Skip to main content

OnePager

Was sind OnePager?

Die sogenannten OnePager oder OnePage Webseiten sind Webseiten, die aus nur einer HTML-Seite bestehen. Der gesamte Inhalt wird den Nutzern auf einer Seite präsentiert. Die Nutzer können insbesondere auf mobilen Endgeräten einfach durch die Seite scrollen. Zusätzlich enthalten OnePager meist eine Navigation wie andere Webseiten, mit dem Unterschied, dass die Navigation nicht auf weitere Seiten führt.

Bei einem Kick auf einen Menüpunkt wird der Nutzer zu – mit Sprungmarken gekennzeichneten – Abschnitten innerhalb der Seite geführt. Mit einer OnePager Webseite kann den Nutzern ein interaktives Erlebnis geboten und die wichtigsten Informationen an einem Ort bereitgestellt werden.

OnePager aus Sicht der User Experience

Aus Sicht der UX kann ein OnePager erhebliche Vorteile gegenüber mehrseitigen Webseiten bieten. Die Navigation wird oft vereinfacht und ermöglicht ein visuell ansprechendes Storytelling. Eine weniger komplizierte Navigation erfordert zudem meist weniger Klicks. Verknüpft mit der Tatsache, dass das Scrollen für die Benutzer eine viel natürlichere Bewegung ist, ergibt sich daraus ein überzeugendes User Journey. Infolgedessen werden sich die Nutzer in der Regel intensiver mit dem Inhalt beschäftigen.

Es gibt Studien, die darauf hindeuten, dass OnePager mit langen Inhaltsseiten in Bezug auf die Conversion Rate Vorteile aufweisen. OnePager Webseiten zielen darauf ab, für Nutzer die optimale Menge an Informationen bereitzustellen, um eine Entscheidung treffen und handeln zu können. Ohne weitere Unterseiten kann eine OnePager Webseite die Aufmerksamkeit des Benutzers auf die wichtigsten Inhalte lenken.

Mehrseitige Websites eignen sich besser für komplexere Webprojekte, die mehr Inhalt oder erweiterte Funktionalität erfordern. Bei großen Webseiten, zum Beispiel einer E-Commerce-Website, sind mehrseitige Webseiten vorteilhaft. Der Versuch, zu viele Inhalte in eine einzelne Webseite zu implementieren, ist für das Gesamterlebnis eines Benutzers nachteilig.

Designmerkmale eines OnePager

Für eine optimale Benutzererfahrung werden bei einer OnePage Webseite verschiedene Designansätze und Funktionen genutzt und miteinander kombiniert.

Flat Design: Flat Design ist ein minimalistischer Designansatz, der die Benutzerfreundlichkeit einer Webseite in den Vordergrund rückt. Anstatt Aspekte des realen Lebens in Form winziger realistischer Illustrationen von Alltagsgegenständen zu benutzen, bietet Flat Design scharfe Kanten, helle Farben und zweidimensionale Illustrationen, bei denen auf Schattenwirkungen verzichtet wird. Das geradlinige Design verdeutlicht eine klare Trennung zwischen Technologie und taktilen Objekten. Durch ein Flat Design können die Ladezeit der Webseite verkürzt und die Nutzer gezielt zu einer gewünschten Aktion geführt werden.

Interaktion: Die Möglichkeit für User, auf unterschiedliche Weise mit der Webseite zu interagieren ist ein weiteres Merkmal vieler OnePager Webseiten. Dazu werden verschiedene Elemente auf der Webseite platziert, die bei einem Klick zum Beispiel weitere Informationen anzeigen. Unverzichtbar ist ein Call to Action Button.

Parallax Scrolling: Parallax Scrolling bedeutet, dass sich die Elemente der OnePager Webseite mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten bewegen, wenn die Nutzer durch die Webseite scrollen. Bewegen sich die Abschnitte mit den Inhalten schneller als die Hintergrundbilder oder -grafiken, entsteht der Eindruck einer dreidimensionalen Webseite.

Ob eine einseitige Website für ein Unternehmen geeignet ist, hängt weitgehend davon ab, wie viele Inhalte bereitgestellt werden sollen. Abgesehen von den designbedingten Einschränkungen bei der Menge der Inhalte bietet ein OnPager weitere Vor- und Nachteile, die bei der Designauswahl für eine Webseite berücksichtigt werden sollten.

Die Vorteile des OnePage-Design

Einfachheit: Ein wesentlicher Vorteil eines OnePager besteht darin, dass Inhalte für Nutzer in einem einfachen, leicht zu verdaulichen Format angezeigt werden können. Einseitige Webseiten bieten Entwicklern eine gewisse Freiheit, um kreativ zu werden, wie jeder Abschnitt interagieren und sich bewegen kann. Es ist einfacher, einem Besucher auf einer Seite alles zu bieten, was er für eine Entscheidung braucht. Zudem gibt es keine Lernkurve für die Navigation.

