Twitter Advertising

Was ist Twitter Advertising?

Seit dem Start von Twitter im Jahr 2006 hat sich der Nachrichtendienst zu einer wichtigen Plattform fĂŒr die Interaktion von Menschen mit Unternehmen und Marken entwickelt. Mit mehr als 300 Millionen aktiven Nutzern bietet die Plattform ein großes Potenzial mit potenziellen Interessenten fĂŒr Markenbotschaften. Twitter Advertising bietet Unternehmen verschiedene Möglichkeiten, mit Kunden in Kontakt zu bleiben, neue Kunden zu gewinnen und die Bekanntheit der eigenen Marke zu steigern.

Warum sollte ein Unternehmen auf Twitter werben?

Die markenfreundliche Umgebung von Twitter bietet verschiedene Möglichkeiten, um potenzielle neue Kunden und bestehende Kunden zu erreichen. Studien zeigen, dass Twitter-Follower nachweislich einen echten Mehrwert fĂŒr Unternehmen bedeuten. Rund 66 Prozent der Twitter-Nutzer haben bereits neue kleine und mittelstĂ€ndische Unternehmen (KMU) auf Twitter entdeckt. 94 Prozent dieser Follower planen, bei den KMU, denen sie folgen, auch zu kaufen. Eine weitere Umfrage in den USA hat ergeben, dass gut 63 Prozent der Social Media Manager Twitter als eine der Top Social Media Plattformen in Bezug auf den ROI bezeichnen.

Twitter Advertising fĂŒr Unternehmen

Twitter Advertising bietet fĂŒr Unternehmen drei verschiedene Werbemöglichkeiten: Promoted Tweets, Promoted Accounts und Promoted Trends. Die Werbeformen sind auf bestimmte GeschĂ€ftsziele ausgerichtet und sollen die Werbung gezielt ohne große Streuverluste zu den Nutzern transportieren, die das höchste Potenzial aufweisen.

Promoted Tweets

Promoted Tweets sind im Grunde regulĂ€re Tweets. Werbetreibende bezahlen fĂŒr diese Tweets, damit sie den Usern angezeigt werden, die dem Unternehmen bislang nicht auf Twitter folgen. Wie normale Tweets können Promoted Tweets retweetet oder geliked werden. Promoted Tweets bieten sich somit an, um die Reichweite von Inhalten, die bereits in anderen sozialen Netzwerken erfolgreich gewesen sind, noch weiter zu erhöhen. Die Tweets erscheinen direkt in den Zeitleisten der Benutzer und werden ganz oben in den Suchergebnissen und in der mobilen App von Twitter platziert.

Promoted Accounts

Promoted Accounts ermöglichen es einem Unternehmen, den eigenen Twitter-Account gezielt ausgewĂ€hlten Twitter-Nutzern zu prĂ€sentieren, um relevante Follower zu gewinnen. Eine Studie aus dem Jahr 2016 hat gezeigt, dass 85 Prozent der befragten Unternehmen glauben, dass diese Accounts ihnen helfen, neue GeschĂ€fte auf Twitter zu tĂ€tigen. Sie werden direkt in den Zeitleisten potenzieller Follower sowie in den Empfehlungen und Suchergebnissen fĂŒr Who to Follow angezeigt.

Promoted Trends

Trendthemen auf Twitter sind die im sozialen Netzwerk am hĂ€ufigsten genannten Themen. Sie werden auf der linken Seite, auf der Registerkarte Discover und in der Twitter-App angezeigt. Promoted Trends ermöglichen es einem Unternehmen, einen Hashtag ganz oben in der Liste zu platzieren. Wenn Twitter-Nutzer anschließend auf den von einem Unternehmen gesponserten Trend klicken, sehen sie eine organische Liste mit Suchergebnissen fĂŒr das Thema – mit einem gesponserten Tweet des Unternehmens ganz oben in der Liste. Wenn Nutzer den Hashtag aufgreifen und ihn selbst verwenden, können Unternehmen darĂŒber hinaus eine zusĂ€tzliche organische PrĂ€senz erreichen, die die Reichweite der Kampagne erhöht.

Tipp

Wenn Sie noch Fragen bezĂŒglich Hashtag haben, dann können Sie gerne den jeweiligen Glossar dazu besuchen und sich ĂŒber das Thema informieren.

Verschiedene Arten von Twitter-Kampagnen fĂŒr Unternehmen

Die verschiedenen Twitter Advertising Werbeformen werden allein oder in einer Kombination verwendet, um Twitter Advertising Kampagnen zu erstellen. Die Kampagnen werden basierend auf dem Ziel einer Kampagne kategorisiert. In AbhĂ€ngigkeit vom Typ der ausgewĂ€hlten Kampagne erfolgt anschließend die Bezahlung.

