Last-modified

Was bedeutet last-modified

Last-modified, zu deutsch “zuletzt ge├Ąndert”, ist ein optionales Datenfeld des HTTP-Headers. Das last-modified Headerfeld enth├Ąlt einen Zeitstempel, der dem Client bei einer Anfrage an einen Server mitteilt, wann das abgerufene Dokument zum letzten Mal ge├Ąndert wurde. Ergibt der Zeitstempel, dass das Dokument seit dem letzten Abruf zum Beispiel durch den Browser eines Users nicht ge├Ąndert wurde, kann der Browser das Dokument oder die Webseite aus dem eigenen Cache laden.

Das last-modified Headerfeld wird h├Ąufig zusammen mit dem if-modified-since Headerfeld verwendet. If-modified-since ist ein Request-Headerfeld, das ebenfalls ein Datum enth├Ąlt. If-modified-since wird von Suchmaschinen-Crawlern an Server gesendet, um dem Server mitzuteilen, dass dieser das angeforderte Dokument nur ausliefern muss, falls es nach dem Datum im if-modified-since Feld ge├Ąndert wurde. Hat keine ├änderung stattgefunden, ist eine erneute Auslieferung nicht erforderlich.

Funktionsweise des last-modified HTTP-Headerfeldes

Das HTTP-Headerfeld last-modified wird vom Server gesendet, um das Datum der letzten ├änderung der angeforderten Ressource anzugeben. Das Feld enth├Ąlt einen Zeitstempel (time and date) zum Beispiel mit der Angabe:

last-modified: Di, 03 Okt 2017 07:45:20 GMT

Der Header If-modified-since wird vom Browser gesendet, um das Datum der letzten Änderung der zwischengespeicherten Kopie der Ressource anzugeben. Der Zeitstempel (time and date) dieses Headers ist identisch mit dem Wert des zuvor empfangenen Headers last-modified. Zum Beispiel:

if-modified-since: Di., 03. Okt. 2017 07:45:20 GMT

Der Zweck der Verwendung der beiden Header besteht darin, eine unn├Âtige ├ťbertragung einer Ressource zu vermeiden, wenn sie seit dem letzten Zugriff nicht ge├Ąndert wurde, wodurch Bandbreite eingespart und die Leistung verbessert wird.

Der Server empf├Ąngt eine normale HTTP-Anforderung f├╝r eine bestimmte Ressource. Die Serverseite bereitet die Antwort vor. Die serverseitige Logik m├Âchte, dass der Browser die Ressource lokal zwischenspeichert. Standardm├Ą├čig speichern alle Browser immer die Ressourcen, so dass kein spezieller Header in der Antwort ben├Âtigt wird. Der Server kann auch explizit ‘Cache-Control’ Anweisungen senden. Cache Control ist eine optionale Kopfzeile. Ohne Cache Control erfolgt der Abruf der Ressource ├╝ber einen Link oder die Eingabe in die Adressleiste direkt aus dem Cache des Browsers. Die Anweisung no-cache zwingt dazu, die Cache-G├╝ltigkeit zu ├╝berpr├╝fen, indem die Anfrage an den Ursprungsserver gesendet wird, bevor die zwischengespeicherte Kopie verwendet wird.

Der Server sendet die Antwort auf die Anfrage des Clients mit den Headern, dem Dokumentinhalt und dem Statuscode 200. Der Browser zeigt die Ressource an und speichert gleichzeitig die Ressource zusammen mit den Header-Informationen. Sp├Ąter erfolgt eine weitere Anfrage des gleichen Browsers mit dem Header:

if-modified-since: Di., 03. Okt. 2017 07:45:20 GMT

Beim Empfang der Anforderung f├╝r die Ressource zusammen mit dem Header if-modified-since pr├╝ft die serverseitige Logik, ob der Client eine neue Kopie der Ressource ben├Âtigt, indem das aktuelle ├änderungsdatum der Ressource mit demjenigen Datum verglichen wird, das mit dem if-modified-since Headerfeld empfangen wurde.
Wenn das if-modified-since date der Anfrage dasselbe ist wie das aktuelle Änderungsdatum der Ressource, sendet der Server den Statuscode 304 (Not Modified) und der Browser verwendet eine zwischengespeicherte Kopie des Dokuments.

Wenn der if-modified-since Wert der Anforderung ├Ąlter ist als das aktuelle ├änderungsdatum, sendet der Server das angeforderte Dokument zusammen mit dem Statuscode 200 zur├╝ck. Der Header last-modified mit dem neuen Datum ist ebenfalls in der Antwort enthalten. Der Browser verwendet das neu ausgelieferte Dokument und aktualisiert seinen Cache mit den neuen Daten.

Genaue Bedeutung des last-modified Headerfeldes

Die genaue Bedeutung des last-modified Headerfeldes h├Ąngt von der Implementierung des Ursprungsservers und der Art der urspr├╝nglichen Ressource ab. Bei Dateien kann es sich nur um die zuletzt ge├Ąnderte Zeit des Dateisystems handeln. Entit├Ąten mit dynamisch eingeschlossenen Teilen k├Ânnten die j├╝ngste der letzten ├änderungszeiten f├╝r die einzelnen Komponenten mitteilen. Bei Datenbank-Gateways kann es sich um den Zeitstempel f├╝r die letzte Aktualisierung des Datensatzes handeln. Virtuellen Objekten k├Ânnten den letzten internen Statuswechsel anzeigen.
Sinnvoll ist die Verwendung des Headerfeldes insbesondere bei Inhalten, die dynamisch erzeugt werden. Bei Produktseiten mit wechselnden Inhalten oder Foren kann die Verwendung des Headerfeldes die Zahl der Verbindungen zwischen Client und Server reduzieren und f├╝r eine Entlastung des Servers sorgen.

Bedeutung des last-modified Headerfeldes f├╝r die Suchmaschinenoptimierung

Das Headerfeld kann in erster Linie f├╝r die Verbesserung der Webseitenperformance genutzt werden. Wenn anhand des Zeitstempels im Header erkennbar ist, dass die im Cache des Browsers gespeicherte Version aktuell ist, kann die Webseite aus dem Cache geladen werden. Dadurch verk├╝rzt sich die Ladezeit erheblich. Bei bestimmten Webseiteninhalten kann das last-modified Headerfeld zudem n├╝tzliche und f├╝r den ein oder anderen Besucher wichtige Informationen bez├╝glich der Aktualit├Ąt des Inhalts liefern.


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG


Weitere Inhalte