Site Catalyst

Was ist Site Catalyst?

Bei Site Catalyst handelt es sich um ein Tool zur Webanalyse. Ursprünglich wurde es 1996 vom Hersteller Omniture entwickelt. Seit 2009 gehört Omniture zu Adobe, wo es im Rahmen der Adobe Analytics eines der wichtigsten Tools darstellt. Site Catalyst dient im Online-Marketing als zentrales Instrument für Aufgaben wie Analyse und Messung integrierter Daten. Ziel ist dabei die Optimierung über mehrere Marketing-Kanäle.

Überblick und Allgemeines

Die US-amerikanische Firma Omniture hat das Web-Analytics-Tool Site Catalyst erstmals 1996 ins Leben gerufen. 2007 entwickelte sich das Tool mit der Übernahme des bis dato größten und stärksten Konkurrenten WebSideStory zum Markführer im Bereich der Web-Analyse.

Gemeinsam mit den zusätzlichen Komponenten gehört das Angebot hinsichtlich seines Funktionsumfangs zu einem der umfangreichsten Tools der Web-Analytics. Im Jahr 2009 folgte die Übernahme Omnitures durch das Unternehmen Adobe. Der Hersteller gliederte Omniture Site Catalyst in sein eigenes Produktportfolio ein, sodass zunächst das Produkt Adobe Side Catalyst entstand. Daraus entstand später Adobe Analytics. Diese Tools sind wiederum Bestandteil der großen Adobe Marketing Suite, zu der neben Site Catalyst noch eine Reihe anderer Werkzeuge gehören. Mit dem Produkt finden Online-Marketer ein umfassendes Produkt, das sich zur Messung und Analyse von Daten aus Online-Kampagnen und anderen Quellen eignet. Insbesondere ist das Angebot auf die Arbeit mit integrierten Daten ausgelegt. Auch die Optimierung der Daten auf Basis der Messung und Analyse ist möglich.

Site Catalyst als Bestandteil in den Adobe Analytics

Als Bestandteil von Adobe Analytics gehört Site Catalyst zu den wichtigsten Tools in den Digital Analytics Adobes. Adobe Analytics stellt wiederum die wichtigste Analyse-Software im Rahmen der Produktsuite der Adobe Marketing Cloud dar. Auch unabhängig von der Marketing Cloud zählen die Adobe Analytics zu den wirkmächtigsten Werkzeugen auf dem Markt für Web-Analyse. Die Adobe Analytics untergliedern sich in mehrere Teil-Tools, die sich für unterschiedliche Einsatzzwecke beziehungsweise Anwendungsszenarien und Zielgruppen eignen.

Rund um Site Catalyst ist die Marketing Cloud von Adobe von weiteren Werkzeugen geprägt, die dort fest integriert sind. Die Vielfalt der Werkzeuge ermöglicht es in Zusammenspiel mit einer großen Zahl an Connectoren, Daten zusammenzuführen und auszuwerten. Hierbei kann es sich um Daten aus verschiedenartigen Marketingbereichen handeln. Ein häufig verwendeter Datentyp stammt aus den Google AdWords. Adobe Analytics basiert auf unterschiedlichen Lizenzmodellen. Grundlage ist ein Benutzer-Account in Verbindung mit einer Lizenz in Abhängigkeit der genutzten Funktionen.

Eigenschaften und Features

Einer der wesentlichen Anwendungsbereiche der Adobe Analytics und Site Catalyst im Speziellen ist das Tracking. Der Hersteller bietet Möglichkeiten zum Tracking über Zählpixel und JavaScript-Tags. Hierbei erfolgt die Verarbeitung und Darstellung der Daten nahezu in Echtzeit in den Adobe-Rechenzentren. Durch diese Realtime-Daten können Online-Marketer während aktiver Marketing-Kampagnen und Initiativen erkennen, wie diese sich entwickeln. Dies ist eine Voraussetzung für die fortlaufende Optimierung.

Site Catalyst kommt insbesondere zur Anwendung, wenn es darum geht, die Daten von E-Commerce-Nutzern zu tracken. Auch das Verhalten regulärer Besucher einer Webseite lässt sich auf diese Weise nachvollziehen. Daraus lassen sich Rückschlüsse auf das Nutzerverhalten und viele andere Metriken ziehen. Dies wiederum unterstützt beim Verständnis und bei der Definition der Zielgruppe. Marketer erfahren beispielsweise, welche Produkte für Nutzer besonders interessant sind und welche Seiten besonders hohe Zugriffszahlen oder Transaktionsraten aufweisen. Somit lässt sich eine optimale Customer-Journey auf der Webseite identifizieren.

Die Analyse-Software ermöglicht weiterhin die Anwendung unterschiedlicher Modelle zur Attribution beziehungsweise Zuordnung. Im Hinblick auf die Messung des Kampagnen-Erfolgs ist beispielsweise die Nutzung von Lookup-Tabellen hilfreich bei der Analyse und Darstellung der Daten.

Erweiterte Analysemöglichkeiten

Im Rahmen der Adobe Analytics bietet Site Catalyst weiterhin die Möglichkeit der Messung einer ganzen Reihe unterschiedlicher Typen von Variablen. Daraus ergeben sich Möglichkeiten zu einer erweiterten Segmentierung.

Die erweiterten Analysemöglichkeiten umfassen Listenvariablen, sowie Seiten- und Session-Variablen. Auch Marketing-Kanäle wie soziale Netzwerke finden Berücksichtigung. Der Einfluss der Social Media auf die eigene Webpräsenz lässt sich mit Analyse-Tools innerhalb der Adobe Analytics messen. Unterstützung und Erweiterung findet sich in dem eigenständigen Tool Adobe Social. Ebenso findet sich eine Möglichkeit für das mobile Tracking. Es finden sich System Development Tools für unterschiedliche mobile Betriebssysteme. Auch die Messung und Analyse von Daten über verschiedene Endgeräte (Cross Device Messung) ist realisierbar.

Geht es um größere Kampagnen oder Szenarien, so ist die Zusammenführung der Daten in Site Catalyst beziehungsweise Adobe Analytics von Bedeutung. Zu diesem Zwecke bietet Adobe verschiedene Schnittstellen (APIs). Dazu zählen Import- und Export-Schnittstellen sowie Tracking-APIs.


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG


Weitere Inhalte