Tweet Kampagnen

Bei Tweet Kampagnen werden Tweets mit dem Ziel veröffentlicht, GesprĂ€che rund um eine Marke oder ein Unternehmen zu initiieren. Unternehmen bezahlen bei diesen Twitter Advertising Kampagnen nur fĂŒr die anfĂ€ngliche Interaktion mit jedem Nutzer. FĂŒr Impressionen des gesponserten Tweets, die nicht zu einer Interaktion fĂŒhren und fĂŒr die weitere Interaktion mit den Nutzern, die auf den Tweet reagieren, werden demnach keine GebĂŒhren fĂ€llig.

Follower Kampagnen

FĂŒr Follower Kampagnen werben Unternehmen fĂŒr Ihren Twitter-Account und bezahlen pro Follower, den sie gewinnen. Je mehr Follower ein Unternehmen aufweisen kann, um so interessanter wird es fĂŒr Twitter Nutzer, die dem Unternehmen noch nicht folgen. Impressionen und Engagement sind hingegen bei diesen Kampagnen kostenlos.

Awareness-Kampagnen

Bei Awareness-Kampagnen veröffentlichen Unternehmen Tweets fĂŒr ein breites Publikum und bezahlen fĂŒr die erzielten Impressionen (Cost-per-Tenders). Awareness-Kampagnen sind die einzige Art von Twitter Advertising Kampagnen, bei der die Preisgestaltung fĂŒr Twitter-Anzeigen auf Impressionen und nicht auf Engagements basiert. Das bedeutet, die Tweets sollten ĂŒberzeugend genug sein, um die Leser zu einer gewĂŒnschten Handlung zu bewegen.

Video-Kampagnen

Twitter Advertising Kampagnen, die Interessenten dazu auffordern, ein Video anschauen, zĂ€hlen zu den Kampagnen mit dem höchsten Aufmerksamkeitswert. Unternehmen bewerben hierbei ihre Videos fĂŒr eine bestimmte Zielgruppe. Die Abrechnung erfolgt pro Videoabruf. Kosten fĂŒr Video-Kampagnen entstehen, sobald ein Nutzer das Video fĂŒr zwei Sekunden in der Timeline sieht, Klicks zum Ansehen im Vollbildmodus tĂ€tigt oder das Video stumm schaltet.

Traffic oder Conversions Kampagnen

Bei diesen Kampagnen veröffentlicht ein Unternehmen Tweets fĂŒr Personen, von denen es sich erhofft, dass sie die Unternehmenswebseite besuchen. Bei beiden Twitter Advertising Kampagnen werden die Kosten pro Klick berechnet. Eine Conversion-Kampagne verfĂŒgt ĂŒber zusĂ€tzliche Funktionen zum Nachverfolgen von Conversions. Bei beiden Kampagnen können Unternehmen zudem eine Website-Karte hinzufĂŒgen, die eine Vorschau der Website direkt im Tweet enthĂ€lt.

App-Installations oder Reaktivierungs-Kampagnen

Hierbei werben Unternehmen fĂŒr den Download und die Installation einer App oder wollen Nutzer erreichen und reaktivieren, die Ihre App bereits heruntergeladen, aber eine Weile nicht verwendet haben. Die Bezahlung erfolgt dann pro App-Installation oder Reaktivierung. Bei diesen Twitter Advertising Kampagnen kann eine App-Karte hinzufĂŒgt werden, die ein Vorschaubild der App zusammen mit den Bewertungen der App direkt im Tweet anzeigt. Nutzer können die App mit einem Klick öffnen oder installieren.

Kampagnen zur Lead-Generierung

Bei Kampagnen zur Lead-Generierung veröffentlichen Unternehmen Tweets, die Lead-Generierungskarten enthalten. Die Karten können im Twitter Advertising Manager erstellt werden und dienen dazu, Leads zu sammeln. Die Karten ermöglichen es Benutzern, Namen, E-Mail-Adresse und den Twitter-Handle mit zwei Klicks direkt in der Twitter-OberflÀche zu teilen. Die gesammelten Informationen werden im Twitter-Anzeigenkonto des Unternehmens gespeichert und können als Liste im CSV-Format heruntergeladen werden. Die Bezahlung erfolgt bei diesen Kampagnen dann pro gesammeltem Lead. Impressionen sind allerdings kostenlos.

Twitter Advertising bietet Unternehmen ein großes Potenzial bei der Gewinnung neuer Kunden und zahlreiche Möglichkeiten, die Markenbekanntheit zu erhöhen. Bei der Auswahl geeigneter Werbeformen sowie bei der Kampagnenerstellung und -umsetzung ist jedoch Erfahrung erforderlich. Bei mehr als 500 Millionen Tweets pro Tag kann die eigene Werbung schnell in der Masse untergehen. FĂŒr Unternehmen ohne eigene Erfahrung mit Twitter Advertising empfiehlt es sich darum, externe Berater mit der Kampagnenerstellung zu beauftragen.

Tipp

Wenn Sie noch Fragen bezĂŒglich eines Online Marketing Themas haben, dann können Sie gerne unseren Glossar besuchen und sich ĂŒber das Thema informieren, wo Sie noch speziell Fragen haben.


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG


Weitere Inhalte