Snapkidz

snapkidz

Copyright © Shutterstock / dennizn

Was ist Snapkidz?

Snapchat geh√∂rt seit einigen Jahren zu den Messengerdiensten, die auf vielen Smartphones installiert sind. Mit Snapchat k√∂nnen sogenannte Snaps erstellt werden. Dabei handelt es sich um Fotos oder kurze Videosequenzen, die bequem unter den befreundeten Nutzern geteilt und verbreitet werden k√∂nnen. Der Vorteil ist, dass die Dateien nach einer bestimmten Dauer wieder gel√∂scht werden. Doch gerade f√ľr Jugendliche und Kinder birgt diese App Gefahren. Sie k√∂nnen unter Umst√§nden Fotos von sich preisgeben, die nicht in fremde H√§nde gelangen sollen. Deswegen haben die Entwickler im Juni 2013¬†Snapkidz¬†vorgestellt.

Bei¬†Snapkidz¬†handelt es sich um eine Version der App, die in ihrem Umfang eingeschr√§nkt ist. Sie aktiviert sich, sobald der Nutzer j√ľnger als 13 Jahre alt ist. Diese Information erh√§lt die App durch die Eingaben, die beim Erstellen eines Profils gemacht werden.

Snapkidz¬†erlaubt seinen Nutzern zwar, eigene Fotos zu schie√üen. Doch diese k√∂nnen nicht an andere User verschickt werden. Die App speichert die Dateien lediglich lokal auf dem eigenen Ger√§t. Stattdessen verf√ľgt das Programm √ľber eine Mal-Funktion, mit der eigene Malereien erstellt werden k√∂nnen.

Die Idee h√∂rt sich gut an. Dennoch steht¬†Snapkidz¬†in der Kritik, da sich die Sicherheitsfunktionen leicht umgehen lassen. Zum einen kann ein Kind die App im vollen Umfang nutzen, wenn es das Alter nicht korrekt angibt. Das ist sogar dann noch m√∂glich, wenn bereits ein Account angelegt wurde. Dazu muss die App lediglich neu installiert werden. Au√üerdem wird kritisiert, dass die Bild- und Videodateien auf dem Smartphone gespeichert werden. So lassen sich die erstellten Snaps √ľber andere Messenger-Apps verschicken.


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG


Weitere Inhalte