Skip to main content

Pay per Lead

Was ist Pay per Lead?

Pay per Lead ist ein Vergütungsmodell, welches man besonders im Affiliate Marketing verwendet. Um Pay per Lead zu begreifen, definieren wir zunächst der Begriff “Lead”.

Ein Lead bezeichnet einen Datensatz eines potenziellen Kunden. Diese Datensätze können nur aus der E-Mail Adresse bestehen oder mit Namen und sogar Postadresse kombiniert werden. Ziel ist die Leadgenerierung für ein Unternehmen. Dieses will zu einem späteren Zeitpunkt mit den potenziellen Kunden Kontakt aufnehmen und verkaufen.

Im Affiliate Marketing wird eine Kooperation zwischen Unternehmen und einem Seitenbetreiber eingegangen. Der Seitenbetreiber hat oft die Wahl, ob er Affiliatelinks oder Banner nutzen möchte. Besucher des Seitenbetreibers gelangen über den Affiliatelink zu einer Leadpage des Unternehmens. Dort können Besucher bei Interesse am Unternehmen und Produkten, ihre Daten hinterlassen.

Für diese Daten, also Leads, wird der Seitenbetreiber mit Pay per Lead entlohnt. Affiliates erhalten pro Datensatz einen vorher vereinbarten Festbetrag. In manchen Fällen prüfen Unternehmen die Datensätze bevor sie auszahlen. So soll Missbrauch verhindert werden und die Qualität der Datensätze wird gesichert.

Qualität bei Pay per Lead

Die Qualität der Datensätze ist im Pay per Lead entscheidend. Schließlich will das Unternehmen im Anschluss Kontakt mit den eingetragenen Personen aufnehmen. Die Angaben der potenziellen Kunden muss aktuell und wahrheitsgemäß sein. Oft wird dies vom Unternehmen auch vor Auszahlung überprüft.

Außerdem muss bei der Leadgenerierung die Datenschutzrichtlinien beachtet werden. Der potenzielle Kunde muss beim Eintrag in ein Opt-in Formular sein Einverständnis zu Werbezwecken gegeben haben. Ansonsten können Datensätze nicht zu werblichen Zwecken genutzt werden. Allerdings sind die Datensätze dann auch wertlos.

Vorteile

Für das Unternehmen besteht der Vorteil in der Generierung von aktuellen Kontaktdaten. Diese kann man dann für Werbung und Verkauf nutzen. Die Datensätze kann man über Affiliates unabhängig vom eigenen Unternehmen generieren. Dieser Vorgang ist skalierbar.

Gerade Verkaufsprozesse, die eine länger Kontaktaufnahme benötigen und nicht sofort gekauft wird, können von neuen Datensätzen profitieren.

Im Vergleich zu Pay per Click wird nur gezahlt, wenn ein Datensatz aktuell und wahrheitsgemäß ist. Die Kosten für das werbetreibende Unternehmen bleiben überschaubar.

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG