Suchmaschinenmarketing

Suchmaschinenmarketing

Copyright © Shutterstock / fizkes

Das Suchmaschinenmarketing und seine Bedeutung

Während die Zahl der indexierten Websites täglich steigt, nimmt bei vielen Begriffen auch die Konkurrenz immer weiter zu. Sowohl im organischen Ranking als auch auf bezahlten Positionen gibt es viel Betrieb, weshalb es umso mehr auf eine intelligente und durchdachte Recherche passender Suchbegriffe ankommt. Genau hier setzt das Suchmaschinenmarketing an, um sich und die eigene Seite optimal vermarkten. Wir zeigen dir, welche Möglichkeiten dir zur Verfügung stehen.

Unzählige Suchanfragen mit Bing, Yahoo und Google

Auch wenn es global tausende Suchmaschinen gibt, hat sich vor allem Google mit der Zeit zur Nummer 1 etablieren können. Etwa 93 % aller Suchanfragen weltweit werden mit der klassischen Google-Suche, Google Images und Google Maps erzeugt. Dementsprechend arbeiten viele Unternehmen daran, ihre Position zu optimieren und das Suchmaschinenmarketing so modern wie möglich zu gestalten. Im Vergleich zur klassischen Vermarktung gibt es hierbei einige Unterschiede.

Während die gängigen Marketingmaßnahmen in den sozialen Medien offensiv gehalten sind und zu den Push-Strategien gehören, ist das Suchmaschinenmarketing grundsätzlich defensiv. Das Konzept basiert darauf, dass der Nutzer bei Bedarf auf die verfügbaren Angebote in seiner Suche zurückgreift. Dementsprechend ist das Suchmaschinenmarketing, kurz SEM, eine Form des Pull-Marketings. Sobald ein konkretes Problem entsteht, sollen die Suchergebnisse eine passende Lösung bieten.

Die beiden Komponenten des Suchmaschinenmarketings

Grundsätzlich setzt sich das Suchmaschinenmarketing in zwei Bereichen zusammen. Es besteht aus der Suchmaschinenwerbung, kurz SEA, und aus der Suchmaschinenoptimierung, kurz SEO. Im Folgenden erklären wir dir, wie sich die beiden Bestandteile des Marketings unterscheiden.

Viele Keywords sind im organischen Ranking so stark umkämpft, dass eine Optimierung viel Geld kosten würde. Manchmal ist es einfacher, sich in bestimmten Suchanfragen die gewünschte Position mit der eigenen Seite zu erkaufen. Die Positionen liegen auf den drei Plätzen oberhalb und unterhalb der organischen Suchergebnisse. Anhand konkreter Gebote wird der Preis pro Klick definiert, der auch unter der Abkürzung CPC bekannt ist.
Wenn du hingegen nicht pauschal für jeden Klick bezahlen möchtest, führt dein Suchmaschinenmarketing nicht am Bereich SEO vorbei. An dieser Stelle passt du deine Seite entsprechend mehr als 200 SEO Kriterien an. Zu diesen gehören beispielsweise optimierte Inhalte, starke Backlinks, kurze Ladezeiten und vieles mehr. All diese Faktoren sind im Bereich der Suchmaschinenwerbung nicht relevant, prägen allerdings den SEO Traffic.

Deine Zielsetzung im Suchmaschinenmarketing

Um das Suchmaschinenmarketing erfolgreich zu gestalten, kommt es daher auf eine klare und umfangreiche Analyse der Nutzerintention an. Was sind die Erwartungen an dich und deine Produkte? Wie präsentierst du dich am besten, um den potenziellen Kunden für dich zu gewinnen? Derartige Fragen müssen von Beginn an klar sein, um mehr Klicks als die Konkurrenz zu erzielen. Die Probleme der Nutzer werden hierbei anhand des konkreten Suchbegriffs definiert. Dies trifft auf beide Formen des Suchmaschinenmarketings zu.

Kurze Short Tail Keywords entsprechen an dieser Stelle häufig allgemeinen Suchanfragen und Begriffen. Daher führen sie statistisch seltener zu konkreten Kaufanfragen und Abschlüssen. Long Tail Keywords mit mehr als vier Begriffen werden zwar seltener gesucht, bilden jedoch häufiger ein genaues Problem ab. Bei derartigen Keywords steigt deine Chance, den Nutzer mit deinen Inhalten zu überzeugen und das Suchmaschinenmarketing erfolgreich zu gestalten.

Suchmaschinenwerbung im Detail

Wie bereits in Kurzform erwähnt, bezieht sich der Bereich SEA auf die gekauften Ränge oberhalb und unterhalb der organischen Ergebnisse. Gekennzeichnet sind diese mit dem Hinweis „Anzeige“, wodurch sie sich von den weiteren Suchergebnissen abgrenzen. Die Meta-Daten der Anzeige werden im Vorfeld der Kampagne individuell festgelegt und sollten daher exakt zum Suchbegriff passen.

