Skip to main content

Allegra Update

Was ist das Allegra Update

Neben “Panda” und “Penguin” gehört das Allegra Update zu den umfangreichsten Google Updates. Es wurde Anfang Februar 2005 durchgeführt und sollte durch eine Anpassung der Seitenindizierung die Anzahl von Spamseiten im Google-Index minimieren. Von den Änderungen betroffen waren dabei vor allem Webseiten mit Duplicate Content.

Hintergrund des Allegra Updates

Das Allegra Update war zwar nicht die erste umfangreiche Maßnahme von Google, wurde im Internet sowie in den Printmedien jedoch besonders heftig diskutiert. So mussten zahlreiche Webmaster feststellen, dass ihre Seiten bei einer Suchanfrage nicht mehr auf der ersten Seite von Google zu finden waren. Betroffen waren dabei auch große Websites. Kleinere Seiten machten dagegen häufig einen Sprung nach oben. Zu beobachten war außerdem, dass einige Webprojekte welche sich zuvor in der sogenannten Google Sandbox befanden, nun zu einigen Keywords besser gelistet waren.

Zu den wichtigsten Gründen für eine Herabstufung gehörte der sogenannte Duplicate Content. Mit dem Allegra Update ging die Suchmaschine erstmals in größerem Maße dagegen vor. Darüber hinaus diente die Veränderung des Algorithmus der Erkennung von verdächtigen Links. Experten gehen davon aus, dass Google bei diesem Update erstmals die latent semantische Indizierung zum Einsatz brachte.

Die Änderungen von Allegra im Detail

Bei der Suche nach Duplicate Content wird von Google nicht jeder Satz bewertet, der in unterschiedlichen Webseiten vorkommt. Vielmehr geht es um die Erreichbarkeit unter verschiedenen Adressen. Vor dem Allegra Update war es weit verbreitet, das beispielsweise Online Shops unter einer Vielzahl verschiedener Webadressen aufgerufen werden konnten. Zwar konnten Webmaster dem Crawler von Google mitteilen, dass bei einem Zugang über mehrere Adressen nur eine berücksichtigt werden soll, hiervon wurde jedoch kaum Gebrauch gemacht. Der Grund hierfür war, dass der dadurch entstandene Duplicate Content von Google nicht als negativ bewertet wurde. Eine Herabstufung im Index war deshalb nicht zu befürchten.

Durch das Allegra Update ergaben sich noch weitere Effekte. So fielen Webseiten, die seit längerer Zeit nicht überarbeitet wurden im Ranking nach unten oder fielen im schlimmsten Fall sogar komplett aus dem Ranking. Für Webmaster von nicht betroffenen Seiten hat dies den Vorteil, dass seither deutlich weniger Spamseiten bei einer Google Anfrage angezeigt werden.

Zu beobachten war außerdem, dass Webseiten mit einem konkreten Bezug zu Ortschaften bei einer Suchanfrage bevorzugt auf den vorderen Plätzen gelistet werden. Dieser Effekt wurde durch das 2012 durchgeführte Venice Update nochmals deutlich verstärkt. Seither wird bei einer Suchanfrage auch der Standort des jeweiligen Computers ausgewertet.

Auswirkungen des Allegra Updates auf die Suchmaschinenoptimierung

Seitens Google gab es bezüglich dem Zweck des Allegra Updates keine näheren Infos. Dennoch sorgten die Veränderungen in der SEO Szene für einigen Wirbel. Dies lag vor allem an den teilweise enormen Platzverschiebungen im Ranking. Viele Webseiten mussten enorme Einbrüche hinnehmen. Im Gegensatz zum vorigen Florida Update nahm die Suchmaschine allerdings keine Nachjustierungen durch ein Patch vor.

Bestraft wurden vor allem unseriöse SEO Dienstleister, die mit sogenannten Black Hat Techniken arbeiten. Hierzu gehört insbesondere die Nutzung von Spamseiten. Zudem gehört ein korrekter Aufbau der Seitenstruktur seither zu den wichtigsten Kriterien bei der Suchmaschinenoptimierung. Bei Webseiten mit mehreren Adressen war eine der ersten Maßnahmen, alle Zugänge bis auf einen für den Google Crawler zu sperren. Dies funktioniert über entsprechende Angaben im Header der Webseite. Die Bedeutung von Unique Content ist seither ebenfalls deutlich gestiegen.

Tipp

Webmaster sollten genau darauf achten, dass sich der Inhalt von dem anderer Webseiten unterscheidet. Wer einfach den Content von anderen kopiert wird sich nicht auf den vorderen Plätzen bei einer Anfrage wiederfinden. Für ein möglichst gutes Ranking ist es zudem wichtig, dass die Informationen auf der Webseite regelmäßig aktualisiert werden. Dies soll verhindern, dass Besucher bei einer Seite auf veraltete Informationen stoßen.

Was bringt das Allegra Update für die Nutzer von Google?

Der positivste Effekt liegt sicher darin, dass bei einer Suchanfrage nun deutlich weniger Spam Webseiten angezeigt werden. Die Qualität des Suchergebnisses hat sich hierdurch stark verbessert. Für Kritik sorgt allerdings die Bewertung von Duplicate Content durch die Suchmaschine. Verbraucher sehen darin in erster Linie das Vorhandensein eines Textes auf mehreren Webseiten. Für Google bedeutet Duplicate Content jedoch vor allem die Erreichbarkeit einer Homepage über unterschiedliche Adressen. Dies hatte unter anderem zur Folge, dass bekannte und häufig besuchte Webseiten nach dem Allegra Update nun nicht mehr über Google zu finden waren. Erfreulicherweise haben die Webmaster der meisten Seiten recht schnell auf die Veränderungen reagiert, sodass die entsprechenden Seiten nach einigen Monaten wieder im Ranking auftauchten.

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG

Allegra Update
1 (20%) 2 votes