Mobile-friendly: Eine OnePager Webseite kann leichter an mobile Geräte angepasst werden, da ihr Design weitgehend gleich bleibt. Es gibt keine komplizierte Navigationsstruktur, die für Mobilgeräte neu gedacht werden müsste. Die meisten einseitigen Webseiten sehen auf Smartphones und Tablets normalerweise genauso gut aus wie auf einem Desktop-Computer. Hinzu kommt, dass Nutzer von mobilen Geräten das Scrollen dem Klicken vorziehen. Bei kleineren Bildschirmen, die die Bildlaufbewegungen sehr natürlich machen, ziehen die Benutzer es vor, durch die Umgebung zu blättern, anstatt auf Links zu klicken und darauf zu warten, dass der Inhalt angezeigt wird.

Höhere Conversion-Raten: Mit einer einseitigen Website wird die Navigation normalerweise einfacher. Und da alle Phasen des Conversion-Trichters an einer Stelle und auf einer einzigen Seite zusammengefügt sind, verläuft der Konvertierungsprozess reibungsloser und schneller.

Wartungsfreundlichkeit: Da sich Inhalte und HTML-Code konzentriert auf einer Seite befinden, ist die Wartung und Pflege eines OnePager einfacher als bei mehrseitigen Webseiten.

Die Nachteile des OnePage-Design

Skalierbarkeit: Die eingeschränkte Skalierbarkeit ist einer der größten Nachteile einer OnePager Website. Sollen weitere Inhalte hinzugefügt werden, kann die Übersichtlichkeit der Webseite darunter leiden. Wenn die Webseite um einen Blog erweitert werden soll, ist dies bei einer OnePage Webseite kaum möglich und sinnvoll. Es muss dazu in der Regel ein komplettes Redesign durchgeführt werden, um die Webseiten-Navigationselemente und Unterseiten implementieren zu können.

Social Sharing: Es ist einfach, einen OnePager in den sozialen Netzwerken zu teilen. Schwieriger ist es, bestimmte Inhalte dieser Webseite zu teilen, da sich der gesamte Inhalt unter einer URL befindet. Das Implementieren von Freigabe-Schaltflächen in einzelnen Inhaltsabschnitten auf einer einseitigen Website kann zwar durchgeführt werden, erfordert jedoch möglicherweise Umgehungslösungen, die den Aufwand eventuell nicht wert sind.

Aussagekräftige Analysen: Es ist wesentlich aufwendiger, die Leistung einer OnePage Website zu analysieren als eine Webseite mit mehreren Unterseiten. Bei einer mehrseitigen Webseite können Seitenaufrufe und Conversions analysiert werden, um herauszufinden, was funktioniert und was nicht. Wenn bei einer OnePager Webseite ein Besucher nur kurz auf der Seite verweilt und sie sofort wieder verlässt, gibt es kaum keine Möglichkeit, den Grund herauszufinden und die Absprungrate zu verringern. Es ist schwieriger die Nutzerfahrung zu verbessern, wenn nicht bekannt ist, wo die Probleme liegen.

Suchmaschinenoptimierung (SEO): Eine OnePage Webseite bringt gewisse Nachteile bei der Suchmaschinenoptimierung mit sich. Wenn sich alle Inhalte auf einer Seite befinden, ist es kaum möglich, alle Keywords zu nutzen, die für den Such-Traffic hilfreich sein könnten. Möglicherweise muss auf Unterthemen und Wortgruppen verzichtet werden, die mit robusteren Content-Angeboten angesprochen werden könnten.

Das Beste aus beiden Welten: Der Hybridansatz im Webdesign

Wenn mehr Inhalte und Informationen für die Nutzer bereitgestellt werden sollen, die bei einer OnePage Webseite die Übersichtlichkeit und User Experience beeinträchtigen würden, können Abschnitte der Homepage verwendet werden, um Zugriffe auf anderen Seiten zu generieren. Auf diese Weise kann beispielsweise das Impressum oder die Datenschutzerklärung auf weitere Seiten ausgelagert werden, ohne das Design der Hauptseite verändern zu müssen.

Ein Beispiel für eine Webseite, die wie eine OnePage-Webseite funktioniert und aussieht, ist die Videoplattform Vimeo. Die lange Homepage ahmt den OnePage-Design-Ansatz nach, aber die vorgestellten Videos werden alle auf separaten Seiten abgespielt.

OnePager eignen sich nicht für jede Art von Webseite. Insbesondere Onlineshops und Webseiten mit unterschiedlichen Inhalten sind mit einer mehrseitigen Webseite besser beraten. Für die Präsentation der Portfolios von Selbstständigen und Freiberuflern, als Visitenkarte oder als Landingpage bieten OnePager jedoch – abgesehen von den geringeren Kosten für die Erstellung – eine Reihe von Vorteilen.

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG

OnePager
2.3 (46.67%) 3 votes