Innerhalb der Einstellungen für dein Suchmaschinenmarketing kannst du die Kosten rund um die neuen Kampagnen beliebig festlegen. Dies erfolgt anhand fester Tagesbudgets, die bei einer gewissen Klickzahl erreicht, aber nicht überschritten werden können. Je nach Suchbegriff und Region werden dir auf Google Ads Empfehlungen angezeigt, wie viel Geld du täglich investieren solltest. Schau am besten vorab, wie hoch der CPC für dein gewünschtes Keyword ausfällt.

Bei besonders stark gefragten Begriffen sind mehr als 10 € pro Klick keine Seltenheit. Vor allem für kleine Unternehmen ist der Bereich SEA daher eine größere Investition, wenn es um ein passgenaues Suchmaschinenmarketing geht. Ob aus den teuren Klicks letztendlich Kunden werden, ist hierbei nicht bestätigt. Das Risiko für Leads, die keine Kunden werden, trägst letztendlich immer du.

Wichtige Faktoren rund um die SEO Branche

Solltest du dich für die klassische Suchmaschinenoptimierung entscheiden, hast du zunächst keine pauschalen Kosten zu tragen. Dies sorgt dafür, dass die Budgetplanung rund um dein Suchmaschinenmarketing deutlich flexibler erfolgen kann. Entsprechend groß ist allerdings deine Konkurrenz, die ebenfalls mit konkreten SEO Maßnahmen an einem besseren Ranking arbeitet. Unterschieden wird an dieser Stelle zwischen dem OnPage SEO und dem OffPage SEO.

Zu den erforderlichen OnPage-Maßnahmen gehört beispielsweise die inhaltliche Optimierung. Deine Aufgabe ist es hierbei, geeigneten Content auf deiner Website zu bieten, der über die nötigen Keywords verfügt. Auch eine SEO-freundliche Seitenstruktur mit Links und Tags ist hierbei sinnvoll. Zu den OffPage-Maßnahmen gehört anschließend die Linkoptimierung. Backlinks sind an dieser Stelle immer wünschenswert und machen vor allem bei stark umkämpften Begriffen den Unterschied. Sie zu gewinnen, ist jedoch sehr komplex. Verknüpfungen zu sozialen Medien sind zunächst einfacher.

Zentrale Kriterien für Erfolg im Suchmaschinenmarketing

Auch wenn sich SEO und SEA als Teile des Suchmaschinenmarketings stark voneinander unterscheiden, gibt es durchaus Gemeinsamkeiten. Für den direkten Kontakt mit Kunden sollte deine Seite immer einen guten Eindruck machen und auf die Wünsche deiner Zielgruppe eingehen. Die folgenden Beispiele für dein Suchmaschinenmarketing sind daher zwingend zu beachten, um in den Bereichen SEO oder SEA schnell die ersten Erfolge zu erzielen.

Klare Suchbegriffe sind der wichtigste Anhaltspunkt, um die Intention der Nutzer zu treffen. Dies gilt für beide Bereiche, da die Suchanfrage im Suchmaschinenmarketing stets identisch ist. Platziere an dieser Stelle geeignete Call-to-Actions, um die Zielgruppe aufmerksam zu machen.
Die erforderlichen Signale, die im Optimalfall zum Klick führen, definierst du über deine Snippets. In erster Linie eignen sich hierzu die Meta-Daten, lediglich im SEO Bereich kannst du bei einer besonders guten Aufteilung deines Contents sogenannte Rich Snippets erhalten.
Letztlich beeinflusst die technische Qualität der Seite zwar nur das organische Ranking, kann jedoch auch bei Anzeigen zum Absprung des Nutzers führen. Kurze Ladezeiten und eine reibungslose Funktionalität der einzelnen Inhalte sind aus deiner Sicht daher unverzichtbar.
Mit der Zeit verändern sich einzelne Suchintentionen und Ergebnisse. Auf derartige Anpassungen solltest du stets reagieren, um dich nicht indirekt von der Zielgruppe zu entfernen. Analysen mithilfe praktischer Tools gehören im Suchmaschinenmarketing daher zu deinen Aufgaben.

Darum solltest du auf beiden Ebenen optimieren

Während die eine Seite ausschließlich auf die Suchmaschinenoptimierung schwört, setzen andere Webseiten nur auf die Suchmaschinenwerbung. Meist ist es eine Frage des Budgets, weshalb bei jedem Suchergebnis eine andere Empfehlung gegeben werden kann. Praktische Toolboxen wie die Angebote von Sistrix oder Seobility helfen dir dabei, deine Konkurrenz etwas genauer einzuschätzen. Fällt diese schlicht zu groß aus, helfen auch die besten Texte mit der schnellsten Seite nicht weiter.

Vor allem Backlink-dominierte Suchanfragen erfordern für Neueinsteiger entweder viel Geduld oder das nötige Budget für eine Werbeanzeige. Auch hierbei gibt es im Suchmaschinenmarketing jedoch deutliche Unterschiede in Hinblick auf die Kosten, weshalb sich nicht jede Investition lohnt. Klar ist allerdings, dass sowohl die SEO Kosten als auch die Aufwendungen für Anzeigen in den Bereich der abzugsfähigen Geschäftskosten fallen. So fällt der Preis letztendlich zumindest etwas geringer aus.

