Statuscode 404 Not Found

Statuscode 404 Not Found

Copyright ┬ę Shutterstock / Leremy

Was bedeutet der Statuscode 404 (Not Found)?

Bei der Fehlermeldung 404 Not Found handelt es sich um einen HTTP-Statuscode aus dem Bereich Client-Fehler. Der Code 404 wird dabei durch einen Hinweis wie “Not Found”, “Page Not Found”, “Error” oder “Seite nicht gefunden” erg├Ąnzt. Die Meldung signalisiert dem Nutzer, dass die aufgerufene Ressource – beispielsweise ein HTML-Unterseite oder eine Datei wie ein PDF-Dokument – nicht auf dem Server gefunden werden konnte.

Unterschiedliche Erscheinungsbilder: Servermeldung vs. individuelle Seite 404 Not Found

Statuscodes werden international standardisiert eingesetzt, weshalb 404 ├╝berall dieselbe Bedeutung hat. Jeder Server besitzt deshalb eine entsprechende Fehlerseite, die bei einer falschen Link-Eingabe automatisch angezeigt wird. Sie sind simpel gestaltet und besitzen wenig Informationsgehalt. Oft enth├Ąlt die Fehlermeldung nur einen allgemeinen Hinweis, beispielsweise “404 Not Found. The requested URL /xxx.html was not found on this server.”

Zunehmend gestalten Online-Marketer eine individuelle 404-Seite f├╝r ihr Webprojekt. Diese wird beispielsweise als 404.html in das Wurzelverzeichnis des Webspace hochgeladen und erscheint anstelle der allgemeinen Servermeldung. Eine eigene Fehlerseite bietet die M├Âglichkeit zur kreativen Gestaltung. W├Ąhrend Servermeldungen meist simplen schwarzen Text auf wei├čem Hintergrund zeigen, lassen sich eigene 404-Dokumente im Stil der dazugeh├Ârigen Website gestalten. Noch wichtiger: Der Webmaster kann darauf interaktive Elemente wie einen Link zur Startseite der Onlinepr├Ąsenz setzen. Eine Suchfunktion, mit der der User auf der Website nach relevanten Stichworten suchen kann, ist hier ebenfalls n├╝tzlich. Damit steigt die Nutzerfreundlichkeit. Gleichzeitig verringert sich die Wahrscheinlichkeit, dass der Besucher aufgrund der Fehlermeldung abspringt und den Tab schlie├čt.

Gr├╝nde f├╝r die Fehlermeldung 404 Not Found

Der Hinweis 404 Not Found erscheint zum einen, wenn ein Nutzer eine URL aufruft, die auf dem dazugeh├Ârigen Server nicht existiert. Der Grund daf├╝r kann ein Tippfehler, Buchstabendreher oder andere versehentlich falsche Eingaben sein. Wird ein Hyperlink angeklickt, der zu einer 404-Meldung f├╝hrt, bezeichnet man diesen als toten Link. Ursache daf├╝r kann ebenfalls ein Fehler im Link sein. Alternativ entstehen tote Links, wenn die verlinkte Seite sp├Ąter umbenannt oder gel├Âscht wird, ohne dass es der Webmaster des anderen Webangebots merkt. Der Grund f├╝r den Statuscode 404 Not Found kann also sowohl beim Betreiber als auch beim Nutzer eines Webangebots liegen. Zum anderen erscheint 404 Not Found, wenn der Server eine Anfrage ohne n├Ąher erkennbaren Grund abweist.

Fehler beheben und richtige Seite aufrufen

Da der Grund f├╝r den Fehler nicht auf der 404-Seite genannt werden kann, sollte der Nutzer verschiedene Methoden ausprobieren, um die gew├╝nschte Ressource zu finden. In manchen F├Ąllen hilft ein einfaches Aktualisieren der Seite, beispielsweise ├╝ber den entsprechenden Button im Browser oder ├╝ber die F5-Taste.

Tipp

Wurde die URL per Hand eingetippt oder ├╝ber einen Link aufgerufen, muss sie zun├Ąchst auf Fehler wie vergessene oder verdrehte Zeichen untersucht werden. Oft weisen URLs feine Unterschiede auf wie die Dokumentenendung .html versus .htm. Bereits ein falscher Buchstabe l├Âst die Fehlermeldung aus.

Enth├Ąlt die URL keine Fehler, sollte sie von einem zweiten Ger├Ąt, beispielsweise einem Smartphone oder Laptop, aufgerufen werden. Funktioniert die Adresse auch hier nicht, existiert die Ressource mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht (mehr) oder wurde verschoben. L├Ąsst sich die URL auf dem Zweitger├Ąt problemlos aufrufen, sollten auf dem Erstger├Ąt der Cache geleert und Cookies gel├Âscht werden. Dadurch werden m├Âgliche Dateikonflikte entfernt. Nun kann die URL erneut aufgerufen werden. Treten 404-Meldungen ab einem bestimmten Punkt geh├Ąuft auf, kann bei Windowsrechnern die Systemwiederherstellung zum Einsatz kommen. Zudem sollte ├╝berpr├╝ft werden, ob Windows-Updates zur Verf├╝gung stehen. Manchmal behebt deren Installation das Problem.

Konnte der Fehler mit diesen Schritten nicht gel├Âst werden, hat sich der Computer m├Âglicherweise mit Malware oder mit einem Virus infiziert. Diese manipuliert oft das Verhalten von Browsern. Reagiert dieser neben der 404-Meldung verz├Âgert auf Befehle von Maus oder Tastatur und/oder h├Ąngt er sich wiederholt f├╝r kurze Zeit auf, deutet dies ebenfalls auf eine Infektion hin. Ein Antiviren-Scanner hilft dabei, Schadsoftware zu identifizieren und zu entfernen.

Auswirkungen des Fehlers 404 auf die SEO-Entwicklung

Die Statuscodes 4xx wirken sich negativ auf die SEO-Entwicklung aus,┬áwenn die aufgerufenen Ressourcen fr├╝her bereits erreichbar waren, von Google indexiert worden sind und bereits relevante Rankings erzielt haben. Um ein verschlechtertes Ranking zu vermeiden, ist es wichtig, dass rankingrelevante┬áInhalte auch bei ├änderungen an der URL f├╝r den User und Google erreichbar sind, indem urspr├╝ngliche URLs auf die neue, ge├Ąnderte URL weitergeleitet werden.

 


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG


Weitere Inhalte