Skip to main content

IETF – Internet Engineering Task Force

Was ist die IETF?

Die Internet Engineering Task Force (IETF) ist das führende Internet-Standardgremium, das offene Standards durch offene Prozesse entwickelt.

Die IETF ist ein weitreichender internationaler und offener Zusammenschluss von Netzwerkdesignern, Netzwerkforschern, Netzwerkbetreibern und Netzwerkanbietern, die sich mit dem reibungslosen Betrieb des Internets und der Entwicklung und Weiterentwicklung der Internetarchitektur befassen. Die technische Arbeit der Internet Engineering Task Force erfolgt in Arbeitsgruppen, die thematisch in mehrere Bereiche unterteilt sind. Ein Großteil der Arbeit wird über Mailinglisten abgewickelt.
Es gibt keine formale Mitgliedschaft oder Mitgliedschaftsanforderungen. Teilnehmer und Manager sind Freiwillige. Ihre Arbeit wird normalerweise von Arbeitgebern oder Sponsoren finanziert.

Es werden jährliche, halbjährliche und vierteljährliche Treffen abgehalten, um frühere und zukünftige Entwicklungen in Bezug auf verschiedene Projekte und Internetstandards zu diskutieren.

Ursprung der IETF

Die IETF begann als Aktivität, die von der US-Bundesregierung unterstützt wurde. Seit 1993 fungiert sie jedoch als Standardentwicklungsfunktion unter der Schirmherrschaft der Internet Society, einer internationalen, auf Mitgliedschaft basierenden, gemeinnützigen Organisation.

Arbeitsweise der IETF

Zu den allgemeinen Aktivitäten der Internet Engineering Task Force zählen die Veröffentlichung von Entwurfsspezifikationen und deren Überprüfung, Prüfung und Veröffentlichung. Die meisten der entwickelten Standards für Protokolle basieren auf einer individuellen Basis und sind nicht mit mehreren Systemen verbunden, sodass unterschiedliche Anwender die entwickelten Protokolle je nach ihren Bedürfnissen und ihrer Interoperabilität für unterschiedliche Systeme übernehmen können. Ineinandergreifende Protokolle sind viel komplexer und können Probleme verursachen, wenn solche Standards in mehreren Systemen angewandt und erweitert werden.

Die Internet Engineering Task Force war an Internet-Standards einschließlich Protokollen, Kommunikationsgeräten und Verbindungen beteiligt. Die folgenden acht Normbereiche waren der Internet Engineering Task Force schon immer ein wichtiges Anliegen:

  • Anwendung
  • Allgemeines
  • Internet
  • Management und operatives Handling
  • Infrastruktur und Echtzeitentwicklung
  • Routing
  • Sicherheit
  • Transport

Arbeits- und Hierarchiestruktur

Die Arbeitsgruppen der Internet Engineering Taskforce sind in verschiedene Bereiche unterteilt und werden von Gebietsdirektoren verwaltet. Die Gebietsdirektoren sind Mitglieder der Internet Engineering Steering Group (IESG). Architektonische Kontrolle bietet das Internet Architecture Board (IAB). Der IAB entscheidet auch Berufungen, wenn sich jemand beschwert, dass die IESG in ihrer Arbeit gescheitert ist. Das IAB und das IESG werden für diese Zwecke von der Internet Society (ISOC) gechartert. Der General Area Director ist auch Vorsitzender der IESG und der IETF und ist ein offizielles Mitglied des IAB. Die Internet Assigned Numbers Authority (IANA) ist der zentrale Koordinator für die Zuweisung eindeutiger Parameterwerte für Internetprotokolle.

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG

IETF – Internet Engineering Task Force
5 (100%) 2 vote[s]