Skip to main content

Advertiser

Was ist ein Advertiser?

Ein Advertiser ist der Betreiber eines Online-Shops oder Webseite, der auf einen anderen Seite einen Affiliate-Link platzieren lässt. Sollte es über den Affiliate-Link tatsächlich zu einem Kaufabschluss kommen, wird eine kleine Provision ausgezahlt.

Wie die meisten Begriffe aus dem Bereich des Online-Marketing hat auch dieser Begriff seinen Ursprung im englischsprachigen Raum. Wird er ins Deutsche übersetzt bedeutet er in etwa ‘Verkäufer’ oder ‘Händler’.

Was zeichnet einen Advertiser aus?

Der Advertiser ist Teil des Affiliate-Kreislaufs. Dieses System wird als Affiliate-Marketing bezeichnet und ist unter diesem Namen auch bekannt. Der Betreiber, der den Affiliate-Link auf seiner eigenen Seite setzt, ist als Publisher bekannt. Innerhalb des Affiliate-Marketings hat der Advertiser natürlich bestimmte Aufgaben, die er zu erfüllen hat. Dadurch, dass ihm die Werbeflächen zur Verfügung gestellt werden – und zwar von den Affiliates (Publishern) – hat er die Möglichkeit, seine eigene Werbung auf anderen fremden Websites platzieren zu können. Kommt es nun zu einem Erfolg, muss eine Provision an den Affiliate gezahlt werden.

Von Erfolg spricht man in diesem Zusammenhang dann, wenn ein Klick auf das Werbemittel vorhanden ist, mit dem Kunden Kontakt aufgenommen wird oder sogar ein Verkauf stattfindet. Wichtig ist hierbei, dass die Provision, die an den Affiliate gezahlt werden muss, immer vorher festgelegt wird. Über die Website des Affiliates, die mit einer gewissen Reichweite einhergeht, kann auch der Advertiser diese Reichweite auf diese Weise für sich nutzen.

Fazit: Die Provision und Abrechnung

Im Grund genommen kann ein Advertiser als Werbetreibender gelten. Seine Aufgabe ist es, Produkte oder Dienstleistungen über das Portal des Affiliates zu bewerben. Erst wenn diese Maßnahme erfolgreich ist, muss er an den Affiliate eine Provision zahlen, deren Höhe im Vorfeld geregelt wurde. Zu beachten ist dabei allerdings auch, dass sich immer für eine bestimmte Vereinbarung entschieden werden muss. Zur Auswahl stehen z.B. Cost-per-Click, Cost-per-Sale oder Cost-per-Lead. Technisch können diese Abrechnungsmodelle manipuliert werden, was als Ad Hijacking bekannt ist. Alle drei Varianten verfügen über ein eigenes Abrechnungsmodell, welches im Falle von Erfolg bei der Abrechnung zum Einsatz kommt. Gegenüber steht der Publisher. Beide stellen zwei Akteure im Rahmen des Affiliate-Marketings dar. Die Beziehung beruht auf einer gewissen Gegenseitigkeit, denn der Publisher stellt seine Reichweite im Internet zur Verfügung, wofür er bei Erfolg dementsprechend bezahlt wird.

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns