Statuscode 302 Found

Statuscode 302

Copyright © Shutterstock / SchottiU

Was bedeutet der Statuscode 302 (Found)?

Der HTTP-Response-Statuscode 302 Found ist eine gebr√§uchliche Methode zur URL-Umleitung. Sie gibt zus√§tzlich eine URL im entsprechenden Header-Feld an. Der Benutzeragent (zum Beispiel ein Webbrowser) wird durch eine Antwort mit dem Statuscode 302 Found dazu aufgefordert, eine zweite, ansonsten identische Anfrage an die neue URL zu stellen, die in dem Header-Feld spezifiziert ist. Die HTTP / 1.0-Spezifikation (RFC 1945), die diesen Code zun√§chst beschrieb, gab diesem die Beschreibung “Vor√ľbergehend verschoben”.

Der Statuscode 302 unter HTTP / 1.1

Viele Webbrowser implementierten diesen Code allerdings auf eine Weise, die gegen diesen Standard verst√∂√üt, und √§nderten den Anforderungstyp der neuen Anforderung grunds√§tzlich in GET, unabh√§ngig von dem in der urspr√ľnglichen Anforderung verwendeten Typ (etwa gegebenenfalls POST). Aus diesem Grund hat HTTP / 1.1 (RFC 2616) die neuen Statuscodes 303 und 307 eingef√ľhrt, um zwischen den beiden Verhaltensweisen eindeutig zu unterscheiden. 303 beantragt die √Ąnderung des Anforderungstyps an GET und 307 beh√§lt den Anforderungstyp wie urspr√ľnglich gesendet bei. Trotz der gr√∂√üeren Klarheit, die diese √Ąnderung bewirkt, wird der 302-Code immer noch in Web-Frameworks verwendet, um die Kompatibilit√§t mit Browsern zu erhalten, die die HTTP / 1.1-Spezifikation nicht implementieren.

Die temporäre URL sollte durch das Feld Location im Header der HTTP-Antwort angegeben werden. Falls die verwendete Anfrage-Methode nicht HEAD war, sollte die in der Antwort enthaltene Entität einen kurzen Hypertext-Hinweis mit einem Link zu den aktuellen URL(s) enthalten. Falls der 302 Found-Statuscode als Antwort auf eine andere Anforderung als GET oder HEAD empfangen wird, darf der Benutzeragent die Anfrage nicht automatisch umleiten, es sei denn, sie kann vom Benutzer bestätigt werden, da dies die Bedingungen ändern könnte, unter denen die Anforderung ausgegeben wurde.

Statuscode 302 vs. 301

Der Statuscode 302 sagt aus, dass die angeforderte Seite auf dem Webserver verf√ľgbar ist, tempor√§r jedoch auf einer anderen URL zu finden ist. D.h. die Inhalte sind tempor√§r nicht unter der URL domain.de/abc/, sondern auf der URL domain.de/xyz/ zu finden. Aufgrund des tempor√§ren Charakters, ist man lange Zeit davon ausgegangen, dass 302-Weiterleitungen keinen Page Rank vererben oder Link Juice √ľbertragen. Entgegen dieser Annahme stellte Google im Sommer 2016 fest, dass alle 3xx-Weiterleitungen nun gleich behandelt werden:

Gary Illyes Statuscode 3xx

Bisher konnte die Aussage von Google in vielen Tests noch nicht sicher bestätigt werden. Sind Inhalte dauerhaft unter einer neuen URL aufrufbar, z.B. weil man von HTTP auf HTTPS umgestellt hat, sollten weiterhin 301-Weiterleitungen verwendet werden.
302-Redirects sollten nur verwendet werden, wenn man z.B. aufgrund einer zeitlich begrenzten Aktion den User auf eine Aktions-Landingpage weiterleiten möchte und plant die Weiterleitung danach wieder aufzulösen.


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG


Weitere Inhalte