Freemium

Freemium

Copyright ┬ę Shutterstock / Josie Elias

Was ist Freemium?

Definition

Freemium ist eine k├╝nstliche Wortsch├Âpfung aus den englischen Begriffen “free”, ├╝bersetzt “gratis”, und “premium”, was auf Deutsch “Aufpreis” bedeutet. Das Kunstwort beschreibt ein Gesch├Ąftsmodell, bei dem das angebotene Produkt oder die offerierte Dienstleistung kostenlose und kostenpflichtige Bestandteile kombiniert.

Die Basisversion eines Produkts oder einer Dienstleistung ist in einem Freemium-Modell gratis. Optional werden gegen Bezahlung Zusatzleistungen und Erweiterungen rund um das kostenlose Grundpaket angeboten, deren Funktionalit├Ąten ├╝ber die der abgespeckten Basisversion hinausgehen. Aus diesen Bezahloptionen generiert der Anbieter Umsatz. Die kostenlose Einstiegsm├Âglichkeit dient der Gewinnung von potenziellen Kunden. Durch den unverbindlichen Einstieg bauen sich H├╝rden, ein unbekanntes Angebot auszuprobieren, ab. Haben sich Nutzer f├╝r die Basisversion registriert, kann der Anbieter im Rahmen von Dialogmarketing┬áden gesamten Funktionsumfang vorstellen. F├╝r Nutzer, die sich durch die Gratisversion von einem Service oder Produkt ├╝berzeugen konnten, sinkt die Hemmschwelle, auf kostenpflichtige Elemente upzugraden und f├╝r deren Inanspruchnahme zu bezahlen.

Wissenswert

Die konkrete Umsetzung eines Gesch├Ąftsmodells nach dem “Free-plus-Premium“-Prinzip h├Ąngt vom jeweils angebotenen Produkt ab. So sind ausgehend von einem Basispaket verschiedene kostenpflichtige Zusatzangebote denkbar. Sie reichen von einer einmaligen Aufstockung auf eine Vollversion ├╝ber mehrere Erweiterungsm├Âglichkeiten in Einzelmodulen bis zu regelm├Ą├čigen Aktualisierungen.

Verbreitung von Freemium

Gesch├Ąftsmodelle auf Basis der Freemium-Idee sind bei Anwendungssoftware und im Internet weit verbreitet. Im Software-Bereich setzt die Firma Adobe Systems Inc. seit Jahren auf ein Freemium-Modell. Zum Lesen von PDF-Dateien stellt sie den Acrobat Reader kostenlos zur Verf├╝gung. Eine Erstellung von PDF-Dateien ist damit nicht m├Âglich. F├╝r diesen Zweck bietet sie ihr kostenpflichtiges Programm Adobe Acrobat an.

Screenshot von Adobe Acrobat Reader DC

Copyright ┬ę Adobe Acrobat Reader DC

Im Internet bauen beispielsweise Anbieter von E-Mail-Konten ihr Gesch├Ąftsmodell nach dem Freemium-Prinzip auf. Sie offerieren kostenlos die Registrierung von E-Mail-Adressen. Das Gratisangebot beinhaltet jedoch nur begrenzten Speicherplatz. Will der Nutzer sein Speichervolumen erh├Âhen, muss er daf├╝r bezahlen. ├ähnliche Angebote existieren auch f├╝r Online-Spiele, die kostenpflichtig um zus├Ątzliche Level oder attraktive Features ausgebaut werden k├Ânnen.

In umgekehrter Weise funktionieren Angebote, bei denen das Basisprodukt bereits den kompletten Funktionsumfang bereitstellt und durch Werbeeinblendungen finanziert wird. Nutzer k├Ânnen gegen Bezahlung die Einblendungen abstellen. Auch bei mobilen Diensten f├╝r Smartphones und Tablets bauen App-Anbieter ihr Gesch├Ąftsmodell durch sogenannte In-App-K├Ąufe auf dem Freemium-Modell auf.


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG


Weitere Inhalte