Skip to main content

Bingbot

Was ist ein Bingbot?

Beim Bingbot handelt es sich um den Crawler der Suchmaschine Bing. Er durchsucht das Internet nach Webseiten, um diese in den Index aufzunehmen. Bei einer entsprechenden Suchanfrage werden die hierfür passenden Seiten dann in einer Ergebnisliste angezeigt.

Nähere Informationen zu Bing

Die Suchmaschine gehört zu Microsoft und löste 2012 deren Live Search ab. Neben Bing liefert der Bingbot auch die Ergebnislisten für Yahoo. Letzterer ist ebenfalls ein Produkt von Microsoft und betreibt zusätzlich noch den Webcrawler Slurp, welcher jedoch nur zur Anreicherung der Ergebnislisten genutzt wird. Wie anderer Crawler durchsucht auch der Bingbot das weltweite Internet. Um den Inhalt einer Webseite auszulesen, folgt er dabei den enthaltenen Links. In seiner Vorgehensweise ähnelt der Crawler von Bing dem von Google eingesetzten Googlebot.

Arbeitsweise des Bingbot

Die Basis für die Vorgehensweise eines Webcrawlers bildet die Graphentheorie, einem Teilbereich der Mathematik. Webseiten lassen sich in Form eines Baumes darstellen mit einer Wurzel und dem sogenannten Root Verzeichnis. Die Pfade bilden wie bei einem Baum ein verästeltes Gebilde. Jedes Dokument bildet dabei einen Knoten, von dem aus es per Hyperlink zu anderen Knoten weitergeht. Der Bingbot folgt diesen Links und versucht dabei den Inhalt der Webseite in Form von Texten, Bildern sowie weiteren Daten möglichst schnell auszulesen. Die Links werden zunächst gespeichert bevor der Crawler diesen folgt.

Wie der Webcrawler die Inhalte im Detail ausliest, hängt von unterschiedlichen Modellen ab. Diese stammen aus dem Information Retrieval, einem interdisziplinären Bereich, welcher sich aus Informatik, Mathematik sowie Linguistik zusammensetzt. Ziel ist es, die im weltweiten Internet gefundenen Informationen zu sortieren, zu speichern und zu indexieren. Die einzelnen Kriterien, nach denen der Bingbot vorgeht werden von der Suchmaschine weitgehend geheim gehalten. Es ist davon auszugehen, dass der Webcrawler ähnlich wie der Google Bot eine Mischung aus den verschiedenen Modellen verwendet.

Auswirkungen auf die Suchmaschinenoptimierung

Zunächst einmal ist es wichtig, dass der Webcrawler Zugang zu einer Webseite erhält. Zwar ist bei den Suchmaschinen Google die klare Nummer 1, jedoch verzeichnet auch Microsoft in letzter Zeit einen steigenden Marktanteil. Somit ist es durchaus ratsam, dass eine Webseite sowohl bei Bing wie auch Yahoo zu finden ist. Um dies zu erreichen, gibt es in der Praxis verschiedene Möglichkeiten. Am einfachsten ist es, den Inhalt der Datei robots.txt so anzupassen, dass der Bingbot einen ungehinderten Zugang zur betreffenden Webseite erhält. Durch den Einsatz von Metatags wie “dofollow” oder “nofollow” lässt sich der Zugang für einzelne Dokumente gezielt öffnen oder schließen.

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG

Bingbot
3.7 (73.33%) 12 votes