Ganzheitliche Kontrolle mit der OSG Performance Suite

Gerne unterstützen wir dich dabei, die richtigen Entscheidungen für dein Marketing zu treffen und auf die gewünschte Qualität zu vertrauen. Die OSG Performance Suite arbeitet auf Basis künstlicher Intelligenz und liefert dir umfassende Einschätzungen zu deiner Seite. Sowohl SEO als auch SEA sind vollständig integriert, wodurch dir die Arbeit an neuen Inhalten und Kampagnen deutlich leichter fällt. Bei Bedarf erhältst du über die kostenlose Performance Suite weitere individuelle Tipps und Hinweise, mit denen du deine Website im Suchmaschinenmarketing voranbringen kannst.

Die zentrale Bedeutung der Customer Journey

Der Hauptteil deiner Arbeit entsteht allerdings nicht durch die Planung von Kampagnen. Sobald du die gewünschte Position erreicht hast, steht die größte Aufgabe der Kundengewinnung an. Nach einem erfolgten Klick sollte der Nutzer schnellstmöglich eine Lösung zu seiner Suchanfrage finden. Gestalte die Wege zur Lösung daher so kurz wie möglich, um den Nutzer nicht zu verlieren. Im Rahmen der Customer Journey erwarten dich hierzu verschiedene Schritte zur Kundengewinnung.

Customer Experience

Copyright © Online Solutions Group GmbH

 

Bevor der Nutzer wirklich einen Kauf tätigt, vergehen im Suchmaschinenmarketing viele einzelne Schritte. Gestalte einzelne Unterseiten aus diesem Grund immer anhand einer festen Intention und sorge dafür, dass der Mehrwert erhalten bleibt. Hierbei liegt der Vorteil im Bereich SEO. Wer nach objektiven Informationen ohne werblichen Charakter sucht, klickt statistisch eher in den organischen SERPs. Bei direkten Kaufwünschen kann durchaus auch mal die Werbeanzeige bevorzugt werden.

Effektive Kundengewinnung im Suchmaschinenmarketing

Auch wenn die Konkurrenz im Bereich SEA auf den ersten Blick geringer ausfällt, wirst du mit diesem Ansatz aus finanzieller Sicht kaum sparen können. Für deine Kundengewinnung ist es daher sehr wichtig, exakt zu kalkulieren und die Preise möglicher Ads-Maßnahmen mit deinen Erwartungen zu verrechnen. Das größte Geschäft macht hierbei natürlich Google, die mehr als 95 % ihrer Umsätze allein durch Google Ads gewinnen. Wenn es sich für dich und dein Unternehmen lohnt, steht einer Investition im Bereich des Suchmaschinenmarketings für neue Kunden nichts im Weg.

Unser Fazit

Beide Ebenen des Suchmaschinenmarketings sind komplex und für deine Strategieplanung nicht zu unterschätzen. Aus diesem Grund erhältst du mit unseren Tools die gewünschte Entlastung, um deine Ziele wirksam zu erreichen und neue Zielgruppen zu gewinnen. Gute Rankings allein sind praktisch wirkungslos. Erst in Verbindung mit Klicks und Sales entfalten sie ihr volles Potenzial.

FAQ

Wie viel kostet gutes Suchmaschinenmarketing?

Suchmaschinenmarketing an sich kostet dich zumindest im Feld der Suchmaschinenoptimierung nichts. Sobald du jedoch mit größerer Konkurrenz konfrontiert wirst, kommst du um die Hilfe eines Profis nur selten herum. Werbeanzeigen sind hingegen von Beginn an bei jedem Klick kostenpflichtig.

Wann wirken die Maßnahmen im Suchmaschinenmarketing?

Die Wirkung des Suchmaschinenmarketings ist immer vom jeweiligen Suchbegriff und von der Struktur der Seite abhängig. Während einzelne Seiten von Beginn an beim Algorithmus punkten, benötigen andere Ergebnisse Jahre oder Monate. Meist ist Geduld hierbei ein gutes Stichwort.

Funktioniert Suchmaschinenmarketing ohne SEO oder SEA?

Grundsätzlich kannst du eine Ebene des Suchmaschinenmarketings auch ohne die andere nutzen. Beide Varianten funktionieren vollständig getrennt voneinander. Bei größeren Projekten mit mehreren Suchbegriffen ist die Verbindung der Strategien jedoch durchaus sinnvoll.

Kann Suchmaschinenwerbung kostenlos sein?

Leider nicht. Werbeanzeigen auf Google sind anhand des CPC immer kostenpflichtig. Lediglich die Höhe der Kosten und die Art der Abrechnung hast du selbst unter Kontrolle. Entweder du zahlst hierbei pro Klick oder du entscheidest dich für die Abrechnung anhand deiner Impressionen.


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG


Weitere Inhalte