuellen Objekts zu ĂŒberlegen, ob die Informationen in diesem visuellen Element wirklich am besten grafisch dargestellt werden, oder ob es vielleicht doch besser wĂ€re, einen interessanten Text zu schreiben.

Informationen und News: Nachrichtenseiten, die ĂŒber aktuelle Themen berichten oder Webseiten, die den Besuchern interessante Informationen bieten, liefern fast ĂŒberproportional viele Linkbaits und erhalten dementsprechend viele Backlinks. Gut geeignete Verteiler sind Social Media KanĂ€le wie Facebook, LinkedIn oder Twitter. Eigene Hashtags können die Verbreitung zusĂ€tzlich beschleunigen.

Humorvolle und kontroverse Inhalte: Vor allem in den Social Media werden humorvolle Inhalte gerne geteilt. Ein Beispiel sind die zahlreichen Videos mit Tieren, insbesondere Katzen, die scheinbar mĂŒhelos 7-stellige Aufrufe erreichen. Ebenso eignen sich kontroverse Inhalte, die dem Mainstream widersprechen. Bei dieser Art Köder ist jedoch Vorsicht geboten, damit der Inhalt nicht Anlass fĂŒr einen sogenannten Shitstorm wird und sich die erhoffte positive Publicity ins Gegenteil verkehrt.

Nutzen des Linkbait fĂŒr die Suchmaschinenoptimierung

Linkbaits sind grundsĂ€tzlich ein geeignetes Mittel, um Backlinks auf die von Google bevorzugte natĂŒrliche Weise zu generieren. Ein Nachteil ist, dass der Urheber praktisch keinen Einfluss auf den Ankertext hat, mit dem seine Nachricht verlinkt wird. Andererseits kann dies wiederum ein Vorteil sein, da dass Linkbuilding so auf natĂŒrlich Weise erfolgt. Die EffektivitĂ€t von Linkbaits stĂ¶ĂŸt in bestimmten Bereichen schnell an ihre Grenzen. News haben meist eine nur kurze Aufmerksamkeitsspanne. Ist das Thema nicht mehr aktuell, verschwinden oft auch die Backlinks wieder und das Ranking einer Webseite fĂŒr das Thema lĂ€sst nach. Hinzu kommt, dass der Erfolg eines Linkbait kaum planbar ist. Als berechenbarer Teil einer SEO-Strategie oder Marketingkampagne sind Linkbaits daher nur bedingt geeignet.


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG


Weitere Inhalte